Dienstag, 27. August 2013

[Rezension] E.M.Tippetts - Nicht mein Märchen


Taschenbuch (25.9.12): KLICK - 10,69 € - 350 Seiten
ebook: KLICK - 2,99 €
Altersempfehlung: ? - ab 14 Jahren
Genre: Romance

Die Autorin:
Emily Mah Tippetts schreibt Liebesromane als E.M. Tippetts und Science Fiction und Fantasy als Emily Mah. Sie ist ehemalige Anwältin mit Universitäts-Abschlüssen in Philosophie, Politik und Wirtschaft an der Oxford University und einem Abschluss in Wirtschaftsrecht an der University of California, Los Angeles. Ursprünglich aus New Mexiko, lebt sie mittlerweile mit ihrer Familie in London. Sie ist hingebungsvolles Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und bindet deshalb oft mormonische Charaktere in ihre Geschichten ein. Wenn sie nicht gerade schreibt oder ihren kleinen Kindern hinterher jagt, designt sie handgemachten Schmuck für Etsy. Für mehr Informationen oder um mehr über Updates und zukünftige Buchveröffentlichungen zu erfahren, besuchen Sie sie gerne unter www.emtippetts.com und www.emilymah.com 



Mein herzlicher Dank geht an Michael Drecker, den Übersetzer, der mir dieses Buch angeboten hat und ohne den ich es wohl nie gelesen hätte .. ich hätte wirklich etwas wundervolles verpasst! Und durch den ich weiß, die Fortsetzung folgt ganz bald *hibbel*


Inhalt:
Chloe wird wohl nie verstehen können, warum manche Mädchen hysterisch werden, wenn sie Schauspieler sehen. Als sie als Statistin an einem Set von dem derzeit begehrtesten Schauspieler angesprochen wird, ist es für sie eher lästig. Sicher, er sieht nett aus, aber das tun andere genau so und der ganze Rummel würde Chloe krank machen. Doch Jason scheint ausgerechnet an ihr einen Narren gefressen zu haben. Oder ist es vielleicht nur deshalb, weil da endlich mal ein Mensch ist, der sich nicht durch Geld und Ruhm blenden lässt? Während Chloe nicht verstehen kann, warum sich Jason immer wieder bei ihr meldet, versucht sie ihre Freundschaft zu Mathew zu vertiefen. Was zunächst vielversprechend beginnt, endet in einem Fiasko. Doch jeder Tiefschlag bringt auch die Erkenntnis dessen, was man bisher übersah. Nämlich wer die wahren Freunde sind und wer Chloe in einer schweren Stunde beisteht.

Meine Meinung:
Wow, das war wirklich großartig. Ich gebe zu, ich fand die Inhaltsbeschreibung des Buches schon interessant. Doch ich habe mich in dem, was ich von dem Buch erwartet habe, ein bisschen vertan. Eigentlich dachte ich, es ist wieder eine dieser typischen Teenie-Geschichten mit Schwärmereien und großem Hollywood-Happy End. Statt dessen erwartet mich hier fast das Gegenteil.

Chloe war eine absolut überzeugende Protagonistin, die ich fast sofort umwerfend sympathisch fand. Sie war so umwerfend in ihrer Art, so immun gegen diesen Star-Rummel, gegen Geld und Ruhm, das es wirklich Spaß gemacht hat, ihr dabei zuzusehen. Ich gebe zu, mir ging es da auch immer ein bisschen wie Chloe. Natürlich gibt es Schauspieler, die hauen mich glattweg um, keine Frage. Trotzdem .. ich würde nie anfangen, ihnen aufzulauern, zu kreischen oder gar in Ohnmacht zu fallen. Ich konnte das auch nie verstehen und wahrscheinlich machte es mir deshalb so großen Spaß, diesen Roman zu lesen.

Jason .. fand ich fast unwirklich sympatisch. Kann so eine Berühmtheit so bodenständig sein? Ja ich denke er kann, denn er ist ja auch nur ein Mensch wie Du und ich. Ich fand es eher bemerkenswert, mit welcher Ruhe er ständig versuchte, den Rummel so gut wie möglich zu umgehen. Andersrum tat der arme Kerl mir streckenweise absolut leid, weil Chloe ihrer Überzeugung so strikt folgte, dass selbst ich da und dort mal gewillt war, sie am liebsten schütteln zu wollen, weil ich es schon zu hart fand.

Es gab aber auch zwei Charaktere, die ich nicht so gerne mochte. Zum einen Mathew ... und Chloes Mutter ... Chloe selbst beschreibt sie an einer Stelle so passen, dass ich laut lachen musste .. denn genau so war sie und ging mir damit gehörig auf den Geist:

"Meine Mutter saß auf dem Beifahrersitz meines Autos. Sie hatte aufgehört zu weinen, aber ihre Augen waren riesig. Wenn sie in meinem Alter gewesen wäre, hätte dieser Ausdruck kindisch gewirkt. Bei einer fast vierzig Jahre alten Frau, sah es aus, als hätte sie nicht alle Tassen im Schrank."

Das Buch hat wirklich Höhen und Tiefen.  Also nicht, dass das Buch schlechter oder besser wird, sondern es fühlt sich teilweise so real an, dass man glaubt, man verfolgt eine reale Geschichte und keine Fiktion. So viele normale Situationen wo man denkt .. ja .. mein Handeln. Wo man lacht, oder mit den Charakteren fühlt, wo man traurig ist, oder einfach nur überfordert von der Situation. Es war so abwechslungsreich, so unvorhersehbar, dass ich es auf keinen Fall aus der Hand legen wollte. Wie eine Sucht. Weiter und weiter und weiter.

Das Ende ... war für mich völlig überraschend und brachte mich dazu, zu denken, dass wäre ein perfektes Buch für einen perfekten Film .. einer, den ich garantiert auch immer wieder anschauen könnte. Ein Buch, das man mit einem richtig schönen Gefühl schließt und *hach* sagt und das man so schnell bestimmt nicht vergisst. Auch, wenn es so völlig anders kam als ich erwartet habe.

Fazit:
Bitte gebt mir mehr davon, denn ich fand es wirklich großartig. Und so wundervoll anders, als erwartet und dennoch unglaublich schön und unter die Haut gehend. Dieses Buch sollte man einfach lesen und sich fallen lassen in .. nun irgendwie ... in ein Märchen. Ich kann es Euch wirklich wärmstens empfehlen!


Meine Wertung:







Kommentare:

  1. Siehste, sag ich doch, dass das einfach nur hammermäßig ist :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich lass dir mal ein "Gefällt mir" da - wieder eine schöne Vorgabe für meine WuLi ...........
    Danke für deine Einschätzung
    LG Hanne

    AntwortenLöschen
  3. Haaaaaaach *sfz* Ich fand das Buch auch so so so klasse! Wie Chloe auf einen "Star" reagiert konnte ich absolut nachvollziehen. Ich kann immer nicht verstehen wie andere so schrill kreischen müssen, dass ihnen beinahe selbst das Trommelfell platzt.

    Die Geschichte ist einfach wundervoll und ich habe auch vor sie ein weiteres Mal zu lesen (ist nun schon ein paar Monate her), da ich sie beim ersten mal so schnell verschlungen haben. ^.^

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen