Freitag, 3. Oktober 2014

[Rezension] Kajsa Arnold - Jaden - Kissing the real love - #4

Achtung: Teil 4 der Reihe (und letzter)

Verlag: Oldigor
Taschenbuch (12.9.14): KLICK - 9,90 € - 150 Seiten
ebook: KLICK - 2,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:
Geboren wurde Kajsa Arnold im Ruhrgebiet. Nach mehr als 11 beruflich bedingten Umzügen lebt sie wieder in Nordrhein-Westfalen. Sie schreibt Unterhaltungsromane unter diesen Pseudonym und »Reservierung for Lucky One« ist ihre erste Publikation. Unter anderem Namen hat sie schon mehrere Romane veröffentlicht.








Herzlichen Dank Kajsa, dass ich auch den letzten Teil lesen durfte!




ACHTUNG: Spoiler zu den bisherigen Teilen!!


Inhalt:
Avas Gefühle scheinen eingefroren zu sein, ihr ganzes Handeln und Denken drehen sich um ihren Sohn, der im Koma liegt. Und so ist die zarte Verbindung zu Jaden dem Untergang geweiht, denn mehr als Streitgespräche und Schuldzuweisungen scheint es nicht zu geben, zu schwer wiegt die Sorge um Jace. Doch Jaden ist nicht bereit aufzugeben, nicht noch einmal …


Meine Meinung:
Ich bin ein bisschen zweigeteilt, wenn ich ehrlich bin. Zum einen wurde diese Geschichte abgeschlossen und ja, mir gefällt das Ende. Doch ehrlich gesagt, fand ich diesen vierten Teil etwas dürftig für einen alleinstehenden Teil.


Es gab ein paar Sachen, die mich im Lauf der Geschichte gestört haben. Da war zum einen das, was Ava mit ihren Lesern erlebt. Wenn man so ein Thema aufgreift, hätte es gut ausführlicher sein können. Hier war immer nur etwas angerissen, was als wirklich schwerwiegend dargestellt wurde, was so nur Fragen aufwarf. Andeutungen und Verläufe, die der Fantasie des Lesers überlassen werden, passen einfach nicht zu  dieser Geschichte. Auch der Auftritt einer Leserin war für mich eher verwirrend als spannend.


Ein bisschen Probleme hatte ich allerdings auch mit Avas Ausbruch aus der Krankenhausroutine… sicherlich ist es schwer, wenn sein Kind im Koma liegt – aber verlässt man es dann wirklich für Tage? Ich war noch nie in der Situation und möchte hier auf keinen Fall urteilen – aber für mich klang es sehr unrealistisch .. auch das,  was dann weiter geschah .. sorry, da hätte ich wohl keinen Kopf für gehabt.


Trotzdem kam auch in diesem Buch wieder ein bisschen Gefühl rüber, das, was man am Schreibstil der Autorin so liebt .. und was man an Jaden auch so liebt. Ich hätte mir nur für diesen Abschluss, auf den wir so lange hingefiebert haben, ein bisschen mehr gewünscht. Ein Ende, das einen noch länger festgehalten hätte.


Fazit:
Ein rundes Ende mit kleinen Höhen und Tiefen. Mit einer Randgeschichte, die für mich entweder hätte nicht sein müssen, oder ausführlicher, um zu berühren. Und leider alles in allem viel zu kurz, das hätte gut noch in den dritten Teil gepasst. Meine Wertung liegt zwischen 3 und 4 .. es war sehr schwer, doch ich entscheide mich aufgrund der aufgeführten Punkte für 3.


Meine Wertung:







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen