Montag, 10. März 2014

[Rezension] Arno Strobel - Abgründig

LOEWE

Taschenbuch (10.3.14): KLICK - 9,95 € - 240 Seiten
ebook mobi: KLICK - 8,99 €
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Genre: Jugendbuch / Thriller

Der Autor:
Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie und arbeitet heute bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg, mittlerweile in Teilzeit. Im Alter von fast vierzig Jahren begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, die er in Internetforen veröffentlichte, bevor er sich an seinen ersten Roman heranwagte. Als der nach fast drei Jahren, einer Recherchereise nach Rom und vielen Hochs und Tiefs fertig war, schickte er eine Leseprobe an etwa zwanzig Verlage, bekam aber von allen eine Absage. Also gründete er mit zwei Freunden einen Verlag und brachte das Buch selbst heraus. "Magus - Die Bruderschaft" erschien in einer Startauflage von 1.000 Exemplaren, die nach drei Wochen durch Mund-zu-Mund-Propaganda in der Region Trier zur Hälfte, und nach weiteren 4 Wochen komplett verkauft war, so dass eine zweite Auflage gedruckt werden konnte. Kurze Zeit später zog MAGUS die Aufmerksamkeit einer der größten Buchhandelsketten Deutschlands auf sich. Dem Seniorchef gefiel das Buch so gut, dass er Empfehlungsschreiben an einige der größeren Verlage sandte. Parallel dazu entdeckte ein Vertreter des dtv den MAGUS in einer Trierer Buchhandlung und nahm ihn mit. Zwei Wochen später ging die Lizenz dann an den dtv, der "MAGUS - Die Bruderschaft" im Herbst 2007 herausbrachte und in 7 Länder verkaufte.
Auf der Buchmesse in Frankfurt lernte Arno Strobel im gleichen Jahr Joachim Jessen von der Agentur Schlück kennen, der ihn seitdem als Agent vertritt.
Im September 2009 erschien beim dtv noch Castello Cristo, im April 2010 ging es dann mit dem Psychjothriller "Der Trakt" im Fischer Taschenbuchverlag weiter, der auf Anhieb eine gute Platzierung in der Spiegel Bestsellerliste erreichte. Es folgten "Das Wesen" im November 2009, "Das Skript" im Januar 2011 und "Der Sarg" im Januar 2013.
Arno Strobel lebt mit seiner Familie in der Nähe von Trier.



Inhalt:
Bereits bei seiner Ankunft im Feriencamp ist Tim von einem weiteren Jungen dort genervt. Ralf, der sich für das größte hält und ihn ständig Timmie nennt. Trotzdem lässt er sich von ihm überreden und begibt sich heimlich mit ihm und  weiteren Jugendlichen auf eine unerlaubte Bergtour, schließlich ist Lena auch dabei und er hofft, ihr auf der gemeinsamen Tour näher zu kommen. Doch er ursprünglich so lustig geplante Ausflug endet in mitten in einem Sturm in einer einsamen Berghütte. Durchgenässt, frierend und hungrig wollen die Jugendlichen abwarten, bis der Sturm endet. Doch der mitgeschmuggelte Alkohol spitzt die Situation hoch und als sie am nächsten Morgen erwachen, ist einer von ihnen verschwunden. Zurück blieb nur eine Lache Blut und einer, an dem das Blut klebt.

Meine Meinung:
Ja ich gebe zu, seit sehr langer Zeit nahm ich mir schon vor, ein Buch von Arno Strobel zu lesen, der mit seinen sympathischen Kurzmeldungen auf Facebook immer mal wieder auf sich aufmerksam macht. Doch Krimi und Thriller sind eigentlich nicht so mein Genre, daher blieb es bisher bei der Vornahme. Als dann Loewe ankündigte, einen Jugendthriller von ihm zu veröffentlichen, war mir klar, das ist meine Chance. Und so fieberte ich der Veröffentlichung entgegen.

Allein, wenn man sich mal den Buchrückentext durchliest, kann man fast nicht anders, als dieses Buch unbedingt lesen zu wollen. Und so habe ich tatsächlich direkt an dem Tag, an dem ich es erhielt damit angefangen und mochte es gar nicht zur Seite legen.

Bei manchen Büchern hat mein Einstiegsschwierigkeiten, hier ist man irgendwie direkt auf der ersten Seite mitten im Geschehen und gefangen in der Geschichte. Es ist ganz klar, dass einen hier spannungsgeladene Seiten erwarten und genau so war es auch. Das Buch entwickelt sich von Anfang an zu einem Pageturner. Nach und nach erfährt man mehr von der Geschichte und parallel dazu auch von den Protagonisten. Einige von ihnen treten dabei wesentlich mehr in den Vordergrund als die Mitläufer. Doch schnell wird klar, sie könnten gar nicht unterschiedlicher sein. Und gerade diese Unterschiedlichkeit und ihre Vergangenheit macht klar, dass es zu einem großen Knall kommen wird, der ja auch erfolgt.

Ich gebe zu - ich bin ja kein Freund von Krimi und Thriller  - und mich kann man mangels Erfahrung immer hervorragend an der Nase herumführen. Und so hatte ich ziemlich viele Vermutungen, was hier am Ende geschehen wird, doch mich hat der Autor tatsächlich aufs Glatteis geführt und so war ich am Ende nicht nur überrascht, sondern musste auch irgendwie über mich selber lachen.

Dadurch kann ich nur sagen, war das Buch absolut unterhaltend großartig. Spannend, abwechslungsreich, überraschend in Details und Wendungen. Der einzige Nachteil - es war viel zu schnell vorbei, von mir aus hätte sich die Geschichte gerne noch ausdehnen können!

Fazit:
Ein Jugendbuch-Thriller, der einen mit Spannung, Details und Überraschungen fesselt und die Geschichte damit zum Pageturner werden lässt. Nicht nur für Jugendliche eine Empfehlung und vor allem auch für Leute, die sonst vielleicht nicht so große Fans von Krimi und Thriller sind!

Meine Wertung:



Kommentare:

  1. Hey Fabella!
    Ich freue mich über deine so positive Rezension zu diesem tollen Buch. Ich fand's insbesondere atmosphärisch große Klasse!
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  2. Uiiii, da bin ich aber mal gespannt, ob ich es genau so klasse finden werde. Und da wir beide selten verschiedener Meinung sind, freue ich mich jetzt noch mehr auf das Buch als vorher schon.

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen - ein tolles Buch, das nicht nur für Jugendliche geeignet ist. Mich hat es auch von der ersten bis zur letzten Seite fesseln können. :-)

    Liebe Grüße, Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Hm, ein weiterer Autor, der nun im Jugendbereich sich versucht, wie schon Wulf Dorn vor ihm.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin gespannt wie es mir gefallen wird. Auf meiner Wunschliste ist es schon :)
    Klingt Deiner Rezi nach auf jeden Fall spannend! :)
    LG Ela

    AntwortenLöschen