Freitag, 20. September 2013

[Rezension] Malin Wolf - Drachenkrieger

Band 1 - Drachenliebe

ebook: KLICK - 2,99 € - 78 Seiten
Taschenbuch: KLICK - 3,99 €Erschienen: 2013
Altersempfehlung: Erwachsene

Die Autorin:

Malin Wolf wurde 1968 in Bremen geboren und zog bereits in jungen Jahren viel um. Erst innerhalb ihrer Geburtsstadt, später wegen ihres Studiums auch quer durch Deutschland. Nebenbei finanzierte sie sich mit den üblichen Studentenjobs ihr Leben. So arbeitete sie unter anderem als Kellnerin, Visagistin, Propagandistin, Verkäuferin und kaufmännische Angestellte.

Derzeit wohnt sie zwischen den Meeren im nördlichen Schleswig-Holstein zurückgezogen in einem kleinen Dorf, umgeben von netten, hilfsbereiten Nachbarn und einer wunderschönen Natur.




Ich danke Malin Wolf herzlich, dass sie mir diese Geschichte zum Lesen gab .. auch mich hat sie verzaubert und ich würde gerne wissen, wie es weiter geht :-)


Inhalt:
Ariane weiß, wenn sie dieses Jahr überleben will, muss sie nachgeben und endlich in diese dumme Klinik gehen. Doch bereits auf dem Weg dorthin stellt sich ihr etwas in den Weg, das nur aus ihren schönsten Träumen entsprungen sein kann. Ein Mann, ein Gott, wie sie ihn schöner nicht gesehen hat und der es sich scheinbar zum Ziel gemacht hat, sie zu erobern. Sie, die so unscheinbar, so krank, so nichtssagend ist. Doch warum nicht nachgeben und einmal diesen Traum leben...

Meine Meinung:
Vorab für meine Leser sei zu sagen, dass diese Reihe ein bisschen so wie früher die Groschenromane ist. Kurze Geschichten, geprägt durch leichte Übertreibungen und reibungslosem Ablauf, ohne Hindernisse oder langatmige Details. Ich denke, dessen sollte man sich klar sein, wenn man dazu greift, dann kann man es - wie ich - hoffentlich genießen als das was es ist, eine wundervolle Unterhaltung für eine kurze Zeit. Dadurch ist alles viel geballter, man fällt sofort in die Geschichte ohne langes Vorgeplänkel oder drumherum. Der Schwerpunkt liegt einzig bei den beiden Hauptfiguren und lässt wenig Platz für anderes. Und so wird eine so kurze Geschichte dann trotzdem mit Inhalt gefüllt, ein Konzept, was ich zwischendurch auch sehr gerne mag.

Was ich an dieser Reihe sehr schön finde, ist, dass es uns hier nicht in das übliche Arzt-Schema oder Berg-Heimat-Schema verschlägt sondern mehr in den übernatürlichen Bereich, genauer gesagt den der Gestaltwandler und wie unschwer zu erraten ist aufgrund des Titels .. Drachenwandler.

In diesem ersten Teil begegnen wir zum ersten Mal Sirrusch, der sich scheinbar unbändig in Ariane verliebt, völlig unglaubwürdig - doch das macht es gerade irgendwie so liebevoll. Ich meine, mal ehrlich. Viele Frauen halten sich für zu alt, zu dick, zu unscheinbar um von einem umwerfenden Mann wahrgenommen zu werden. Und in der Realität ist das ja nun auch nur sehr selten der Fall. Doch Ausnahmen wird es immer geben und so ist es irgendwie auch gar nicht schwer, Sirrusch zu glauben. Und was man so aus den leisen Nebentönen des Buches heraushören kann, scheint er auch nicht unbedingt einer der unbedeutenen Drachenkrieger zu sein. Aber ich denke, da brauchen wir weitere Teile, um das genauer zu erfahren.

Ariane .. gut, ist ein typischer Charakter, mit dem man Mitleid haben soll und auch hat. Krank, nicht zufrieden mit ihrem Äußeren, geprägt durch schlechte Erfahrungen, erwartet sie eigentlich weder etwas vom Leben, noch von den Männern und steht damit Sirrusch ziemlich skeptisch gegenüber, lässt sich aber recht schnell von diesem einfangen.

Mir hat diese kleine Geschichte einfach sehr gut gefallen, weil sie leicht und locker zu lesen war. Und wie Ariane fast glaubt, es wäre alles ein Traum, so kann sich auch der Leser einfach in so einen Traum fallen lassen und genießen. Nicht zuletzt die Sinnlichkeit, die einem dann fast wie Ariane die Luft zum Atmen nimmt ;-)

Fazit:
Wer gerne mal eine kurze, aber dennoch sehr unterhaltsame Geschichte über Drachenwandler lesen mag, der ist hier genau richtig. Bewusst sein muss nur, dass es sich bei diesem Format um so etwas wie früher die Groschenromane handelt, die einfach mal eben zwischendurch gelesen werden können und einem so eine schöne Unterhaltung für eine kurze Zeit bieten.

Meine Wertung:



Kommentare:

  1. Eine tolle Rezension :-) Ich bewundere dich immer, wie du deine Worte dafür findest.
    Die Sinnlichkeit usw. Ja, ich finde, die Autorin hat eine schöne Sprache...
    LG Hanne

    AntwortenLöschen