Mittwoch, 23. Januar 2013

[Rezension] Antje Szillat - Die Tiefen Deines Herzens

Coppenrath
ISBN: 9783649611134  
304 Seiten - gebundene Ausgabe - 14,95 Euro
Erschienen: Januar 2013
Altersempfehlung: 13-16 Jahre

Genre: Jugendbuch, Drama
ebook-Version: Gibt es nicht

Die Autorin:
Antje Szillat, geboren 1966, verheiratet und Mutter zweier Söhne und zweier Töchter, ist ausgebildete Lerntherapeutin und Lernberaterin. Sie lebt und arbeitet in der Nähe von Hannover.
Sie ist freiberuflich als Autorin von Kinder- und Jugendbüchern sowie Sachbüchern tätig. Außerdem arbeitet sie als freie Redakteurin für namhafte Printmagazine.
Die Lese- und Jugendförderung liegen ihr besonders am Herzen.





Vorwort (ausnahmsweise):
Ich hatte die unglaubliche Ehre, dieses Buch lange vor Erscheinen lesen zu dürfen. Dir liebe Antje noch einmal einen ganz herzlichen Dank für das Vertrauen!

Anfang 2012 durfte ich es vorab lesen. Und ich weiss jetzt, mich hat 2012 kein anderes Buch so ergriffen, sich so nachhaltig festgesetzt wie dieses Buch. Von ihm geht eine Intensität aus, dass man wirklich atemlos ist. Ich habe es unter seinem Arbeitstitel kennengelernt. Und es reicht immer noch, wenn ich nur diesen ursprünglichen Titel lese, dass mir die Tränen in die Augen steigen, weil es sofort alle Erinnerungen weckt.

Ich habe 2012 viele wirklich gute Bücher gelesen, viele auch, die Goldwertung hatten. Aber dieses hier war meine absolute Nummer 1. Und nun endlich darf ich es auch allen erzählen *lach*

Ich schreibe meine Inhaltsbeschreibungen prinzipiell selbst, hier aber solltet Ihr unbedingt auch die lesen, die auf dem Cover steht, denn sie ist großartig!

Inhalt:
Leni ist sieben. Und eigentlich spielt sie viel lieber mit Jungs Fußball oder klettert mit ihnen in Baumhäuser. Und so ist sie überglücklich, als Felix mit seinem Vater ins Nachbarhaus zieht. Und schon bald sind die Beiden unzertrennlich. Eine glückliche Kindheit und Jugend verstreicht. Doch als Leni siebzehn ist, fängt sich alles an zu drehen. Die Gefühle für Felix werden tiefer, bedeutungsvoller. Doch das ist nicht das einzige, was sie durcheinander bringt. Denn da gibt es auch noch Marc. Marc und seine zwei Seiten. Und sie weiß nicht, ob sie die eine Seite mehr liebt oder die andere mehr haßt. Und sie weiß auch nicht, wen der beiden Jungen sie mehr liebt. Felix oder Marc. Bis ihr die Entscheidung unwiderruflich abgenommen wird.



Meine Meinung (wie ich sie direkt nach dem Lesen 2012 geschrieben habe):
Ich kann Euch nur dringend raten, dieses Buch allein und in Ruhe zu lesen. Ohne Zuschauer. Denn ich mußte beim Lesen immer wieder Pausen einlegen, um mich nicht in der Öffentlichkeit in ein großes Tränenmeer zu verwandeln. Denn dieses Buch wird Euch ergreifen, es wird Euch packen und nicht loslassen.

Ich habe so ein Wechselbad der Gefühle erlebt, wie ich es nicht mehr hatte seit dem Märchenerzähler. Ich habe wundervolle Worte gelesen, die einem Wohlfühlschauer über die Haut laufen ließen. Die Liebe zwischen zwei Kindern und später Jugendlichen erlebt. Die unendliche Zärtlichkeit einer so tiefen Freundschaft. Und ich habe Lenis Gefühlschaos mit durchlebt. Ihre Zerrissenheit, ihre Liebe zu zwei so unterschiedlichen Menschen. Ich habe mit ihr gelitten. Dort und später. Und bis zum Ende. Und eigentlich leide ich immer noch. Denn dieses Buch läßt mich nicht los, treibt mir immer wieder Tränen in die Augen. Tränen der Ergriffenheit, der Hilflosigkeit – nicht eingreifen zu können in eine Geschichte. Und zu wissen, daß man manche Schicksale einfach nicht verändern kann, egal wie sehr man es sich wünscht.

Das Buch wird in der Ich-Perspektive von Leni erzählt. Und das ist es glaube ich, was einen noch viel tiefer fallen läßt. Was einen im einen Moment lächeln läßt, weil Worte, Umgebungen zum greifen nah scheinen und so wundervoll sind. Was einen über kleine Anekdoten zusammen mit Leni auflachen läßt, um sich direkt danach in eine unendliche Traurigkeit zu verlieren.

Und eigentlich ergreift mich dieses Buch sogar noch vielmehr als der Märchenerzähler. Denn der Märchenerzähler war "nur" ein Märchen, "nur" eine Geschichte ...

Fazit:
Wer zu Gefühlen fähig ist, der muß dieses Buch lesen. Es gibt einem so viel. Freude, Glück, Lachen und unendlich viele Tränen ... noch lange danach.


Wertung (wenn es ginge, würde ich 2 x 5 goldene verleihen):





Und dann möchte ich Euch noch etwas zeigen, mit einem kurzen Vorwort ...

Ich versuche 2013 täglich ein Foto zu machen und es in einem Album festzuhalten .. eine Woche ist eine Seite in diesem Album. Für besondere Gelegenheiten mache ich jedoch eine extra Seite .. und das habe ich für dieses Buch gemacht. Denn ich halte es nun endlich auch real in den Händen mit einer Widmung der Autorin, die mich nochmal begeistert hat und mir die Tränen wieder in die Augen trieb. Antje meinte, ich darf es Euch gern zeigen, und bin gespannt, was Ihr dazu sagt :) (Klick macht größer)





Kommentare:

  1. Wunderbar geschrieben liebe Fabella, das Buch kommt auf meine Wunschliste. Hab schon soooo viel gutes zu dem Buch gehört, jetzt muss es demnächst bei mir einziehen =)
    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  2. Die Worte zu deiner Rezension sind so schön. Kein Wunder, dass du eine so tolle Danksagung bekommen hast.
    Aber auch die Seite für dein Album, finde ich richtig toll.

    AntwortenLöschen