Samstag, 22. Februar 2014

[Rezension] Katja Piel - Kuss der Wölfin 2

Teil 2 - Die Suche

Taschenbuch (17.12.13): KLICK - 8,99 € - 230 Seiten
ebook: KLICK - 2,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Paranormal / Gestaltwandler

Die Autorin:
Katja Piel wurde 1972 in Kelkheim geboren und lebt heute mit Mann und Kind in Rodgau. Sie ist seit 16 Jahren in der IT-Branche tätig. Erst mit der Geburt ihres Sohnes hat sie das Schreiben wieder für sich entdeckt. Zunächst mit Kindergeschichten und nun mit Fantasy-Romanen.







Liebe Katja, danke, dass ich auch diesen Teil direkt lesen durfte .. eine wirklich tolle Reihe!


Inhalt:
Als wäre es für Alexa nicht schon schlimm genug, dass sie ihre Freundin und ihren Freund verlor, gerät sie auch noch in die brutale Gefangenschaft von Marcus. Anna und ihre Freunde versuchen alles, um Marcus Versteck zu finden und kommen ihm dabei näher und näher. Doch am Ende ist es Adam, der sich in die Höhle des Löwen wagt, doch schließlich kann er Marcus geben, was dieser so dringend verlangt. Doch so einfach, wie sich Adam das alles vorstellte, ist es nicht. Statt zurück in die Arme seines Liebhabers Jo entwickelt er Gefühle für Alexa, die ihm seit 400 Jahren unbekannt sind und schwört damit weiteren Ärger herauf.

Meine Meinung:
Es war ein sehr spannungsgeladener, sehr schneller Teil, der einen weiter und weiter lesen ließ. Pausieren zwischendurch, nein geht nicht. Und so mag ich Bücher. Kaum irgend etwas war vorhersehbar, neue Details, neue Personen und neue Fäden verflechten sich mit den bisherigen und lassen die Geschichte größer und mitreißender werden.

Dieser zweite Teil war zwischendurch recht brutal, allerdings passt es wirklich gut zur Geschichte und war somit absolut richtig. Denn ohne solche Szenen käme nicht richtig rüber, was oder wie Marcus wirklich ist. Wie skrupellos und rücksichtslos. Und nur wenn man das begreift, kann man auch so mitfiebern mit seiner Gefangenen.

Am meisten überrascht hat mich Adam in dieser Geschichte. Und das direkt in mehrfacher Hinsicht. Zum einen bin ich nicht wirklich der Freund von gleichgeschlechtlichen Bettgeschichten. Mag machen wer will, aber ich muss da nichts von lesen. Merkwürdigerweise hat die Autorin aber einen Schreibstil, wo mich das nicht im geringsten störte. Es kam genau so erotisch rüber wie der Sex  bei gemischten Paaren und das fand ich schon bemerkenswert, denn das hab ich bisher noch in keinem Buch so erlebt. Nichts aufgesetztes, sondern etwas so natürliches, dass es sich völlig richtig anfühlte.

Anna und Sam sind für mich nach wie vor ein tolles Paar und ich fand gerade die Schilderungen des Gestaltwechsels in Sams Beisein unglaublich prickelnd und schön. Man spürt die tiefen Gefühle, die dort herrschen, kann sie fast greifen. Lediglich Annas Einstellung zu Sam und seinem kurzen Leben gefallen mir so überhaupt nicht und ich hoffe, dass sich das in einem der folgenden Bände noch ändern wird.

Überhaupt hoffe ich, dass es noch viele, viele Teile geben wird. Ich werde sie sicherlich alle verschlingen.

Fazit:
Ein spannungsgeladener zweiter Teil, der tolle neue Details bringt und die Geschichte damit erweitert, vervollständigt und noch mitreißender werden lässt. Tolle Charaktere geben sich hier geradezu die Klinke in die Hand und man kann gar nicht genug von ihnen bekommen. Ich hoffe, es wird noch viele weitere Teile geben.

Meine Wertung:



Und hier noch einmal beide Teile:




Kommentare:

  1. Hui... ein ganz, ganz neues Layout! Ungewohnt... aber sehr schön. :)

    AntwortenLöschen
  2. Werde diese Sache gerne mal im Auge behalten, denn Gestaltenwandler mag ich auch sehr gerne.

    Schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen