Sonntag, 17. Dezember 2017

2018 - Veränderungen

Ich denke schon seit ein paar Monaten über das Bloggen, speziell das Buchbloggen nach und bin zu dem Entschluss gekommen, dass sich jetzt, nach 7 Jahren etwas ändern muss.

Ich habe in den letzten Jahren sehr sehr sehr viel Zeit in das Hobby Buchbloggen gelegt. Eigentlich war die ursprüngliche Idee, endlich mal ein Hobby zu haben, das mir Ruhe und Gemütlichkeit bringt: Das Lesen. Und ja, ich lese nach wie vor super gerne. Aber das drumherum wird für mich immer anstrengender und das möchte ich Euch gerne einen kurzen Moment erläutern.

Ich habe viel erlebt in den letzten Jahren. Ich habe tolle Blogger und wundervolle Autoren kennengelernt. Ich liebe den Kontakt zu diesen Menschen. Es macht mich stolz, wenn sie mir ihre Werke anvertrauen, oft sogar noch vor der Veröffentlichung und nichts kann das Gefühl toppen, in ihren Büchern in den Danksagungen namentlich erwähnt zu werden. Ich hüte sie alle wie einen Schatz und möchte das auch nicht mehr missen.

Doch ich habe auch andere Seiten kennengelernt ... und alle zusammen bringen mich dazu, jetzt letztendlich doch etwas zu verändern.

Fangen wir mit dem größten Problem an .. die Zeit. Im Moment bin ich beruflich leider mehr eingespannt, als ich möchte, aber ich kann es derzeit nicht ändern und das wird ein paar Monate auch noch so bleiben. Ich bin ein sehr gewissenhafter Blogger. Ich schreibe zu 99,9% aller gelesener Bücher Rezensionen. Und das Schreiben und  veröffentlichen einer Rezension kostet mich zwischenzeitlich manchmal mehr Zeit, als das Buch zu lesen. Oft fehlen mir inzwischen die Worte für eine Rezension. Ich habe das Gefühl, alles schon 1000 mal geschrieben zu haben. Nur bei Büchern, die mich richtig überraschen und umhauen geht es mir da heute noch anders. Das heißt nicht, dass mir die anderen Bücher nicht gefallen. Man sieht es an  meinen Bewertungen. Doch so, wie sich die Inhalte von Büchern wiederholen, so wiederholen sich auch die Bewertungen irgendwann. Mich persönlich stört das sehr und so suche ich immer länger nach Worten. Das Einstellen auf 8 Plattformen kostet dann immer nochmal so lang ... und wenn es ein Rezensionsbuch war, muss ich teilweise diese Links auch noch alle melden ... Das soll keine Beschwerde sein, dafür bekomme ich ja das Buch - in meinem Fall übrigens 90% ebooks - umsonst. Doch diese langen Zeiten, die ich für das Schreiben und einstellen brauche, laugen mich mehr und mehr aus, verderben mir die Freude, ein Buch zu lesen, weil ich weiß, danach sitze ich wieder stundenlang für die Nacharbeit.

Was mich aber inzwischen auch sehr stört, ist das drumherum. Sei es, dass ich meine Rezensionen jetzt überall noch als Werbung anprangern muss, dass ich ständig Angst haben muss durch das Cover-zeigen ein Copyright zu verletzen (vielleicht nicht jetzt, aber irgendwann wenn die Rechte wechseln) und dass immer und immer weniger scheinbar die Rezensionen überhaupt lesen. Und ja .. ich besuche selbst auch immer weniger Blogs, weil mir die Zeit gänzlich dafür fehlt.

Aber ich möchte mich letztendlich auch etwas dem Druck der Bloggerei entziehen. Ich habe dieses Jahr mehrere Dinge erlebt, die mir persönlich den Spaß an der Zusammenarbeit auch mit Autoren sehr getrübt haben. Ich werde darauf nicht näher eingehen, denn nichts hasse ich so sehr, wie schmutzige Wäsche zu waschen. Ich sage nur, ich bin enttäuscht von Verhaltensweisen, von Ansprüchen, die gestellt werden in einer Selbstverständlichkeit, die mich teilweise sprachlos zurück ließen. Und meine freie Zeit für Hobbys und für Freunde / gute  Bekannte ist begrenzt. Daher werde ich hier ganz stark zurückrudern.

Ja .. ich habe nach wie vor Lieblingsautoren die ich immer noch absolut hoch schätze, mag und immer unterstützen werde. Ich werde auch nach wie vor lesen, aber ich werde nur noch wenige Bücher rezensieren. Die, die mich wirklich umhauen und die, wo ich meine Lieblingsautoren unterstützen möchte. D.h. der Blog geht weiter, aber extrem reduziert .. den Trend konnte man glaube ich schon in den letzten Wochen sehen, aber ich habe jetzt einen ganz klaren Cut gesetzt zum Jahreswechsel, um selbst aus diesem Kreislauf herauszukommen.

Vielleicht ändert es sich irgendwann wieder, aber im Moment glaube ich ehrlich gesagt nicht daran. Ich freue mich jetzt einfach darauf, mal ein Buch zu lesen und es am Ende einfach zuklappen zu können und mich am Nachklang zu erfreuen, als mich wieder zu stressen, möglichst viel für das Buch zu tun (Rezension, verteilen, werben, etc)....

Ich würde mich übrigens freuen, wenn dieser Artikel mehr als einen einzelnen Kommentar wert sein würde :)

Kommentare:

  1. Liebe Fabella,
    ich kann dich sehr gut verstehen und bin seit einiger Zeit auch etwas am zweifeln, da ich mittlerweile mit dem Bloggen (und lesen natürlich) meine gesamte Freizeit verplane. Es bleibt kaum mehr Zeit für irgend etwas anderes und das soll nicht Sinn und Zweck sein. Trotzdem liebe ich es noch zu sehr, dass ich densleben Schritt gewe wie du, abr im Hinterkopf sitzt bereits so ein Gedanke....
    Es ist eine tolle Erfahrung und ich habe immer wieder gerne auf deine Seite reingeschaut. Früher habe ich noch mehr kommentiert, als du noch dein altes layout hattest. Das fand ich irgendwie persönlicher. Mittlerweile sind alle Blogs weiß und ich kann viele gar nicht mehr unterscheiden :( Auch das professionelle Foto und ein Instagram account sind schon mehr gefragt als eine aussagekräftige Rezi zu schreiben. Bei einem Buch kommt es doch nicht auf das Aussehen und ein möglichst tolles Foto an!
    naja, egal..ich schweife ab! Ich hoffe auf jeden Fall noch weiterhin hier von dir zu lesen und kann deine Entscheidung verstehen!
    Schöne Weihnachten!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass Dich mein neues Layout so abgeschreckt hat .. ich mochte das rot einfach nicht mehr sehen :(

      Ansonsten stimme ich Dir da zu .. dieser Hype um ein perfektes Foto stört mich auch sehr, zumal inzwischen ja fast alle gleich aussehen... doch passt man sich nicht an, ist es scheinbar uninteressant :( .. sehr schade. Ich wünsche dir, dass du vielleicht einen besseren Mittelweg als ich findest. Ich rede schon lang drüber, aber werde immer wieder schwach, wenn ich Bücher angeboten bekomme, das möchte ich mit diesem krasseren Schritt ändern ... :)
      Dir auch schöne Weihnachten und danke, dass Du einen Kommentar hinterlassen hast!
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen
  2. Liebe Fabella,

    ich kann deine Gründe gut verstehen. Anscheinend bist du ja auch kein Einzelfall. Die wenigsten Buchblogger, die so viel geben wie du, halten das ewig durch. Vor allem da man das ja eben nicht hauptberuflich macht.
    Ich habe mich deshalb schon gleich zu Beginn dafür entschieden, meinen Bücherblog hauptsächlich für mich zu betreiben. Ich nehme keinerlei Rezensionsexemplare an, freue mich über Reaktionen von anderen Besuchern meines Blogs, erwarte die aber nicht. So stresst mich mein Blog überhaupt nicht und ich kann lesen, was ich will und rezensieren, wie ich will.
    Ich wünsche dir alles Gute und denke, dass diese Entscheidung erstmal wichtig war, so ist der Druck weg und du wirst schon selbst merken, wie du den Blog dann weiterbetreiben willst.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist wahrscheinlich der bessere Weg ... das werde ich dann mal dieses Jahr testen .. mal sehen, wie es klappt .. aber wie gesagt, auch nicht mehr jedes Buch .. sondern nur noch besondere :)
      Ich werd mich mal bei Dir umschauen :)
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen
  3. Liebe Fab,

    mach das, was dich glücklich macht! 🍀

    Es werden sicher einige Autoren bleiben.

    Drück dich ganz doll und liebe Grüße
    Carmen.🍀

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, dann müsst ich aufhören zu arbeiten und nur noch den Hobbys nachgehen... aber nein, ich weiß schon, was Du meinst, danke :*

      Löschen
  4. Liebe Fabella,
    Ich kann dich gut verstehen, mir ging es 2016 auch so, ich hatte dann eine 3 monatige Lese und Bloggerflaute gehabt, ich hab schon gesagt das ich nicht mehr zu jedem Buch eine Rezi schreiben und habe mich so weit es eben geht auch zurück gezogen und bekomme nun dadurch tatsächlich einiges weniger an Anfragen als vorher.
    Und wie schon gesagt NEIN sagen tut nicht weh Liebes ;-)
    Du machst das schon und triffst für dich die richtige Entscheidung, da bin ich mir sicher.
    Hab ein tolles 3. Adventswe

    Liebe Grüße

    Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :) ... ja ich erinner mich gut an Deine Pause ... es scheint zu helfen, das ganze entspannter zu sehen :) ... mal sehen ob mein Weg auch klappt. Das mit dem Nein sagen ist ein Problem, denn mich reizen diese Bücher ja auch immer, ich will sie ja auch lesen *lach* ... ich übe also noch
      Dir auch einen schönen 3. Advent!

      Löschen
  5. Liebe Sandra,
    ich muss gestehen, ich war ein wenig traurig, als ich gelesen habe, dass du dich zurückziehen willst. Und ja, ich habe es auf FB bemerkt, dass du zurückschraubst. Aber - ein dickes "Aber" - ich kann dich sehr sehr gut verstehen. Du bloggst seit sieben langen Jahren mit Herzblut, auch wenn wir uns leider noch nicht so lange kennen, und das zeugt wirklich von Begeisterung und auch Disziplin. Ich ziehe da meinen imaginären Hut vor dir, Respekt, meine Liebe. Doch wenn das geliebte Hobby mit mehr und mehr Druck und unschönen Dingen zur Last wird, erfüllt es, so wie du sagst, seinen Zweck nicht mehr und das bringt keinem was. Dir soll es gut gehen und ich kann deine Entscheidung vollkommen nachvollziehen. Du machst das schon alles richtig. Und umso mehr freuen wir uns, wenn wir ab und zu von dir eine begeisterte Leseempfehlung bekommen, denn dann wissen wir: Das Buch muss richtig gut sein. :D
    Fühl dich gedrückt. Ich wünsche dir nur das Beste.
    Viele liebe Grüße
    Ewa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ewa ... Deine Bücher werden sicherlich zu den Büchern gehören, die ich auch weiterhin lese und vermutlich dann auch bewerten werde, da sie mich bisher ja auch sehr begeistert haben :) Ich drück Dich mal lieb zurück!
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen
  6. Hallo Sandra,
    welch ein Zufall, dass ich gerade heute deinen Beitrag entdeckt habe. Bei mir wird morgen ein kürzerer, aber ähnlicher Beitrag online gehen.

    Ich werde mich nach 6 Jahren eine Weile aus dem "Bloggergeschäft" zurück ziehen und mir bewusst Zeit für mich nehmen, in der Hoffnung, wieder Lust am Bloggen und einen für mich geeigneten Weg zu finden. Bei mir ist es auch die Zeit, die einfach fehlt. Genauso aber auch das Gefühl mit anderen mithalten zu müssen, um nicht im Nirvana zu verschwinden.

    Das alles ist mir mittlerweile einfach zu viel und ich muss etwas ändern. Ich habe Lust auf neues - neue Genres, andere Beiträge.

    Ich wünsche dir für deinen Weg viel Gelassenheit. Das Bloggen und die Literatur an sich sollen ja in allererste Linie Spaß machen und nicht stressen.

    Viele Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, es erstaunt mich doch sehr, dass es scheinbar mehreren inzwischen so geht. Es tut mir leid für Dich, dass auch Du die Freude verloren hast. Und ich hoffe, Du findest einen neuen Weg, der Dich wieder begeistern kann. Wenn mein Zeitproblem irgendwann aufhört (ich hoffe im Laufe des Jahres 2018), dann möchte ich auch gern mal wieder anderen Hobbys nachgehen, die doch sehr gelitten haben ... und vielleicht hol ich dann endlich meinen normalen Blog wieder aus der Versenkung *lach* ... ich hoffe, man liest sich wieder!

      Löschen

  7. Liebe Sandra,
    ich habe Deinen Beitrag mit großem Interesse gelesen und wollte gerne einen Kommentar dazu abgeben. Du bist es nämlich schuld, jawoll! lach nein, nichts schlimmes und das weißt Du auch. Durch Dich kam ich auf die Idee eine Buchbloggerin zu werden. Ich habe nur einen Vorteil, dass ich nicht mehr berufstätig sein muss und dementsprechend mehr Zeit habe. Aber das Hobby „lesen“ braucht ja auch viel Zeit und vor allem die Rezensionen zu schreiben. Da geht es mir wie Dir und ich kann das gut nachvollziehen. Auch bei dem Drumherum stimme ich Dir ebenfalls zu und so schön es auch ist, mehr Einblick in allem zu bekommen, kann das ganz schön an einem zerren und Nerven kosten.
    Ich denke viele Blogger, die sehr gewissenhaft sind, müssen ab und zu die Reißleine ziehen, denn es sollte niemand vergessen, dass wir aus Spaß an der Freude bloggen und vor allem unseren Lesespaß nicht verlieren.
    Also, ich bin mal gespannt, ob alles so klappt, wie Du es Dir vorstellst. Ich hoffe, dass Du doch zwischendurch mal etwas dazu schreiben möchtest. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen und vor allem, dass Dir neben Deiner Arbeit wirklich noch genügend Zeit für Deine Hobbies bleibt.
    Liebe Grüße Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich Dir, dass es bei Dir immer Freude bleibt :) ... aber es stimmt schon, wenn ich mehr Zeit hätte, wäre es vielleicht auch was anderes .. so ist es immer eine Zerreißprobe zwischen allen Dingen.
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen
  8. Liebe Sandra,
    Ich weiß genau wie du dich fühlst. Mir geht es da sehr ähnlich. Allerdings habe ich schon viel früher die Reißleine gezogen. Ich muss aber auch gestehen, dass ich auf deinem Blog doch recht selten zu finden war. Was allerdings nicht an dir und deinem Blog lag, sondern schlicht an der nicht vorhanden Zeit. Ich drück dich!!!

    Eine schöne restliche Weihnachtszeit.
    Lg Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war gerade mal auf Deinem Blog .. stimmt ... und, geht es Dir besser so? Machst Du etwas anderes dafür?

      Dir auch eine schöne Weihnachtszeit!

      Liebe Grüße Sandra

      Löschen
  9. Guten Morgen meine Liebe,
    ich finde, dass diese Entscheidung dir nicht leicht gefallen ist, aber du das richtige tust. 7 Jahre lang hast du dein Hobby letztendlich wie ein Job betrieben und ich kann mich an die ein oder anderen Worte und rufe nach mehr Zeit erinnern. Blicke zufrieden zurück und schließe das Kapitel. Jetzt öffnet sich ein Neues.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen tollen Worte .. ich weiß schon, warum Du einer meiner Lieblingsmenschen bist :*

      Löschen
  10. Hallo Fabella,

    ich denke mir, leider..leider ist die Bloggerwelt wirklich eine harte Sache geworden, besonders wenn man auch als nur Leserin mitbekommt, was da alles passiert.....

