Montag, 11. August 2014

[Rezension] Stephanie Madea - Auge um Auge - Moonbow #1

bookshouse

broschiert (20.12.13): KLICK - 13,99 € - 323 Seiten
ebook: KLICK - 4,99 €
Altersempfehlung: ? - Ab 16 Jahre
Genre: Paranormal, Romance

Die Autorin:
Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt.
Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum.
Neben ihrem Hauptberuf arbeitet sie als freie Schriftstellerin und lebt mit ihrem Siberian Husky, ihrem Pointer-Mix und ihren vier Katzen in einem kleinen Dorf in den Bergen Zyperns. Stephanie Madea schreibt mit Herzblut Paranormal Romance und Romantic Thrill-Romane.
Mehr unter: www.stephanie-madea.com und www.stephaniemadea.blogspot.com




Liebe Stephanie, danke, dass Du mir Dein Buch gegeben hast, es hat mir richtig gut gefallen und ich war erstaunt über tolle neue Ideen!


Inhalt:
Stell Dir vor, Du weißt, dass ein Blick in Deine Augen die Menschen erblinden lässt. Wirst du dann nicht alles machen, um diesen Fluch zu heilen? Und wenn Du dafür gefangen in einem Labor sitzt. In der Hoffnung, dass irgendwann etwas Dir helfen wird und Du wieder sehen darfst. Bis dahin schützt Du alle um Dich herum, in dem Du in Isolation und Dunkelheit lebst. Doch was machst Du, wenn Dir jemand die Hand reicht und die Sterne verspricht. Gehst Du mit ihm? Nur, um für einen Augenblick zu vergessen und wieder etwas von der Schönheit der Welt zu sehen. Dann geht es Dir wie View. Und obwohl sie ihn nicht kennt, vertraut sie Zac vom ersten Moment und folgt ihm. Doch kann sie wirklich glauben, was er ihr versucht zu erklären? Zu tief sitzt das, was View in den letzten vier Jahren im Labor eingetrichtert bekam. Und nach wie vor kann sie nicht vergessen, dass durch ihre Schuld ein Mensch erblindete. Doch nach und nach erfährt sie von dem, was in der Welt geschieht, während sie geschützt hinter Mauern ihr Leben verbringt. Mehr und mehr Menschen erblinden - soll das alles Views Schuld sein? Zu gerne würde sie Zac ganz vertrauen, doch instinktiv spürt sie, dass er etwas vor ihr verbirgt - doch noch weiß sie nicht, wie alles entscheidend dieses Geheimnis ist. Bis es zu spät ist.

Meine Meinung:
Das war mal wieder etwas völlig neues. Eine Geschichte, die man nicht direkt auf den ersten Seiten zu packen bekommt. Die nicht direkt offenbahrt, was ihr Geheimnis ist. Und so bleibt einem als Leser nichts weiter übrig, als zu vertrauen und Stück für Stück die Protagonisten zu begleiten.

View möchte man Anfangs wirklich des öfteren schütteln. Wie naiv und gutgläubig sie ist. Der Leser weiß, irgendwas kann hier nicht stimmen. Und obwohl er nicht weiß, was es ist, erahnt er es instinktiv. Im Gegensatz zu View. Bei der man irgendwie das Gefühl hat, eigentlich weiß sie gar nichts.

Und irgendwie ist es genau so mit Zac .. er weiß von sich, doch er teilt es nicht. Nicht mit View und auch nicht mit dem Leser. Nur stückchenweise, nach und nach bekommt man eine Ahnung, was ihn ausmacht, was hinter seinem Geheimnis stecken könnte. Doch als man es dann letztendlich erfährt, hätte man so nie damit gerechnet. Die Autorin schaffte es wirklich, mich bis zu diesem Punkt völlig übers Glatteis zu führen. Und so etwa mag ich wirklich gern. Wenn ich nicht weiß, was dahinter steckt.

Die Erzählweise ist für mich ein wenig ungewöhnlich gewesen. Dadurch, dass man eigentlich nicht so richtig weiß, worum es geht und erst mit den Protagonisten gemeinsam dahinter kommt, fehlt einem am Anfang der Sog, der einen mitreißt. Es ist eher so, als würde man vorsichtig beobachtend Stück für Stück einen Weg begehen und nie wissen, ob einem das, was hinter der nächsten Kurve ist, gefällt. Doch Stück für Stück wird es offener und damit auch immer mitreißender, bis ich am Ende tatsächlich das Buch zumachte und dachte .. öhhh, ich möchte jetzt sofort weiterlesen!! .. nun wie gut, dass der zweite Teil schon veröffentlicht ist, er wird wohl ganz schnell und weit oben auf meiner Leseliste landen.

Die Idee, was hinter den Protagonisten wirklich steckt, wird auch bis zum Ende nicht verraten. Das, was sie können ja, aber nicht, warum sie es haben und wofür es wirklich sein wird. Und es wird klar, View und Zac sind nicht die Einzigen ihrer Art. Übrigens hat auch Zac noch einen zweiten Namen, der seine Fähigkeit preisgibt (so wie View auch einen richtigen Namen hat), aber den sollt Ihr lieber beim Lesen erfahren ;)

Fazit:
Ihr mögt das Außergewöhnliche, das Paranormale, das nicht direkt Greifbare? Nun, dann solltet Ihr definitiv zu diesem Buch greifen. Es ist eine tolle Geschichte, die mal wieder einen ganz anderen Inhalt bringt, als man derzeit so oft antrifft. Ungewöhnliche Charaktere mit tieferer Bedeutung, Glaube, Vertrauen und Freundschaft spielen eine wichtige Rolle. Und im Verlauf des Buches wird die Geschichte mehr und mehr zu einem Pageturner!

Meine Wertung:






Es gibt übrigens auch einen tollen Trailer:







Kommentare:

  1. Liebe Fabella,

    herzlichen Dank für deine einfühlsamen Worte, die wundervolle, ausführliche Rezension und die schöne Aufmachung. Ich freue mich total, dass der erste Band dich begeistern konnte. <3

    Liebe Grüße von einer strahlenden Autorin!
    Stephanie Madea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr, dass Dir meine Rezension so gut gefällt!! :)

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    der Rezi und dem gewonnen Eindruck kann ich mich gerne anschließen. Coole Geschichte und spannend, überraschend bis zum Ende des Buches.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön, dass Du es schon kanntest .. was sagst Du zu Teil 2? Den werde ich ganz bald lesen :)

      Löschen
  3. Liebe Sandra,
    da bin ich aber froh, dass es dir auch so gut gefallen hat.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Fabella,

    ich habe es auch schon auf dem Reader, muss es aber genau wie Du noch lesen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  5. Klingt sehr interessant, liebe Sandra.
    Deine Rezensionen lese ich immer sehr gern, obwohl meine Wunschliste dadurch ständig wächst.

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen