Montag, 16. Juni 2014

[Rezension] C.C. Hunter - Entführt in der Dämmerung - #3

FJB
Broschierte Ausgabe (1.3.13): KLICK – 14,99€ - 544 Seiten
Ebook: KLICK – 12,99€
Hörbuch: KLICK - 19,99€
Altersempfehlung: ? – ab 14 Jahren
Genre: Paranormal


Die Autorin:
Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern. Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert. Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinzen gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne.




ACHTUNG: Enthält Spoiler zu Teil 1 und 2!!





Inhalt:
Noch immer kämpft Kylie um das Geheimnis ihrer Herkunft. Doch egal welchen Weg sie auch geht, es scheint immer in einer Sackgasse zu landen. Dabei kann ihr der neue Geist scheinbar auch nicht weiter helfen. Im Gegenteil, Kylie scheint es diesmal mit einem bösen Geist zu tun zu haben, auch wenn ihr Gefühl sagt, dass die junge Frau nicht das getan hat, was ihr vorgeworfen wird. Leider fehlt dem Geist jede Erinnerung, so dass es für  Kylie schwer ist, zu helfen.  Noch dazu, weil der Geist immer wieder eine Botschaft an sie wiederholt – „Jemand wird sterben – ein anderer dafür leben“. Kylie hat panische Angst, dass sie wieder einen geliebten Menschen verlieren muss, doch sie weiß nicht, wo sie anfangen soll, dagegen zu wirken. Auch in ihrem Gefühlsleben herrscht weiter Chaos, Lucas und Derek gehen ihr einfach nicht aus dem Kopf. Auch wenn sie eine Entscheidung trifft, wirklich endgültig überzeugt ist sie einfach nicht. Es ist allerdings auch schwierig mit den Forderungen von Lucas Rudel und Dereks Freundschaft zu Ellie, einen klaren Weg zu finden. Und auch das Böse ist nach wie vor hinter Kylie her und es kommt immer näher …


Meine Meinung:
Zwei Sachen sind mir in diesem Teil mal ganz besonders aufgefallen. Zunächst einmal die Zeit .. irgendwie hat man doch das Gefühl, bei Fortsetzungsbänden vergeht auch mal die Zeit. Doch hier in dieser Geschichte ist das irgendwie nicht der Fall. Denn noch immer laufen die Arbeiten, das Camp in ein Internat zu verwandeln .. es ist also immer noch kurz nach den Sommerferien .. und so bleibt es auch. Vielleicht kommt einem deshalb das hin und her zwischen Lucas und Derek so lang vor, obwohl es das ja eigentlich nicht ist. Mal sehen, ob ich mich an diese engen Zeiträume irgendwann noch gewöhnen kann. Das hin und her ist übrigens meiner Meinung in diesem Band nicht ganz so schlimm, auch wenn es nach wie vor ein Thema ist. Denn obwohl sich Kylie entscheidet, zweifelt sie hier und da, ob ihre Entscheidung die richtige war - sehr zerrissen die Gute ;)
Was mir auch aufgefallen ist … Übernatürliche müssen einen ganz besonderen Stoffwechsel haben. Denn immer wenn in diesem Camp gegessen wird, ist es Pizza. Wirklich, es gibt ständig Pizza .. ich bin schon bald kugelrund nur vom Lesen. Und als es endlich eine Ausnahme gibt? Da gibt’s Burger und Pommes. Ernsthaft, ich musste herzhaft darüber lachen,  ein Camp nach meinem Geschmack J


Ansonsten war es ein sehr spannender Teil, den ich wieder kaum aus den Händen legen wollte. Das ist jetzt der dritte Teil, den ich innerhalb von 5 Tagen lese von dieser Reihe, und ja, ich arbeite dabei .. sprich, ich mach in der Freizeit kaum was anderes, weil ich einfach wissen will, wie es weiter geht. Ich hätte nicht gedacht, dass mich eine Reihe wieder mal so packen könnte .. einfach klasse!


Aber auch den feinen Humor der Autorin möchte ich jetzt mal erwähnen … es gab eine Stelle, da musste ich wirklich die Lachtränen aus den Augen wischen …. Wer die Reihe kennt, der weiß, Miranda hat es noch nicht so ganz mit dem Zaubern und es passieren öfter Missgeschicke. Diesmal ist sie allerdings fast unschuldig, denn als sie verärgert einen Zauberspruch loswird, hüpft jemand in die Bahn und bekommt ihn ab …


„Burnett, der jetzt offensichtlich ein äußerst angepisstes Känguru war, hüpfte wie wild durch die Gegend. Miranda tanzte mit erhobenem kleinen Finger von einem Fuß auf den anderen und brabbelte dabei einen Zauberspruch nach dem anderen vor sich hin – in einer Geschwindigkeit, dass Kylie kein Wort verstand“….


Also hier war mein Kopfkino wirklich auf voller Leinwandbreite *schmunzel*


Fazit:
Ein weiterer spannender, abwechslungsreicher Teil, der ebenfalls zum Pageturner mutierte … es ist kaum möglich, diese Bände aus der Hand zu legen, einfach grandios .. und ich freue mich, direkt mit Teil 4 beginnen zu können J


Meine Wertung:




Und hier noch einmal die ersten 3 Teile:


1 Kommentar:

  1. Geister, Pizza und ewig die gleiche Zeit...das schaue ich mir mal näher an..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen