Mittwoch, 6. März 2013

[Autoren-Homestory] Rike Stienen

Vorab noch zwei kurze Sätze zu den beiden Büchern "Liebe auf Bestellung" und "Ein Sixpack zum Verlieben".

Beide Bücher durfte ich schon vor längerer Zeit lesen, und ich kann Sie Euch nur empfehlen. Es sind so schöne kleine Romane, zum Entspannen, fürs Herz, einfach um Freude beim Lesen zu haben.

Beide Bücher habe ich auch rezensiert, falls Euch das interessiert, findet Ihr meine Rezensionen hier:

Liebe auf Bestellung
Ein Sixpack zum Verlieben

Kommen wir aber nun zu Story:







Als erstes möchte ich Rike gerne ein bisschen über ihren Autoren-Alltag plaudern lassen. Ihren Schreib-Alltag, um genau zu sein:




Mein Schreibtag beginnt zunächst mit mindestens vier Bechern  Kaffee. ... (Ohhh, eine Autorin nach meinem Geschmack .. ein Morgen ohne Kaffee ist für mich kein Morgen)... Während ich ihn genieße, beobachte ich die Vögel draußen im Futterhäuschen.  Danach wird  der PC hochgefahren und nach Mails geschaut oder nach Nachrichten, die über die diversen Netzwerke eingegangen sind. Arbeite ich gerade an einem Manuskript, lese ich mir die geschriebenen Seiten vom Vortag noch mal durch, bevor es weitergeht. Bestimmte Zeiten zum Schreiben habe ich nicht, denn  diese richten sich danach, ob meine Familie zu Hause ist. Ich benötige nämlich absolute Ruhe zum Schreiben, sonst kann ich nicht in die Welt meiner Romanfiguren eintauchen.









Hier sitze ich im Sommer zum Schreiben sehr gerne. ... (kann ich gut verstehen, da würd ich wohl auch gern sitzen)... Überhaupt ist unser Garten sehr wichtig für mich. In ihm finde ich den Ausgleich zu der PC Tätigkeit, denn ich kreiere gerne neue Beete und gestalte sie mit Accessoires jedes Jahr anders.  Besonders liebe ich Funkien, die es in einer unzählbaren Vielfalt  und für die es fast für jeden Standort eine Sorte gibt. 

Der Teich ist jetzt zugefroren und die darin befindlichen Goldfische halten ihren „Winterschlaf“. An Sommerabenden schwimmen darin viele Wasserkerzen.  Vor zwei Jahren bekamen wir Besuch von einem Entenpaar mit elf Jungen.  Sie badeten im Teich und sonnten sich danach alle auf der Wiese. In unserem Garten ist also immer etwas los.





Da ich nicht weit vom Chiemsee entfernt wohne, nutze ich jede Gelegenheit, um dort meine freien Stunden zu verbringen. Mein absoluter Lieblingsplatz befindet sich auf der Fraueninsel. Egal, wo ich mich auf diesem Miniparadies befinde, immer erwartet mich ein traumhafter Blick auf den See oder die Alpen. Besonders schön ist es abends, wenn die meisten Touristen  das Eiland verlassen. Dann herrscht eine Idylle, die ich niemand beschreiben kann. Einfach zum Dahinschmelzen :-) ... (oh Rike, ich bin im Herbst dort ... vielleicht kannst Du ihn mir ja persönlich zeigen :-) )... 





Rike ist übrigens auch wieder ein Autorin mit beinahe tausend Talenten .. wenn ich so etwas lese, komme ich mir immer gaaanz klein und unbedeutend vor .. mein Leben ist daneben irgendwie langweilig. Nicht, dass ichs nicht mag ... nur völlig unspektakulär irgendwie :-)



Hier ist der Chiemsee noch mal in seiner ganzen Pracht aus der Vogelperspektive.  Das Fliegen war einmal meine große Leidenschaft. Ich wollte nämlich Pilotin werden. Zur damaligen Zeit, als ich Abitur machte,  war dies als Frau jedoch kaum realisierbar.  Als ich später als Anwältin tätig war, erfüllte ich mir meinen Traum und machte den Privatpilotenschein.  Eine tolle Erfahrung, die mein Leben sehr bereichert hat. Heute fliege ich mit Rücksicht auf den Klimawandel nicht mehr selbst.

