Sonntag, 15. Juni 2014

[Rezension] C.C. Hunter - Erwacht im Morgengrauen - #2

Band 2 der Reihe Shadow Falls Camp
FJB
broschierte Ausgabe (18.12.12): KLICK -  14,99 € -  528 Seiten
Ebook: KLICK – 12,99 €
Hörbuch: KLICK – 13,- €
Die Autorin:
Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen
vor ihren Brüdern. Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert. Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinzen gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne.


ACHTUNG, REZENSION ENTHÄLT SPOILER ZU TEIL 1!!!


Inhalt:
Noch immer befindet sich Kylie im Shadow Falls Camp und noch immer ist ungewiss, was sie eigentlich ist. Dass sie inzwischen ihren richtigen Vater kennt, hat dabei leider keine neuen Ergebnisse gebracht. Aus dem Camp soll nun ein Internat werden und Kylie möchte nichts mehr, als dort zu bleiben. Doch ihre Mutter ist anderer Meinung und so hat Kylie nur noch wenig Zeit, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Einfacher wird dies nicht durch den neuen Geist, der sich an Kylies Fersen geheftet hat. Sie kann einfach nicht herausfinden, was der Geist ihr sagen will, oder wie sie ihm helfen kann.  Das ihr Gefühlsleben genau so chaotisch ist, hilft ihr da nicht viel weiter. Lucas ist fort und sie versucht offen, Derek näher zu kommen. Doch es gelingt ihr einfach nicht, sich vollständig zu öffnen.  Als sie dann noch ein Wochenende zu Hause verbringt, wird klar, wie gefährlich es für sie inzwischen in der realen Welt ist, denn mächtige Kräfte scheinen sie zu jagen.


Meine Meinung:
Zunächst einmal muss ich gestehen, ich habe Teil 2 ebenso verschlungen wie Teil 1. Die Geschichte reißt einen einfach mit. Die verschiedenen Wesen, die Geister, die Kylie begegnen und ihre damit verbundene Aufgabe das Rätsel zu lösen, das Auftauchen der bösen Kräfte, die Ungewissheit, ob sie das Internat besuchen darf oder nicht. Das alles ergibt eine Mischung, die das Buch zu einem wahren Pageturner werden lässt.


Was mir hier wieder nicht so gut gefiel ist das Liebesleben von Kylie. Gut .. wir haben nur noch zwei Jungs, zwischen denen sie sich entscheiden muss, doch hier kommt sie mir wirklich wie ein Fähnchen im Wind vor und ich mag es einfach nicht. Sicherlich kann man hin- und hergerissen sein, doch finde ich schon, man sollte irgendwann mal eine konsequente Entscheidung treffen und diese nicht von grade vorhandenen Situationen abhängig machen. Ja, sie ist noch sehr jung, trotzdem, in allem anderen trifft sie auch Entscheidungen und handelt viel erwachsener. Ich hoffe wirklich, dass sich das bald gibt.


Schön finde ich die Beziehung, die sich nach und nach zu Holiday entwickelt, die ich sofort in mein Herz geschlossen hatte. So eine große Schwester hätte ich mir auch immer gewünscht. Doch Kylie ist unvorsichtig und setzt diese tolle Beziehung durch unbedachtes Handeln arg aufs Spiel – hier zeigt sich dann doch wieder ihr Alter, aber auch ihr gutes Herz und wie mitfühlend sie ist.


Schön, dass man auch ein bisschen wieder was von Sara erleben konnte, ihre Freundin aus der „normalen  Welt“. Ich finde das immer traurig, wenn solche vorher großen Freundschaften ohne große Worte untergehen … allerdings merkt man, dass die Welten einfach nicht mehr zusammen passen und die Autorin schleicht sich hier geschickt raus .. wobei meine Hoffnung ja doch noch dahin geht, dass es nicht für immer abgeschlossen sein mag, da ich Sara auch sehr mag.


Kylies neue Freundinnen Della und Miranda muss man allerdings auch einfach lieben. Die Vampirin und die Hexe, die ständig aneinander rasseln und sich einfach nicht eingestehen wollen, welch gute Freundinnen sie doch schon geworden sind. Sehr niedlich finde ich vor allem Mirandas verunglückte Zauber, die mich in diesem Buch einige Male herzlich zum lachen brachten – ich sage nur „Socke“ J


Fazit:
Auch dieser Teil verflog nur so. Eine spannende Fortsetzung der Geschichte, neue Details, neue Geister, neue Fähigkeiten lassen auch diesen Teil zum Pageturner werden. Lediglich Kylies Männerunentschlossenheit gibt dem Ganzen einen kleinen bitteren Nebengeschmack, der mich etwas nervt – auch wenn es sich noch sehr in Grenzen hält. Trotzdem freue ich mich, direkt bei Teil 3 weitermachen zu können!


Wertung:



Hier noch einmal Teil 1 und 2: 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen