Montag, 9. Oktober 2017

[Rezension] Ewa A. - Im Schatten der drei Monde

Verlag: Dark Diamonds
ebook: KLICK - 4,99 € - 487 Seiten
Reihe: Ja Band 2 von 2
Altersempfehlung: ab 16 Jahre
Genre: Young Adult Fantasy

Die Autorin:
Ewa A. ist eine schreibwütige Liebesromanautorin mit Hang zu leicht verrückten Geschichten, denen es nicht an Romantik und Spannung fehlen darf.  Sie veröffentlicht ihre Werke sowohl im Selfpublishing als auch über das Label Dark Diamonds vom Carlsen Verlag und Feelings von Droemer Knaur. News, Bonuskapitel oder Fakten zu ihren Büchern findet man auf
https://www.ewa-a.com





Inhalt:
Minea träumt seit vielen Jahren nur von einem Mann: Ragnar. Doch ausgerechnet er ist der Sohn des Häuptlings des Feindesclans und somit für sie unerreichbar. Bis das Schicksal sie zusammenführt. Doch Ragnar hat sein Gedächtnis verloren und weiß nicht, wer da vor ihm steht. Um zu überleben, müssen sie sich als Verlobte ausgeben. Doch bald schon wird ihnen klar, selbst wenn sie die drohenden Gefahren überleben, ihre Beziehung wird dies nie. Denn viel zu tief sitzt der Hass von Ragnars Vater.

Meine Meinung:
Nachdem mich Band eins schon wirklich überwältigt hatte, habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Wobei -  eher auf den zweiten Teil der Reihe, denn die Bände sind abgeschlossen. Auch der zweite Teil gefiel mir sehr sehr gut, wenn auch nicht ganz so sehr wie Band eins ...

Zunächst einmal fand ich den Verlauf der Geschichte sehr schön. Irgendwie steigt man sofort ins Geschehen, was vorher war, wird immer mal wieder in kleinen Ausführungen erzählt. So kann man sich auf das hier und jetzt konzentrieren, was sehr spannend, teilweise auch wieder sehr amüsant war. Ich bin ja ein Fan des Schreibstils der Autorin, die es schafft, mich immer wieder zum schmunzeln oder lachen zu bringen, mit ihren aufmüpfigen Protagonistinnen, die sich nie sagen lassen, wie sie sein sollten, sondern sich ihr eigenes Bild formen. Genau so war es auch hier wieder. Auch wenn Minea die Tochter des Stammeshäuptlings war und als Frau ein ziemlich klares Verhalten hätte präsentieren sollen, denkt sie gar nicht daran. Und genau damit bringt sie Ragnar ständig auf die Palme. Ich liebe das einfach. Denn es bringt jedesmal Chaos, aber auch jedesmal ein gutes Ergebnis mit sich. Und dadurch wirkt die Protagonistin eher verwegen als naiv und dumm, wie sie die Männer gern mal hinstellen. Denn obwohl die Welt hier absolut erfunden ist, hat man schon ein recht klares Männer-Frauen-Rollen-Bild, was uns an vergangene Zeiten denken lässt.

Auch der Fantasie-Anteil der Geschichte hat mich wieder völlig verzaubert. Ob es nun ungewöhnliche Reittiere sind, oder auch gefährliche Kreaturen oder die ungewöhnlichsten Pflanzen, die Autorin schildert alles so bildlich, dass es ein leichtes ist, sich diese Welt vorzustellen und sich in ihren Bann ziehen lasseen.

Was mir an diesem Teil nicht ganz so gut gefiel wie am letzten, war der lange Krieg, bzw. die Dauer und der Umfang der Schilderungen. Bin ich auf der einen Seite froh, dass es hier mal nicht hauptsächlich um Liebe sondern um viel mehr geht, war es mir hier fast schon zu lang. Ich bin einfach kein Freund von Krieg und Schlachten, auch wenn sie so außergewöhnlich und andersartig sind, wie hier in dieser Geschichte. Am Ende geht es doch vorrangig um Kampf, Sieg und Niederlage. Dennoch .. das war nur ein kleiner Negativpunkt für mich, der mich jedoch nie davon abgehalten hätte, die Geschichte bis zum Ende zu verfolgen :)

Fazit:
Auch in diesem zweiten - abgeschlossenen Teil - verbinden sich Fantasie, Spannung, Humor und Liebe toll miteinander.  Diese fremdartige Welt, die die Autorin zaubert, zieht einen völlig in ihren Bann und der Schreibstil macht es einem sehr leicht, das Kopfkino anzuschalten.

Meine Wertung:


Hier noch einmal beide Teile:


Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    vielen herzlichen Dank für die tolle Rezension und deine konstruktive Kritik. Ich finde es total interessant, zu lesen, wie alles auf dich gewirkt hat. Ich muss gestehen, die Schlachtszenen zu schreiben, fiel mir schwer ^^, weil ich wie du eigentlich kein Freund davon bin. Jetzt fragst du dich sicher, warum schreibt sie sie dann XD. Aus dem einfachen Grund, weil die Geschichte sich für mich nur so abspielen konnte. Alles andere hätte für mich nicht funktioniert und hätte man der Geschichte sicherlich angesehen. So bin ich manchmal gezwungen, etwas zu schreiben vor dem ich mich fürchte, das ich gerne umgehen würde. Ab und an (wie im ersten Teil der Monde Saga) gelingt es mir. Leider nicht immer. Aber es beruhigt mich, dass es doch auch Leser gibt, die solche Szenen nicht automatisch erwarten und lesen wollen. Gerade deswegen freut es mich ungemein, dass sie dir trotz dieser Szenen gefallen hat.
    Ganz viele liebe Grüße
    Deine Ewa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Sehr interessant zu lesen, dass es einem Autor dazu bringt erwas zu schreiben was er selbst nicht mag. Respekt! Ja ... ich mag Deinen Schreibstil einfach sehr gern, ebenso wie die Geschichten 😊

      Löschen
  2. Hallo Fabella,

    ich habe von dieser Autorin schon gelesen...1001 zauberhafter Wunsch....schöne Geschichte, aber mit durchaus auch ernsten zunehmenden Gedanken und Ansichten zu bestimmten Themen.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ja, das mochte ich auch sehr gern .. :)

      Liebe Grüße Fabella

      Löschen
  3. Mir hat der erste Band schon so gut gefallen und ich habe zunächst nicht geglaubt, dass es einen zweiten geben wird. Deshalb bin ich wirklich mega glücklich über einen eigenständigen zweiten Teil. (^.^) Danke für deine Rezi.

    GLG Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt, ging mir auch so :)
      LG Sandra

      Löschen