... (fliegen, Anwältin, Autorin .. und ich weiß noch etwas .. ist doch unglaublich vielseitig, oder?) ...







Was wäre das Leben ohne zu reisen? Langweilig! Ich liebe es, andere Länder, Kulturen und Menschen kennen zu lernen.  Meine Geschichten spielen daher an Orten, die mir besonders gut gefallen. Letztes Jahr war ich auf Mallorca, wo meine Protagonistin Kerstin aus meinem neuen Roman „Kein Traumprinz ist einer zu wenig“ einige Abenteuer überstehen muss. Malerische Orte und Plätze haben einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Es macht mir jetzt besonderen Spaß, diese beim Schreiben in Gedanken  wieder vor meinem inneren Auge erscheinen zu lassen.

... (träum ... ja Reisen ist was wundervolles!) ...







In meinem Arbeitszimmer befindet sich gleichzeitig mein Lesesofa, das mich bereits seit meinem Studium begleitet und sehr viele Umzüge hinter sich hat. Umgeben ist es von mehr als zweitausend Büchern. Die Regalkapazität ist schon lange ausgeschöpft, und deshalb bin ich im letzten Jahr auf den Reader umgestiegen. Nach anfänglichen Vorurteilen möchte ich ihn nicht mehr missen. Er ist praktisch, handlich und gut, und ich finde es super, überall, wo ich bin, gleich einen Liebesroman herunterladen zu können :-) ... (ach, das schaut wirklich gemütlich aus!) ...





Das Geschenkspiel und die Blogtour sind vorbei, daher hier gelöscht - die Kommentare sind teilweise noch davon!

Kommentare:

  1. Das ist wieder eine ganz tolle Autoren-Homestory. Pilotin *wow*, was für ein Hobby. Und allen Respekt, dass Rike jetzt nicht mehr fliegt, um die Umwelt nicht noch zusätzlich zu belasten. Ich selbst gehöre eigentlich auch eher zu den "Normalos". Früher bin ich gerne gesegelt. Aber nur "barfuss" - also dort wo es schön warm ist. Allerdings ist das nun auch schon sehr lange her.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  2. Hallo alle Zusammen,

    besondere Hobbys und Leidenschaften habe ich nicht, aber aufregend war unsere Reise auf die Maledieven
    Erst normales Flugzeug, dann Heli und zum Schluss um überhaupt auf diese Insel zu kommen ein einheimisches Boot. Das war schon sehr cool.

    Und dann 14 Tage nur Sonne und Meer.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ein toller Einblick in das Leben der Autorin. :-)
    Das wohl "aufregenste" was ich mal gemacht habe ist, das ich extra für ein Konzert nach Manchester geflogen bin weil es hier keine Karten gab. Ansonsten passiert nicht so viel ;-)

    LG Isa

    AntwortenLöschen
  4. Danke, das war wirklich interessant. Was sind den FUNKIEN? das muss ich gleich googeln :)
    Mein Leben ist insgesamt spannend und abwechslungsreich, ich liebe meinen Job, meine Familie, meine Freunde.
    Aufregend - mein erstes lektoriertes Buch gedruckt in den Händen zu halten, übergeben von der Autorin persönlich, ja DAS war aufregend und ich denke heute noch sehr gerne an diesen Moment :)
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Da wurden uns ja tolle Einblicke in das Leben von Rike Stienen gewährt :) ich gehöre wohl eher zu den "Langweiligen", aber ich hab mein Leben ja noch vor mir. Bis jetzt verlief alles ereignislos: Grundschule, Gymnasium, Jahrespraktikum und jetzt eine Ausbildung, die ich um ein ganzes Jahr verkürze, was ja schon ne Leistung ist :D danach will ich studieren und DANN geht die Post ab!

    Liebe Grüße

    Rica

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    die beiden Bücher stehen schon ein paar Tage auf meiner Wunschliste.
    Ein klasse Einblick in das Leben von Rike Stienen.
    Mein Leben ist ziemlich normal, aufregende Hobbys hab ich jetzt nicht. Geflogen bin ich aber schon mal mit einem Motorsegler, da hatte ich einen Rundflug gewonnen! Das war schon aufregend als hoch oben in der Luft der Motor ausgeschalten wurde und man dann durch die Lüfte segelt, vor allem wenn man Höhenangst hat! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    das war sehr interessant zu lesen. Vorab, ich habe mir die Leseprobe von "Ein Sixpack zum Verlieben" herunter geladen und bin nun sehr neugierig, wie es weitergeht. Rike Stienen ist wirklich sehr vielseitig. Hochachtung habe ich vor dem Pilotenschein. Vor Jahren hatte ich mal in einer kleinen Maschine einen Rundflug über Fehmarn, ich war so aufgeregt und konnte es in dem Moment nicht so richtig geniessen. Aber es war schon toll und es schon ein besonderes Erlebnis, die Welt von oben zu sehen (da zählen jetzt nicht die großen Flieger) und dann noch selber fliegen, einfach klasse.
    Ich finde auch die Vielseitigkeit von Rike Stienen klasse. Ich selber bin jetzt in einem neuen Lebensabschnitt, nach fast 40 Jahren Berufstätigkeit, darf ich jetzt den Vorruhestand geniessen und da steht einem so vieles offen.
    Und ich werde jetzt auch erst mal googeln, was Funkien sind ;)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich starte meinen Tag ebenfalls mit Kaffee - Blümchenkaffee, ansonsten könnten mein Mann und ich nicht diese Menge Kaffee trinken, wie wir es tun. Kaffee gibt es bei uns im Stehen - gut zum Wachwerden und so kann man am Morgen vom Fenster im Dachgeschoss so schön beobachten - nein, nicht Menschen (wir wohnen auf dem Land in einer eher ruhigen Straße), vielmehr Vögel: Meisen, Amseln, drei Elstern, selten mal einen Buntspecht. Gesellschaft leistet mir dabei meist die Katze, die auch gerne aus dem Fenster sieht.

    Teich haben wir auch einen. Ich liebe Seerosen - und unsere Goldfische. Unser Ur-Teich hatte nur eine Kapazität von ca. 1000 Litern. Irgendwann hat uns das nicht mehr gereicht - wobei wir bei meinem Hobby wären: ich habe den Teich vergrößert - mit purer Handarbeit, größtenteils ohne Hilfe meines Mannes (Männer jammern ja gerne). Eigentlich sollte der Teich nicht so groß werden, wie er jetzt ist, aber wo noch Folie überstand wurde eben kurzerhand von mir eigenmächtig vergrößert. - Naja, jetzt sind es zwei Teiche - am Hang, verbunden durch einen Wasserfall, mit einer 4 Meter langen Brücke, um zum Grillplatz zu gelangen. Der dieses Jahr hoffentlich vollendet wird, denn der war mir ebenfalls zu klein. An unserem Teich steht eine Birke und unter dieser liegt nun ein Findling (also ein riesiger Stein), den ich beim Teichbau ausgegraben habe. Es hat uns eine Menge Kraft, Zeit und Nerven gekostet, den Stein aus der tiefen Teichgrube ans Ufer zu befördern, ohne ihn zu zerkleinern. Nun dient er uns als Sitzplatz, gern genutzt von meiner Tochter, der Katze und mir - aber nicht gleichzeitig.

    Funkien liebe ich auch, hatte auch welche, doch leider fielen diese den gefräßigen Schnecken zum Opfer. Meine Hobbies sind also, außer lesen, auch mein Garten, aber auch Heimwerken.

