Donnerstag, 25. Mai 2017

[Rezension] Sylvia Steele - Raven's Blood - Pechschwarze Schwingen

Verlag: Dark Diamonds

ebook: KLICK - 4,99 € - 355 Seiten
Reihe: Ja! Teil 1 von ?
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Genre: Young Adult Fantasy

Die Autorin:
Sylvia Rietschel, die unter dem Pseudonym Sylvia Steele schreibt, wurde 1991 in Dresden geboren. Heute lebt sie mit ihrem Freund und zwei vierbeinigen Kindern in der Nähe von Regensburg, wo sie ihr Lehramtsstudium absolviert. Schon früh begann ihre Leidenschaft für Bücher und so gründete sie im November 2014 ihren eigenen erfolgreichen Bücherblog, bei dem ihr vor allem der Kontakt zu Autoren wichtig ist. Zur Zeit arbeitet sie an mehreren Romanideen.






Inhalt:
Alexa  fällt es schwer, ein normales Leben zu führen, seit ihre Schwester und ihre Mutter bei einem Unfall ums Leben kamen. Ihren Vater kennt sie nicht, ihr Bruder ist seit dem Vorfall ebenso unerreichbar. Lediglich ihr Onkel, der zu ihr zieht, ist derjenige, der ihr etwas Halt gibt. Und ihre beste Freundin. Doch dann taucht Jake wieder in ihrem Leben auf, dem sie einst ihr Herz schenkte, und der sie verließ, als sie ihn am nötigsten brauchte. Sie will ihm nicht wieder vertrauen, doch ihr Herz scheint anderer Meinung zu sein. Doch noch während sie eine Entscheidung sucht, taucht immer öfter ein mysteriöser Rabe bei ihr auf. Intuitiv weiß sie, dass er ihr helfen will, doch als sie erkennt, wobei, kippt ihre ganze gewohnte Welt auf den Kopf. Die Ereignisse überschlagen sich und plötzlich ist nichts mehr, wie es war.

Meine Meinung:
Zunächst einmal muss ich ehrlich sagen, dass es mich etwas ärgerte, dass dies schon wieder der erste Teil von wer weiß wie vielen ist, und dass man das nicht offen zeigt. Erst auf der Seite der Autorin sieht man es, weil an einer Stelle steht: Band 1. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich zugegriffen hätte, denn so langsam habe ich das Gefühl, ich bin nur noch in Reihen gefangen. Das aber nur mal so vorweg.

Die Geschichte fängt relativ ruhig und gelassen an und zeigt ein Mädchen, das mit mehreren Verlusten zu kämpfen hat. Durch Tod und durch Verlassen. Bald schon kehren jedoch die zwei Menschen, die sie verlassen haben wieder auf und es geht darum, mit der Situation fertig zu werden. Es ist interessant, Alexa bei ihren inneren Kämpfen zu beobachten. Man wird nicht sofort mit dem Warum hinter dem Verschwinden belohnt, sondern begreift dies erst nach und nach in der Geschichte. Immer Stückchenweise erfährt man mehr von allem - und das fand ich sehr gut rübergebracht, denn es erhält die Spannung.

Worum es wirklich geht, erfährt man erst in der Mitte des Buches und mit dieser Enthüllung dreht sich für mich die ganze Geschichte irgendwie. Und auch diese Wendung - die ich so  nie erwartet hätte - gefiel mir sehr gut. Auch, was es mit dem Raben auf sich hat, erfährt man dann .. aber was, das müsst Ihr selbst erlesen :) ... allerdings frage ich mich bis jetzt, was es mit dem Titel auf sich hat .. denn ich habe keine Ahnung, was "das Blut des Raben" für eine Rolle spielen soll ... Ja es gibt einen Raben, er spielt eine Rolle, aber der Titel hat mir persönlich hier etwas ganz anderes suggeriert, als es letztendlich war. Das fand ich schon sehr irreführend. Davon abgesehen finde ich aber die Ideen, die die Autorin hat sehr erfrischend und abwechslungsreich.

Der Schreibstil der Autorin ist schön und leicht. Er führt den Leser schnell und fesselnd durch die Geschichte und lässt keine Langeweile aufkommen. Das gefiel mir sehr gut. Genau wie die unterschiedlichen Protagonisten, die sehr abwechslungsreich und interessant sind. Auch die Orte, die die Autorin schildert, lassen sich leicht und bildlich vorstellen.

Wie gesagt, merkt man dann am Ende aber leider, dass die  Geschichte hier nicht endet und so kann man nur hoffen, dass man nicht zu lang auf die Fortsetzung warten muss und auch erfährt, wieviele Fortsetzungen es geben wird :)

Fazit:
Eine wirklich schöne Geschichte mit frischen Ideen und interessanten Charakteren. Man merkt erst in der Mitte des Buches, wohin die Reise hier geht und das fand ich wirklich abwechslungsreich, auch wenn ich persönlich finde, dass der Titel einen schon in die Irre führen kann. Leider ist es wieder der Beginn einer Reihe, was man auf den ersten Blick nicht erkennt. Hoffentlich gibt es bald die Fortsetzung zu lesen, ich würde mich freuen.

Meine Wertung:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen