Samstag, 12. Januar 2013

[Rezension] Rainer Wekwerth - Das Labyrinth erwacht

Teil 1 einer Trilogie

ISBN: 9783401067889
407 Seiten - gebundene Ausgabe - 16,99 Euro
Erschienen: Januar 2013
Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre
Genre: Thriller, Fantasy, Jugendbuch
ebook-Version: gibt es (noch) nicht

Der Autor:
Rainer Wekwerth, 1959 in Esslingen am Neckar geboren, schreibt aus Leidenschaft. Er ist Autor erfolgreicher Bücher, die er teilweise unter Pseudonym veröffentlicht und für die er Preise gewonnen hat. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Der Autor lebt im Stuttgarter Raum.
Webseite des Autors: http://www.wekwerth.com/
Und eine Facebook-Seite gibt es auch: KLICK



Vorwort (ausnahmsweise):
.. ich kopiere keine Klappentexte, doch hierbei ist es fast schade, denn der Klappentext ist genial und er sagt alles und doch nichts aus... schaut ihn Euch unbedingt an.


Inhalt:
Sieben Jugendliche, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, erwachen in einer ihnen absolut fremden Umgebung. Ohne Erinnerung an die Vergangenheit, ohne Wissen um die Zukunft. Doch einer von ihnen weiß, er muss die anderen sechs finden. Muss sie zusammen bringen, zusammen halten und durch diese Welt führen bis zum Ausgang. Zum Ausgang der nächsten Welt. Er weiß, nur gemeinsam können sie es schaffen. Doch er weiß auch, dass nur sechs von ihnen in die nächste Welt kommen. Und er muss es ihnen sagen.


Meine Meinung:
Wow. Das ist das Wort, was mir ununterbrochen im Kopf rumgeht, das sich festgesetzt hat und nicht löschen lässt. Doch, eigentlich sagt es viel zu wenig aus über das, was ich gerade gelesen habe. Und doch weiß ich gerade nicht, ob es überhaupt passende Worte gibt, die das vermitteln können, was man erleben kann, wenn man sich auf dieses Buch einlässt.

"Wir sind wie Ratten. Fressen, Beißen, Kämpfen - 
und vermutlich schaut uns einer dabei zu."

Beginnen wir mit dem Schreibstil des Autors. Ich finde, er hat diesem Buch eine ganz besondere Note gegeben. Es ist aus einer neutralen Sicht geschrieben, nicht in der ich-Form. Und doch können wir immer wieder die Gedanken der einzelnen Charaktere auffangen. Durch kursive Schreibart fällt es auch gar nicht schwer, jedes mal sofort umzuschalten. So hat man in einem rasanten Tempo ständig das Gefühl, man beobachtet und dann wieder, man ist selbst dabei, erlebt es, spürt es. Ich finde diese Art des Schreibens ist etwas ganz besonderes, denn sie lässt einen nicht mehr aus der Geschichte raus.

Dann möchte ich unbedingt etwas zu den Charakteren sagen. Ich bin fasziniert, wie viele so grundverschiedene Personen in diesem Buch die Hauptrolle spielen können. Sieben Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, werden mit so wenigen Informationen - die nur nach und nach zum Vorschein kommen - so beschrieben, dass man einfach mehr erfahren möchte. Mühelos lenkt der Autor die Sympathien und Antipathien des Lesers. Ziemlich schnell war mir klar, wen ich mag und wen nicht. Und ich habe meine Meinung bis zum Schluss auch nicht geändert. Und egal wie unsympathisch mir eine Figur auch sein mag, fasziniert haben sie mich alle, denn ihre Facetten sind so vielseitig und tief. Und ich bin unendlich gespannt, wie viel wir von ihnen noch erfahren werden.

Die Welten. Nun, der Leser weiß, er soll einige erleben, aber er weiß nicht, was ihn erwarten wird. Doch direkt in der ersten Welt erlebt man fast atemlos, was sich dort offenbart. Welche Gefahren dort lauern und wie vielfältig sie sind. Fast fängt man selbst an, sich zu fürchten, vor dem, was die Gefahr eigentlich ausmacht. Ich möchte hier nicht mehr darauf eingehen, weil ich finde, dass Ihr das selbst erleben sollt. Ich fand es genial, wie der Autor hier die Fäden der Angst der einzelnen Protagonisten zieht und gleichzeitig irgendwie auch meine damit.

"Manchmal war es besser, Schreckliches ruhen zu lassen."