    Mich macht besonders der Umgang gerade im Internet immer sehr traurig, denn im normalen Leben also von Angesicht zu Angesicht würde sich das wohl niemand trauen.

    Aber ich finde es gut, wenn Du etwas ändern möchtest. Denn es ist Dein Blog und Dein Leben.

    Deshalb wünsche ich Dir alles gut und als nur Leserin bin ich auch desweiteren gerne dabei.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, Du warst auf jeden Fall mein Lieblingsbesucher .. noch einmal vielen lieben Dank für Deine Treue .. und es geht hier auf jeden Fall weiter, nur reduzierter und weniger häufig :) ... aber Bücher die mich berühren werde ich weiterhin gern empfehlen
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen
    2. Hallo Sandra,

      das freut und ehrt mich sehr..Danke...LG..Karin...

      Löschen
  11. Liebe Fabella, auch ich habe immer gern deine Bloggertätigkeit verfolgt. Aber ich muss sagen, du sprichst mir mit diesem Beitrag wirklich aus dem Herzen und ich wünsche dir sehr, dass du durch diesen Cut wieder mehr Freude an deinem Hobby bekommst. Mir geht es ganz ähnlich, ich habe durch das Bloggen viele liebe Menschen kennengelernt, speziell Autoren, zu anderen Bloggern hatte ich bisher nie viel Kontakt. Aber in diesem Jahr wurde alles zunehmend zu einer Last. Durch private Probleme mit Krankheit und Verlust und gleichzeitigem Anwachsen von Arbeitsaufkommen ist die Lesezeit auf ein Minimum beschränkt worden, was sich natürlich auch in der Anzahl der Rezis widerspiegelte. Aus Zeitgründen habe ich schon auf jegliche Sonderbeiträge, Gewinnspiele, Ankündigungen etc. verzichtet und nur noch rezensiert. Das wird wohl jetzt im neuen Jahr noch weniger werden. Ich muss endlich lernen, NEIN zu sagen und werde mich 2018 vorrangig auf Bücher konzentrieren, die schon lange von mir vernachlässigt im Regal stehen. Und ob ich dann im Anschluss eine Rezi schreibe oder das Buch einfach mit einem guten Gefühl zuklappe, soll endlich meine Entscheidung sein. Dein gewählter Weg ist sicher der richtige, und ich wünsche dir viel Glück dabei. LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, es ist wirklich schade, wie oft ich das in den letzten Tagen gehört habe. Aber ich bin irgendwie auch froh, dass es nicht nur mich so trifft. Wir sind halt mit zuviel Herz dabei denke ich ...
      Es scheint, als gäbe es bei uns sehr ähnliche Hintergründe .. und auch Verhaltensweisen .. Sonderbeiträge, Gewinnspiele etc habe ich ja auch so gut wie keine mehr gemacht ... nur rezensiert und genau das wird auch sehr viel weniger .... Leider führt Dein Name nicht auf einen Blog, schreib ihn mir doch mal bitte, dann komme ich gern auf Gegenbesuch.
      Danke für Deine Worte und ich wünsche auch Dir alles Gute für 2018 .. mit Ruhe und Kraft und viel Freude und Gesundheit!
      Liebe Grüße Sandra

      Löschen
    2. Liebe Sandra, ich danke dir für deine Worte. Mein Blog ist dieser: http://www.kerstins-reich.de/buecherreich/ Ich hatte auch mal was bei dir gewonnen und ganz liebe Post bekommen. Ist aber schon länger her. :-) Ich hoffe, ich finde jetzt über die Feiertage mal wieder ein wenig Ruhe zum Lesen. Es kann ja nicht angehen, dass ich von einigen Lieblingsautoren (z. B. Fitzek) inzwischen drei Romane ungelesen im Regal stehen habe. Alles Liebe, Kerstin

      Löschen
    3. Danke für den Link ... ja dann wünsch ich Dir zu Weihnachten ganz viel gemütliche Lesezeit ... ja wenn man beruflich dann auch noch alles rund um die Bücher macht, wird es natürlich sehr viel. Ich kann mir vorstellen, dass das auch zusätzlich stressen kann :(

      Fitzek .. ja ... da werde ich im Februar glatt zu einer Lesung gehen, die er gemeinsam mit Strobel und Poznanski macht :) .. bin schon gespannt ... aber ich war schlau .. von Fitzek hab ich das neuste als Hörbuch noch hier ... ich höre so was immer gern beim putzen :)

      Liebe Grüße Sandra

      Löschen
  12. Huhu!

    Das kann ich gut nachvollziehen. Ich stecke auch oft Stunden über Stunden in eine Rezension! Obwohl es auch welche gibt, die sich quasi von selber schreiben, ist das doch eher die Ausnahme. Und ich ertappe mich auch oft bei dem Gedanken, dass ich diese oder jene Phrase bestimmt schon 100 Mal oder mehr verwendet habe. Bei mir sind es dann auch 8 Plattformen, bei denen ich verteile, das ist ja ulkig...

    Rezensionen waren nach meinem Gefühl immer schon die Stiefkinder auf Blogs und auf Youtube – ich hatte immer den Eindruck, dass Neuzugänge oder Cover-Vergleiche wesentlich mehr Kommentare und Aufmerksamkeit bekommen! (Nicht, dass ich gegen Neuzugänge oder Cover-Vergleiche etwas hätte.)

    Ich habe vor, 2018 wieder stark runterzufahren, was Rezensionsexemplare betrifft. Ich habe zwischendurch schon einmal etwa ein Jahr komplett pausiert und nur Bücher gelesen, die ich mir gekauft oder ausgeliehen habe oder die eh schon auf meinem SUB lagen, und das war unheimlich erholsam. Keine Ahnung, warum ich überhaupt wieder angefangen habe, Rezensionsexemplare anzufragen!

    Führ deinen Blog so, wie er dir Spaß macht und er dir gut tut! Das sollte dir auch jeder Leser zugestehen, finde ich.

    Oh, mir gefällt das momentane Layout übrigens richtig gut! :-) So unterschiedlich sind die Geschmäcker!

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka, schon irgendwie traurig zu sehen, wie vielen es so geht wie mir ... dabei glaube ich, man sollte einfach auf Rezis verzichten ... aber ich kann nie nein sagen, ich freue mich ja immer sehr, wenn sich jemand eine Rezension von mir wünscht *seufz* .. aber ich übe tatsächlich gerade erfolgreich das nein sagen .. auch wenns mich zerreisst *lach* .. dafür stelle ich fest, wie befreiend lesen ist, wenn man weiß, man muss danach nichts schreiben .. dann macht auch lesen wieder mehr Spaß ...

      Es freut mich, dass Dir das Layout gefällt, danke für die Rückmeldung.

      Falls Dir irgendwann einfällt, warum Du doch wieder mit Reziexemplaren angefangen hast, interessiert es mich sehr!

      Liebe Grüße Sandra, die jetzt mal zu Dir rüber hüpft :)

      Löschen
    2. Huhu Sandra,

      so ganz auf Rezis verzichten möchte ich eigentlich gar nicht – für mich nimmt es schon wahnsinnig Druck raus, wenn es nicht um ein Rezensionsexemplar geht und ich daher alle Zeit der Welt habe, statt immer im Auge zu haben, dass ich es schaffen will/muss, bevor es länger als vier Wochen her ist.

      LG,
      Mikka

      Löschen
    3. Ja ganz werde ich es auch nicht lassen, aber nur noch vereinzelt ..das Problem ist halt, dass ich sehr schnell lese, also wenn ich gut drauf bin mehrere Bücher in der Woche schaffe ... die Euphorie des Lesens lässt aber nach, wenn man jedes mal an die Rezension denkt :) ... daher genieße ich es gerade mal, ein paar zu lesen ohne .. sollte mich eins wirklich umhauen, schreibe ich garantiert auch eine Rezi :)

      Löschen