Sonntag, 23. Juni 2013

[Rezension] Carina Mueller - Moonlit Nights 2

Band 2: Voll gebissen

Oldigor Verlag
ebook-Version: KLICK - 6,90 Euro
Erschienen: Mai 2013 - 257 Seiten
Taschenbuch-Version: KLICK - 12,90 - erscheint noch
Altersempfehlung: ab 13 Jahre
Genre: Paranormal, Jugendbuch

Die Autorin:

Carina Mueller wurde 1984 im Westerwald geboren und lebt auch heute noch in Hessen. Sie absolvierte 2004 ein Wirtschaftsabitur, danach eine Lehre zur Industriekauffrau. Neben ihrem Pferd und ihrem Hund zählt Lesen zu ihrer großen Leidenschaft. Daraus entwickelte sich die Idee zu einem eigenen Buch. "Moonlit Nights" hat sie im Eigenverlag als Buch herausgebracht. Das eBook dazu - sowie der 2. Teil der Serie - wird im Oldigor Verlag erscheinen.


Auch bei diesem Buch geht mein ganz herzlicher Dank wieder an den wundervollen Oldigor Verlag!!

Inhalt:
Trotz aller Hindernisse sind Liam und Emma ein Paar. Doch was anfangs noch toll läuft, entwickelt sich nach und nach zur Katastrophe. Liam scheint fremdzugehen und ausgerechnet mit Amilia. Emma ist zutiefst verletzt. Doch das ist noch nicht einmal das schlimmste. Denn zusätzlich wird Emmas schlimmster Alptraum wahr und sie weiß nicht, wie sie damit umgehen soll.

Meine Meinung:
Also ich finde, dieser zweite Teil ist sogar noch einen großen Tick besser als der Erste. Die Seiten verflogen nur so und viel zu schnell war ich schon bei einem Ende angelangt, dass mit einem riesigen Cliffhanger überraschte. Somit wird dies also nicht der letzte Teil gewesen sein und ich freue mich schon absolut auf den nächsten.

Ich fand diesen zweiten Teil  vor allem deshalb so gut, weil er viele Komplikationen, Veränderungen, Überraschungen und vor allem Spannung mit sich brachte.

Der Streit zwischen Emma und Liam gefiel mir natürlich nicht wirklich, da ich finde, dass die Beiden ein wirklich tolles Paar sind. Doch wohin sich das dann weiter entwickelte, brachte so viel Neues und Spannung mit sich, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen mochte.

Nach wie vor finde ich es klasse, dass es sich bei den Werwölfen nicht um Kuschelexemplare handelt und man dadurch mal wieder ziemlich frischen Wind in einem Buch bekommt.

Schön finde ich auch, dass eigentlich schon die gleichen Charaktere wie in Band 1 vertreten sind und die Personen dadurch an Tiefe gewinnen. Man erfährt mehr über sie, wird mal positiv und mal negativ überrascht, was da so zum Vorschein kommt. Emmas Mutter ist glücklicherweise nicht mehr ganz so peinlich wie in Teil 1 und wird mir dadurch auch noch eine Ecke sympathischer.

Fazit:
Mal ein zweiter Teil, der sogar den Ersten noch toppt. Spannung, überraschende Wendungen garantieren eine sehr kurzweilige Unterhaltung. Sehr empfehlenswert. Ich hoffe, der dritte Teil wird nicht zu lang auf sich warten lassen!


Meine Wertung:



1 Kommentar: