Mittwoch, 6. Februar 2013

[Autoren-Homestory] Jando



Vorwort

Heute möchte ich Euch gern Jando vorstellen. Jando ist natürlich ein Autor, der aber keine Romane im klassischen Sinne schreibt. Es sind mehr so eine Art Märchen für Erwachsene.

Ich kam 2012 in den Genuß seines zweiten Buches "Sternenreiter - Kleine Sterne leuchten ewig". Eine wundervolle Geschichte, die sehr viel Wahrheit enthält. Meine Rezension dazu findet Ihr hier: KLICK

Das Buch gibt es inzwischen übrigens auch als Hörbuch und als ebook.

Ihr findet die Webseite von Jando HIER und die Facebookseite HIER.



Jandos Arbeitstag:


Ich habe mich zu einem Frühaufsteher entwickelt. Einen frischen Milchcafe aufbrühen, in der Tageszeitung blättern und dann rein in das Laufoutfit. Um gut in den Tag zu starten und um richtig fit zu werden, jogge ich. Ich lasse mir beim  Laufen den anstehenden Tag durch den Kopf gehen und überlege was so anliegt.






Nach den Frühstück geht es dann an den Schreibplatz. Emails checken, schreiben-und beantworten, in den bekannten Communitys vorbeischauen, etc.
Dann geht es an meine Texte. Ich fange an zu schreiben, schreiben, schreiben… Leider werde ich oft zu Hause aus dem Schreibfluss gerissen. Freunde kommen vorbei, die Familie hat eine dringende Angelegenheit, oder die mich betreuende Literaturagentur hat Anfragen- die in den meisten Fällen schnell beantwortet werden müssen.
Zur Zeit stecke ich noch in zwei Buchprojekten, so dass ich fast täglich im Kontakt mit dem Verlag und meiner Lektorin stehe.




Gegen frühen Nachmittag muss ich dann wieder an die frische Luft. Neue Energie tanken. Dann starte ich meinen zweiten kleinen Lauf am Meer. Früher habe ich dieses zusammen mit meiner „besten Freundin“- der Hovawart-Hündin „Jule“  gemacht. Doch leider hat sie mich im letzten Jahr verlassen müssen. Jetzt beobachtet sie mich jetzt täglich aus dem „Hundehimmel“. Es wird noch eine Zeit dauern, doch bin mir sicher, das ich bald wieder eine neue Freundin/Freund an meiner Seite haben werde.








Bei schönem Wetter ist das Jandos Lieblingsplatz zum Schreiben ...








Wieder am Schreibtisch checke ich noch einmal, ob irgendetwas Neues in meinem Posteingang ist- dann wird alles heruntergefahren. Musik wird angemacht- meine zweite große Leidenschaft zum Schreiben.  Ich liebe gute handgemachte Rockmusik. Davon besitze ich einen Riesenfundus, der seit 25 Jahren stetig wächst.  Nun ist Hobbytime. Ich als großer Fußballfan, genehmige mir den „Kicker“, die „11 Freunde“ und informiere mich, was sich am heutigen Tag in der Fußballwelt getan hat. Das kann manchmal spannender als ein Krimi sein J
Zweimal in der Woche treffen wir uns dann zum aktiven Fußball  in meinem Heimatverein. Dabei steht mehr die Geselligkeit im Vordergrund, als das eigentliche „Kicken“. Ich möchte nicht zu viel verraten: Aber ich glaube ein jeder von uns freut sich vor Beginn des Spiel mehr auf das „Jever“ danach. 







Hast Du auch ein Lieblingsbuch?

Ein absolutes Lieblingsbuch habe ich nicht.  Dafür gibt es einfach zu viele tolle Bücher. Welche ich aber immer wieder aufschlage, sind die Werke von Tolkien. Und ich verpasse keine Neuerscheinung von Mankell. 







Immer wieder stösst man im Zusammenhang mit Jando auch auf "Antjeca". Sie zeichnet die Bild in seinen Büchern, von Ihr zeigt er auch auf Facebook immer wieder Zeichnungen, die mit Textzitaten aus seinen Büchern ergänzt sind. 


Und so musste ich einfach bitten: erzähl uns etwas über Antjeca .. 
(das Copyright der folgenden Zeichnungen liegt beim Verlag Koros Nord Gmbh!)  




Antjeca ist meine Schwester. Ich kann mich noch sehr gut an unsere Kindheit erinnern: Schon damals konnte sie den Stift nicht aus der Hand legen konnte. Sie zeichnete wann und wo sie Lust hatte. Doch manchmal ist es ebenso, bei mir war es beim Schreiben ähnlich, braucht es eine gewisse Zeit( vielleicht auch Lebenserfahrung), um für sich selbst zu erkennen und akzeptieren, welcher Weg der richtige sein kann. 









Meine Schwester schlug einen anderen beruflichen Weg ein, wobei sie mit dem Zeichnen nie aufgehört hat. Als sie in Elternzeit war, kam ihre kreative Seite wieder voll zum Vorschein. Ich gab ihr das Manuskript zum Sternenreiter und sie entwarf die Illustrationen. 








Am Ende der Elternzeit begann sie ein Fernstudium zur Graphikdesignerin um die kreative Seite weiter zu fördern. Mit dem erworbenen Wissen gestaltete sie auch das Cover und das Layout des Buches Sternenreiter. Zur Zeit arbeite ich gerade mit ihr an meinem neuen Buchprojekt, welches sie wieder illustrieren wird.  








Mich hat interessiert, wie Jando auf die Idee zum "kleinen Jungen" (Sternenreiter) kam .. 



Ich denke ein jeder von uns hat den "kleinen Jungen" schon einmal kennen lernen dürfen. Er wandert täglich zwischen unserer Welt und der seinen. Für mich war er mein bester Freund während meiner Krankenzeit.
In der Erzählung sind einige persönliche Erlebnisse und Erfahrungen mit eingeflossen. Einen Unfall hatte ich selber nicht. Doch einen längeren Krankenhausaufenthalt. Bei einer Vorsorgeuntersuchung wurde bei mir ein Tumor unter der linken Axilla festgestellt, der nach innen gewachsen war und 15cm groß war. Er hatte sich vor dem Nervenstrang des linken Armes breit gemacht. Es bestand die Gefahr, dass der Arm gelähmt bleiben und sich der Tumor als bösartig herausstellen könnte. Am Ende ist glücklicherweise alles gut gegangen. Keine dieser düsteren Prognosen traten nach der Operation ein.




Dadurch wurde für mich, "mein Sternenreiter" geboren.
Mir war es beim Schreiben des Buches wichtig, den "kleinen Jungen" namenslos zu lassen. Jeder sollte in ihm etwas anderes sehen. Ist der "kleine Junge" real, ein Kind von einem anderen Stern oder ist eventuell ein Spiegel der Gesellschaft? Das möchte ich dem Leser überlassen und ich hoffe, das es mir gelungen ist. Daher habe ich auch die Form eines "modernen Märchen" gewählt. Sie gibt viele Interpretationsmöglichkeiten.






Und auf was können wir uns zukünftig noch freuen? Darfst Du schon ein bisschen was erzählen, in was für Projekten Du Dich gerade befindest?


Derzeit stecke ich in zwei Buchprojekten:

Ich habe mein neues modernen Märchen vor einer Woche abgeschlossen. Ich möchte nicht zu viel verraten. Aber es wird eine typische „Jando-Erzählung“- eine stille Geschichte. Über eine Familie, die einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen musste. Die Tochter hat nach dem plötzlichen Herztod ihres Vaters aufgehört zu sprechen. Ihre Mutter findet keinen Zugang mehr zu ihr. Ein Aufenthalt am Meer, wo es am Deich einen jahrhundertalten Wunschbaum gibt, soll die beiden wieder näher zusammen bringen. Nicht geahnte Hilfe finden sie von einem Mann, der mit seinem Hund zurückgezogen in einem Leuchtturm lebt. Doch bevor die Frau ihrer Tochter helfen kann, muss sie erst ihr eigene, verletzte Seele heilen.
Der Erscheinungstermin wird im März 2014 sein, wo es auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt wird.

Das andere Buchprojekt ist etwas ganz anderes. Ich schreibe für eine ehemalige „Miss Germany“ und Schauspielerin als Co-Autor ihre Biografie. Daran hat mich besonders gereizt hat, mal etwas ganz anderes zu machen. Thematisch wie auch stilistisch. Und vor allen Dingen einmal in eine ganz andere Welt einzutauchen- faszinierend und erschreckend zu gleich. Aus rechtlichen Gründen, darf ich leider noch nicht mehr dazu erzählen. Aber eines kann ich schon versprechen:  Die Hauptprotagonistin hat „kein Blatt vor dem Mund“ genommen…



Und dann möchte ich Euch noch zeigen, wie schön der Autor es hat .. denn er lebt in der Nähe eines großen Binnengewässers, dort sind auch die folgenden Bilder entstanden:
(das Copyright der sw-Bilder liegt bei Lisa Farkas!)






Ein Ruheplatz am Meer ... 