Und doch immer wieder ist zwischen all dem das Schöne zu sehen, die Hoffnung zu spüren, der Überlebenswille jeder einzelnen Person scheint einen direkt aus dem Buch heraus anzuspringen.

"Dieses goldene Lächeln, es schien ihm so ... 
und dann spürte er Wärme in sich, 
wurde zuversichtlich, als könne ihm nichts geschehen, 
solange es dieses Lächeln gab." .. *hach*

Ehrlich gesagt, am liebsten hätte ich wie ein kleines Kind wütend mit dem Fuß aufgestampft, als ich die letzte Zeile las, denn ich möchte unbedingt sofort weiterlesen. Doch der Autor ist nett zum Leser, der Cliffhanger ist zumindest nicht unerträglich am Ende .. und wie gut, dass es noch in diesem Jahr die Fortsetzung geben wird.

Fazit:
Spannung, Faszination, Abwechslung, Angst. Das Labyrinth hat auch mich in seine Fänge bekommen und es nicht zugelassen, dass ich es aus der Hand lege. Und auch jetzt, nach der letzten Seite, habe ich das Gefühl, auch ich stecke immer noch mitten drin, in den Welten und weiß nicht, wie ich es wieder verlassen soll. Großartig!

Meine Wertung:


Und nicht vergessen .. derzeit gibt es eine Blogtour, wo Ihr 5 x die Chance habt, das Buch und noch mehr zu gewinnen. Lasst es Euch nicht entgehen!



Und wer es nicht erwarten kann ... der folgt einfach dem Weg zu Ama*zon:




Kommentare:

  1. Ich hoffe auf einen Gewinn ;)
    Wenn nicht, gehe ich den Weg zu diesem großen Online-Buchhandel. Aber deine Rezension macht mich nur noch neugieriger! Auf meiner WuLi ist es aber eh schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh dann wünsch ich Dir viel Glück!! Und falls nicht, kann ich es Dir wirklich nur empfehlen!

      Löschen
    2. Danke :D
      Ich hoffe, ich hab Glück. Wenn nicht, muss ich nämlich Geld ausgeben, das ich gerade gar nicht habe o.o

      Löschen
  2. Nein, nein, nein - ich weiß doch warum ich deine Rezensionen eigentlich nicht mehr lesen sollte ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kenn ich von Deinen auch ;) .. aber das hier MUSST du lesen, ernsthaft!

      Löschen
    2. Ja, werde ich auch. Ganz sicher. Aber erst mal versuche ich es zu gewinnen ;-)

      Löschen
  3. Jetzt freue ich mich echt nur umso mehr auf diesen Roman. Bei der Buchmesse wurde uns das vom Verlag schon so angepriesen - himmlisch!

    AntwortenLöschen
  4. Hatte das Buch auf meiner Wunschliste gesetzt, wusste aber nicht, ob ich es lesen wollte.. tja, danke, denn nun weiß ich, dass ich das Buch lesen muss. Klingt wirklich richtig toll, was du schreibst, so dass man das Buch am liebsten sofort lesen würde.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, dass ich Dir die Zweifel nehmen konnte. Ich hoffe nur, Euch gefällt es auch so gut :)

      Löschen
  5. Und schon wieder angefixt....
    Danke für deine Rezension, liebe Fabella.

    Büchersüchtige Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich .. aber so schnell wie Du liest, wirst Du das dann auch in null-komma-nix verschlungen haben :)

      Löschen
  6. Wow, das klingt geheimnisvoll und dennoch interessant.

    Das beste ist ja, dass ich nach deiner Rezension immer noch nicht weiß worum genau es geht. Mir gefällt das ... keinerlei Spoiler. ♥
    Aber mein Suuuub, aber aber aber. *puh*

    *Blogtour im Auge behalt*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem SUB kenn ich gut. Das hier ist aber definitiv ein Buch, wo man eine Ausnahme machen sollte. Genau, halte mal die Tour im Auge .. 5 Leute werden ja Glück haben :)

      Löschen
  7. *haben will*
    Ich habe nur kurz dein Fazit gelesen, welches mich darin bestärkt, das Buch nicht länger auf meiner WuLi zu lassen, sondern es direkt auf den SuB zu packen.
    Danke fürs Vorstellen!
    Liebe Sonntags-Stöbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  8. Hört sich ja super spannend an! Danke für die sehr ausführliche Rezension.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Nach dieser wundervollen Rezension, will man das Buch eignetlich sofort lesen. Du hast es so toll beschrieben.
    Das Buch muss ich unbedingt haben!

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen