Sonntag, 3. November 2013

[Rezension] Kerstin Rachfahl - Duke - Ein weiter Weg zurück


nur als ebook erhältlich

ebook (5.9.11): KLICK - 3,99 € - 302 Seiten
Altersempfehlung: ? ab 16 Jahren
Genre: Pferde / Romance / Drama

Die Autorin:

sagt: Lassen Sie sich von mir mitnehmen, in meine Welt der Phantasie. Verbringen Sie schöne Stunden mit meinen Figuren. Leiden, Lachen, Weinen oder Lieben Sie mit ihnen. Erst wenn Sie die Zeit um sich herum vergessen, sind Sie völlig in meine Geschichten eingetaucht. Ist es passiert? Ich freue mich über ihre Anregungen, Gedanken und Kommentare zu meinen Büchern. ... Webseite: http://www.kerstin-rachfahl.de/







Inhalt:
Vera ist ihrem großen Traum so nah, doch dann geschieht ein folgenschwerer Unfall bei dem alles entscheidenden Turnier. Flying High, Veras Turnierpferd stirbt und Vera, selbst schwer verletzt, gibt sich die Schuld. Sie lässt alles hinter sich und dreht den Pferden, ihren Eltern und ihrem bisherigen Leben den Rücken zu. Doch ein weiterer Schicksalsschlag lässt sie wenige Jahre später zurückkehren. Und Vera muss sich ihrer Vergangenheit und ihrem Schmerz erneut stellen. Mit eisernem Willen, aber auch guten Freunden, gelingt es ihr zumindest, den Hof ihrer Eltern aufrecht zu erhalten. Doch auf Dauer wird es so nicht gehen und Vera muss sich entscheiden. Und nicht nur für oder gegen die Pferde, sondern auch, wem ihr Herz und wem ihr Vertrauen gehört.

Meine Meinung:
Hach, was ein schönes Buch. Doch Vorwarnung .. dieses Buch ist, denke ich, wirklich nur etwas für Leute, die mit dem Thema Pferd etwas anfangen können. Mich hat es jedenfalls von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen, auch wenn manche Entwicklungen stark vorhersehbar waren. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, ich lese hier eine Mischung aus der Pferdeflüsterer und der Serie Heartland und dennoch etwas wirklich eigenes - nur so die Richtung.

Ich war fasziniert von Vera, der so viel Leid geschieht, die so stark und teilweise so schwach ist. Ihr Kampf, ihre Angst und ihr Mut haben mich gefesselt und mitleiden lassen. Genau wie die Thematik des Buches. Man merkt einfach, dass das Buch jemand geschrieben hat, den selbst viel mit Pferden verbindet. Ob hier alles logisch ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen, dafür bin ich zu sehr Laie. Aber als unwissenden konnten mich die Handlungen in diesem Buch völlig überzeugen. Veras Talent, eins mit dem Pferd zu werden, ihre Art, wie sie mit ihnen umgeht, auf sie eingeht, auf sie hört hat mich absolut fasziniert und ich würde das auch nie in Frage stellen. Im Gegenteil, so etwas würde ich zu gerne selbst einmal erleben. Das muss unbeschreiblich sein.

Der Fall von Vera war wirklich hart und ich konnte verstehen, warum sie allem so den Rücken zukehrte. Doch mir gefiel, dass sie vor ihrer Verantwortung nicht davon lief, sondern dann versuchte, einen Weg zu finden, der es ihr möglich machte, einen Schritt nach dem anderen zu tun. Vera ist ein starker Charakter und er lässt die anderen Personen in diesem Buch irgendwie immer wieder in den Hintergrund treten, selbst wenn sie ebenso eine wichtige Rolle spielen. Und das fand ich faszinierend.

Ein Wort zum "Gemecker" der bisherigen Leser (beim großen A). Ob nun privates Lektorat oder eben keins, man sollte hier nicht vergessen, dass kein "großer" Verlag hinter der Autorin steckt. Bei Selbstverlegern rechne ich immer damit, den ein oder anderen Schreib- oder Satzfehler zu entdecken. Dafür bekomme ich das ebook aber auch zum kleinen Preis und muss keine hohen Verlagskosten mitzahlen. Mich persönlich stören kleine Fehler aber nicht, solange es sich in Grenzen hält. Und das tut es hier definitiv! Ich konnte zu keiner Zeit etwas gravierendes finden. Und die Geschichte war für mich auch absolut rund und in sich geschlossen. Aber so sind Meinungen halt verschieden.

Fazit:
Eine wundervolle Geschichte um Verlust, Angst, Trauer aber auch Mut, Hoffnung, Liebe und Vertrauen. Wer das Thema Pferd liebt, der ist hier genau richtig und kann eine tolle Lesezeit verbringen.

Meine Wertung:


1 Kommentar: