Dienstag, 5. November 2013

[Rezension] Kajsa Arnold - Schwindelfreie Lügen



Oldigor
Taschenbuch (erscheint noch): KLICK - 7,99 € - 120 Seiten
ebook (7.10.13): KLICK - 2,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:

Geboren wurde Kajsa Arnold im Ruhrgebiet. Nach mehr als 11 beruflich bedingten Umzügen lebt sie wieder in Nordrhein-Westfalen. Sie schreibt Unterhaltungsromane unter diesen Pseudonym.  Unter anderem Namen hat sie schon mehrere Romane veröffentlicht.
Homepage: www.kajsaarnold.de





Vielen lieben Dank Kajsa, dass ich wie immer Dein Buch lesen durfte. 
Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht!


Inhalt:
Seit Sylvie bei ihrer Arbeit in einem Juwelierladen überfallen wurde, kann sie kaum noch schlafen. Vor Angst, aber auch, weil ihr die Stimme des Täters nicht mehr aus dem Kopf geht. Da sie so verstört ist, gibt ihr ihr Chef nicht nur frei, sondern schenkt ihr auch noch eine Reise nach Cannes zu den Filmfestspielen. Bereits auf dem Weg dorthin macht sie die Bekanntschaft von Jean und Sylvie lässt sich auf einen Urlaubsflirt ein. Doch schnell wird ihr klar, dass nicht alles so zu sein scheint, wie es ist. Wer ist Jean wirklich und hat ihr Gefühl recht, dass er ein falsches Spiel spielt? Sylvie wird in ein Netz von Lügen und Kriminalität verwickelt und ist bald selbst in tödlicher Gefahr.

Meine Meinung:
Und wieder ein typisches Kajsa Arnold Buch. Das einen direkt auf der ersten Seite abholt und mitnimmt in eine kleine, aber prickelnde Geschichte mit hohem Tempo, vielen vorhersehbaren Abläufen, aber auch immer wieder in Geschichten, denen man selbst nicht abgeneigt wäre. Tolle Männer, Abenteuer, wundervolle Orte und dunkle Geheimnisse. Einfach Bücher, die man gerne liest, die man nicht aus der Hand legt, bis sie beendet sind, die aber auch nicht unendlich viele Füllseiten benötigen und es so auch schon mal auf wenigen Seiten schaffen, für kurze Zeit die Realität zu vergessen.

Auch diese Geschichte hier hat mich sofort mitgenommen. Man braucht gar nicht viele Erklärungen, wer Sylvie ist, um sich mit ihr wohlzufühlen. Sie wirkt echt, man versteht ihre Angst, aber auch, wie sehr sie der Täter beschäftigt. Man stellt gar nicht erst in Frage, ob das nicht dumm ist, wie sie handelt, wie sie denkt. Es passt einfach. Und auch hier schafft es die Autorin aber, der Geschichte irgendwann eine Wendung zu geben, die mich dann doch auch wieder überraschte, mit der ich so nicht gerechnet hätte.

Allzuviel kann ich natürlich bei so wenigen Seiten nicht über den Inhalt verraten, denn dann würde ich doch zu viele Details offen legen, die man selbst lesen sollte. Daher bleibt mir nicht viel mehr übrig als zu sagen: Wer den Stil von Kajsa Arnold mag, der wird auch hier nicht enttäuscht werden. Meinem Geschmack nach hätte es ruhig etwas länger sein können.

Fazit:
Eine kleine Geschichte für Zwischendurch, die zwar vorhersehbare Entwicklungen, jedoch auch überraschende Wendungen mit sich bringt. Etwas Spannung, ein bisschen Kribbeln und ein bisschen was fürs Herz geben hier eine schöne Unterhaltung für eine kleine Lesezeit.

Meine Wertung:




1 Kommentar:

  1. ??? Wo ist denn mein Kommentar hin? Also falls der hier jetzt doppelt sein sollte, einfach wieder löschen.

    Was ich eigentlich sagen wollte:
    Da sind wir ja wieder einer Meinung ;-)

    LG Beate

    AntwortenLöschen