    Ebenfalls vollendet werden soll mein kleines Lesezimmer, damit unsere Bücher endlich ein würdevolles Zuhause finden. Die Regalkonstruktionen habe ich selbst entworfen - naja, da kommt noch einiges auf mich zu, denn bis ich meine Regalbretter aus massiver Buche alle noch lackiere, bohre und einbaue, ist noch eine Menge Arbeit notwendig.

    Beruflich gesehen bin ich eher eine Außenseiterin. Ich arbeite für die Kirche, wenn auch eher im Hintergrund. Aber sagen wir mal so - ohne mich würde nichts laufen und keine Glocken würden den Gottesdienst ankündigen. Ich hatte mich damals spontan für diese Arbeit beworben, und wurde auch genommen - war ja die einzige Bewerberin.

    EIN SIXPACK ZUM VERLIEBEN ist mir bereits begegnet - wenn auch nur virtuell. Aber schon die Buchbeschreibung gefiel mir. Und die Bilder zu diesem Bericht aus dem Alltag einer Autorin finde ich traumhaft schön.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
  9. Eine ganz tolle Homestory.. sehr interessant..
    Ob meine Hobbies oder Berufe so interessant sind, weiß ich nicht, aber außergewöhnlich sind sie allemal.
    Als Kind hab ich immer davon geträumt Astronaut zu werden, gereicht hat es dafür leider nicht, das Space Shuttle ist ohne mit gestartet, aber immerhin bin ich beim Deutschen Wetterdienst gelandet.
    Danach hab ich mich entschlossen einen Einblick in die Gefängniswelt zu wagen, wo ich immerhin, mit Schlüssel, 16 Jahre war.
    Und da sich anscheinend meine Berufswahl immer mit irgendwelchen "Skandalen" befasst bin ich nun bei der Lebensmittelüberwachung.
    Ihr seht.. bunt gemixt..
    Kaffee brauch ich allerdings auch zum Start in den Tag
    Ich wünsche euch einen schönen Abend und werde die Blogtour weiter verfolgen.
    lg norma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, also ich finde die Berufe ja interessant, die Du ausgeübt hast - vor allem so vielseitig. Da Du ja Erfahrung mit dem Wetter hast, könntest Du uns ja mal den Frühling vorbeischicken.

      LG,
      Heidi, die Cappuccino-Mama

      Löschen
  10. Hey!
    Danke für die tollen Einblicke!

    Wir waren schon am Nordkapp. Das an sich ist vielleicht noch nichts Ausgefallenes. Ausgefallen wird es dadurch, dass wir zweimal in zwei aufeinander folgenden Jahren da waren. 2010 dachten wir noch "jede Minute genießen, hier kommen wir nie wieder hin". 2011 waren wir schon wieder da, da uns der Norwegen-Virus gepackt hat. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch nochmal hinfahren werden.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Uaaaah, wie supersympathisch.... eine Autorin die meine Extre-Vorliebe für koffeeinhaltige Heißgetränke teilt, kann der Lattefee ja nur sympathisch sein, gell! Hört sich sehr nett an und die Bücher würd ich auch gern lesen!
    LG Myriam

    AntwortenLöschen
  12. Uhhh...

    so ein Lesesofa hätte ich auch gern. So ein Arbeitszimmer ist toll für alle die gerne schreiben...

    AntwortenLöschen
  13. Was für eine schöne Story. Ich finde es immer sehr interessant, zu leßen und zu sehen, was Autoren außer dem Schriben noch ao "treiben". Woher sie ihre Inspiration, ihren Ideen haben

    AntwortenLöschen
  14. ENDE DER TEILNAHMEMÖGLICHKEIT!!

    Vielen lieben Dank für Eure tollen Antworten. Ich habe Eure Namen an Rike weitergegeben, sie wird am 11.3. aus allen (von allen Blogs) 4 Glückliche auswählen.!

    AntwortenLöschen