... der zum Nachdenken verführt ...
















Diesen Blick hat Jando täglich, wenn er joggen geht ...









Ich hoffe, dieser Ausflug in die Welt des Autors hat Euch gefallen. 

Kommentare:

  1. Was für eine geniale Autoren-Homestory! Ist dir super gelungen, liebe Fabella! Jetzt, nachdem ich Jando bei seinem Start in den Tag begleiten durfte, bin ich auch bestens gewappnet.

    "Märchen für Erwachsene" finde ich absolut lesens- und erlebenswert.
    Viele von uns haben noch die Märchen aus Kindertagen in Erinnerung und mögen es noch heut, in eine Welt abzutauchen, in der nicht alles der Realität entspricht, aber uns dennoch eine Botschaft oder eine Wertevermittlung mit auf den Weg gegeben wird - offensichtlich oder auch zwischen den Zeilen.
    Dass in dieser Art der Märchen natürlich eine größere und der Zielgruppe angepasste Ernsthaftigkeit an den Tag gelegt wird als in Märchen für Kinder und dass auch gesellschaftsanalytisch vorgegangen wird und dabei trotz allem zum Träumen und Hoffen eingeladen wird, finde ich eine gelungene Mischung.

    Eine Homestory, die Lust macht, auf mehr! Dankeschön!

    Beste Grüße,
    Kora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh eine tolle Antwort, vielen Dank Kora! Freut mich sehr, dass es Dir so gut gefällt!

      Löschen
  2. Liebe Sandra, lieber Jando,
    welche eine wundervolle und ausführliche Homestory! Und eine wirklich wunderschöne Gegend zum Wohnen. Übrigens finde ich den Namen "Antjeca" richtig schön.
    Bis jetzt kenne ich noch kein Jando-Werk, aber Sandra hat mir schon oft davon erzählt. Und während dieser Homestory hat sich der Sternenreiter auf jeden Fall auf meine Wunschliste geschoben.
    Und ja, ich mag Märchen für Erwachsene. Eigentlich ist ja fast jedes Buch (zumindest fast jeder Roman) ein Märchen. Eben auf seine eigene Art.
    Vielen Dank euch beiden, für diese wunderschöne Homestory!
    LG Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Beate, das ist wirklich ein Buch, das Du lesen musst .. aber ich denke, am besten als richtiges Buch, nicht ebook .. es ist einfach sooo schön ... ich würds nie aus der Hand geben :)

      Löschen
  3. Hallo Sandra, Hallo Jando,
    eine sehr schöne und interessante Homestory.
    Ich finde es bewundernswert dass man zu Hause mit Familie und dem Alltag Romane/Geschichten schreiben kann. Oder schottest du dich ab Jando?

    Ein Werk von Jando kenne ich bisher nicht, würde mich aber sehr interessieren.

    Märchen für Erwachsene finde ich interessant.
    Gerade wir sehen die Welt nicht mehr durch Kinderaugen. Vergessen oft die Kleinen Dinge zu schätzen. Uns hat der Alltag, der Stress, der Stadtlärm fest im Griff. In ein Märchen abzutauchen ist wie ein Stück Erholung die man sich zurückholt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, Nicole, für Dich vielleicht sogar das Hörbuch beim Basteln? es ist eine soo schöne Geschichte.

      Deine Antwort mag ich übrigens ganz besonders ... Wie recht Du hast!

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Da les ich diesen Beitrag heute ein 3.mal weil er mir so gut gefällt und entdecke eben erst das Du dazu Bücher verlost.Bisher habe ich noch nichts von Jando gelesen, und würde mich daher sehr über eins der Bücher freuen.Unser Alltag ist doch Realität genug, und wenn wir durch Märchen und/oder Bücher im Allgemeinen, wenigstens für einige Augenblicke dieser entfliehen können, umso besser! Ich lasse mir nach jedem (guten) Buch erst einmal etwas Zeit um es Revue passieren zu lassen... meine eigenen Schlüsse zu ziehen, und gegebenfalls etwas davon in die Realität mitzunehmen :-)Lg Silke von fairy-book.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sollte nicht mit dem Handy kommentieren, sorry für die unleserliche Übertragung.

      Löschen
    2. Silke, ich kann Dir gar nicht sagen, wie sehr mich so ein Kommentar freut .. 3 mal lesen *hach* .. es ist soo schön zu hören, wenn etwas so gern gelesen wird. Danke!!

      Löschen
  6. Also ich habs jetzt auch schon 3 oder 4 mal gelesen *lach* - ich hab es dir vorhin auch schon privat gesagt, jetzt vielleicht wirklich noch mal offiziell? Diese "Autoren-Homestory" von dir ist der Hammer. Eine soooo tolle Idee. Ich hoffe sie bleibt lange unkopiert!!!!

    Und diese hier, die Jando-Story, ist ganz besonders klasse!

    LG Beate

    P.S.: Und jaaaaa, ich werde die Sternenreiter lesen - auf jeden Fall. Sobald ich das Buch in die Finger bekomme. Und in dem Fall MUSS es wirklich das Buch sein - kein eBook, kein Hörbuch - nein, ich will einfach die Geschichte von Jando und die Zeichnungen von Antjeca richtig geniessen. Das geht nun mal bisher nur auf Papier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie schön, ich freue mich total darüber, danke!

      Löschen
  7. also , der titel hat mich total neugierig gemacht...
    und habe es deshalb sofort gekauft und auf mein kindle als ebook geladen !außerdem bin ich auch ein großer fan von Antjeca !freue mich schon aufs lesen !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch, Du bist ja schnell entschlossen :) .. dann wünsch ich Dir ganz viel Spaß. Aber Du darfst, wenn Du magst, trotzdem gern noch teilnehmen am Geschenkspiel!

      Löschen
  8. Ich habe deinen Post ja schon gestern gelesen. Nun habe ich etwas Zeit und möchte nicht gehen, ohne einen Kommentar geschrieben zu haben.
    Das Buch "Sternenreiter" habe ich inzwischen gefühlt x-mal gelesen, nein, es war bislang zwei Mal. Nun habe ich es an meine Tochter verliehen und dann will es die andere auch haben. Ich habe nur wenig vom Inhalt verraten, allerdings reichte beiden das Stöbern darin einfach aus, um es lesen zu "müssen"!
    Diese Homestory ist dir wirklich wieder sehr gut gelungen und um ehrlich zu sein, ich warte ganz dringend darauf, dass das nächste Buch erscheint. Nichts gegen Biografien o. s., aber diese Art von Märchen bzw. Geschichten zu erzählen bzw. zu schreiben, berühren und hinterlassen Spuren. Es ist einfach so. Und mehr möchte ich gar nicht dazu schreiben.
    Einfach toll
    :-) Hanne

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle , lesenswerte und interessante homestory über einen mann der bücher schreibt in die ich mich hineinfühlen kann und die ich quasie miterlebe.

    so war es bei den windträumen wie auch bei dem sternenreiter. einfach wunderbare bücher und in der homestory etwas mehr über den autor zu erfahren ist echt genial.

    ich bin schon gespant auf die nächsten werke......

    lg gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön zu lesen, wieviele Begeisterte es von den Büchern gibt, Euch gehts da wie mir :)

      Löschen
  10. Hallo Fabella,

    nun das jetzt wirklich sehr schön, dass noch jemand hier im Netz diese interessanten Bücher auch noch vorstellt und sogar mit Fotos und weiteren Infos von/über Autor.

    Es sind Geschichten die zu Herzen gehen, auch die Postkarten dazu sind ganz toll...habe ich nämlich!
    Klar glaube ich als Erwachsener, Mama von zwei Jungs immer noch an Märchen, denn ich bekomme öfters welche von meinen Jungs zu hören..breites Grinsen.

    Nein ganz im Ernst auch als Erwachsener sollte man an Märchen/das gute im Menschen und mögliche Wunder glauben/hoffen. Denn Glaube und Hoffnung ist wichtig in unserer Welt.

    PS: Wir kennen uns von der SeelenBlogtour, habe gerade Deine Mitteilung auf einem anderen Blog dazu entdeckt und dachte wird Zeit, dass ich mal wieder vorbei schaue..

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den schönen Kommentar und ich würde mich freuen, Dich öfter hier lesen zu können!

      Löschen
  11. Hallo,

    das ist ein schönes Gewinnspiel, daran nehme ich gern teil! ^^
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich zwar schon etwas von dem Buch gehört, es aber noch nie gelesen habe. Und da es sich ja anscheinend um eine wunderschöne Geschichte handelt, hast du mich nun sehr neugierig gemacht. Das Hörbuch zu "Sternenreiter" ist sicher auch toll. Meine Mutter und ich hören sehr viele Hörbücher zusammen, das wäre also perfekt für uns. ^^
    Ich finde solche Geschichten wirklich schön. Obwohl ich noch nicht viel dergleichen gelesen habe. Es wäre also schon eine neue Erfahrung für mich. Aber ich denke, dass man dabei wirklich gut entspannen kann und solche Geschichten einem eine gewisse Ruhe vermitteln.
    Ich würde also wirklich gerne gewinnen! ^^

    Im Gewinnfall würde ich mich bei dir melden, da ich meine Mail-Adresse ungern veröffentliche, wenn das in Ordnung ist. ^^

    Liebe Grüße,
    Alissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das klingt ja dann passend für Euch.

      Das mit der Email ist kein Problem, solange Du zeitnah schaust, ob Du zu den Glücklichen gehörst ... die ich morgen irgendwann ermittel :)

      Löschen
  12. Halloho,

    seufz, Märchen für Erwachsene, warum nicht, denn die sind gut für Herz und Seele und das brauchen wir in unserem Alltag immer wieder. Ich habe mir natürlich alles angesehen und bin ganz begeistert. Danke für den Bericht Arbeitsalltag. Die Bilder der Schwester gefallen mir auch sehr gut.
    Jando kannte ich bis jetzt noch nicht und ich bin offen für viele Bücher. Ich kann damit sehr gut abschalten und verschlinge viele regelrecht. Oft beschäftige ich mich auch tagsüber gedanklich mit den Darstellern des Buches und freue mich, wenn ich wieder Zeit zum Lesen habe. Bestimmt wird mir auch ein Märchen für Erwachsene gefallen. Brauchen Autoren doch oft auch sehr viel Phantasie, wenn sie solche Bücher schreiben und es ist dann auch schön, wenn Leser genau dies aufgreifen und richtig in den Büchern aufgehen und ebenfalls diese Phantasie mitleben.
    Vielleicht ist mir das Glück ja hold und ich gewinne ein Buch, was mich sehr freuen würde. Wenn nicht, kommt dieses Buch auf jeden Fall auf meine Wunschliste

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Fabella,

    kann man Deinen Blog eigentlich auch per E-Mail Abo erhalten oder ist es nur per Google Friend Connect möglich?

    Auch ich bin kein Fan von öffentlicher Bekanntgabe von E-Mails und so. Deshalb schaue ich gerne wieder vorbei..O.K.

    Schönes Wochenende und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auweh Karin, da fragst Du was ... ich habe keine Ahnung. Ich habe noch nie etwas per Mail abonniert und weiß daher generell nicht, wie so etwas geht. Ich abonniere nur über den google-reader ... dafür brauche ich aber keinen friend-connect. Ich geh in meinem Browser (Chrome) einfach oben in der Adressleiste auf das Feed-Symbol und abonniere darüber ...

      Löschen
    2. Es gibt dieses kleine Gadget "per Mail abonnieren", allerdings hat Fabella das nicht auf ihrem Blog angeboten. Ist nur ein kleines Ding, meine Liebe, vielleicht einmal überlegen?
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
    3. Danke Hanne, jetzt wusste ich wenigstens, wonach ich suchen muss :) ... ich hoffe, ich hab jetzt das richtige rechts oben eingebunden ...

      Löschen
    4. Das ist gut, wenn ich helfen konnte. Bin gerade dabei, den Post für Blogger schenken Lesefreude fertig zu machen. Von daher war ich noch online.

      Löschen
  14. Die Idee mit der Homestory finde ich total klasse. Besonders bei Jando habe ich sie gerne gelesen. Sein Buch Sternenreiter fand ich total toll.
    Es hat mich zum Nachdenken angeregt und irgendwie berührt.
    Die Zeichnungen seiner Schwester sind übrigens wunderschön, ich mag sie total.

    Märchen für Erwachsene finde ich toll. Es ist toll darin eintauchen zu können, einfach abzuschalten. Ich lese gerne solche Geschichten.

    Danke für diese tolle Homestory. Ich bin schon sehr auf die nächste gespannt.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Fabella,

    mist, mist, denn ich habe kein google-reader, aber ich habe gerade gesehen Du hast Hilfe bekommen von "Hanne" . Danke dafür werde ich Sache gleich Mal ausprobieren. O.K.

    Schönen Sonntag..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Google-Reader kann jeder nutzen. Es ist ein kostenloser Teil von Google. Du musst Dich dafür nur bei Google anmelden und kannst dann von jedem Rechner, jedem Browser auf ihn zugreifen .. ich finde das sehr praktisch.

      Löschen
  16. Hallo Fabella,

    nun ich habe da jetzt die einfache Variante gewählt per E-Mail Abo und bin jetzt so auch dabei. O.K.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  17. Juchhu, heute kam das Buch mit der Widmung, allerherzlichsten Dank und auch für die tollen Karten, die dabei waren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich aber Ulla! Danke fürs Bescheid geben!

      Löschen