Samstag, 15. Dezember 2012

[Rezension] Robyn Carr - Ein neuer Tag in Virgin River

Achtung, dies ist der 5. Teil der Reihe!

ISBN: 9783899419801    
496 Seiten - Taschenbuch - 7,99 Euro
Erschienen: März 2012
Altersempfehlung: ? - Erwachsene
Genre: Romance
ebook-Version: KLICK - 7,99 Euro

Die Autorin:
Als Robyn Carr mit Ende Zwanzig ihrem Ehemann zu seinen Einsätzen als Air Force Helikopterpilot folgte, konnte sie ihren eigentlichen Beruf als Krankenschwester nicht mehr ausüben. So begann sie erst zu lesen, und dann selber zu schreiben. Inzwischen sind von der erfolgreichen Bestsellerautorin und Mutter von zwei Kindern über fünfundzwanzig Romances erschienen.





Inhalt:
Es ist für Vanessa ein schwerer Schlag.Ihr Mann Matt ist bei einem Auslandseinsatz ums Leben gekommen, während sie auf die Geburt des gemeinsamen Sohnes wartet. Das ist eigentlich auch das Einzige, was sie zum weiterleben zwingt, warum sie nicht aufgibt. Doch auch, dass Paul, der beste Freund ihres Mannes, immer an ihrer Seite ist, lässt sie die Monate nach Matts Tod ertragen. Und selbst als ihr Sohn geboren wird, ist er auf ihren Wunsch dabei. Und während die Zeit vergeht und Vanessa sich immer mehr zu Paul hingezogen fühlt, scheint sich dieser zurückzuziehen, bis er dann endgültig verschwindet. Doch Vanessa weiß nicht, was richtig ist und was falsch. 


Meine Meinung:
Hmm, also ehrlich gesagt fand ich den Anfang dieses Buches nicht so wirklich toll. Also schon super zu lesen, schließlich hat man das Gefühl, man kommt zurück nach Hause, so gut scheint man die Charaktere dieser Reihe bereits zu kennen. Doch Vanessas Zickereien gingen mir teilweise ganz gehörig auf den Geist. Ich konnte gar nicht verstehen, wie Paul soviel Gedul aufbringen konnte. 

Es gipfelte wirklich darin, dass Paul ihr etwa zu erklären versucht und sie nicht mal zuhört. Sehr merkwürdig, wenn man einen Menschen seinen besten Freund schimpft und sogar meint, mehr als nur Freundschaft für ihn zu empfinden. Gott sei dank legte sich das dann aber irgendwann und auch dieser Teil wurde zu dem, was ich so an dieser Reihe liebe.



Es war toll, die ganzen bisherigen Charaktere wieder zu treffen, zu sehen, was sich weiterentwickelte. Es geschahen spannende Sachen, man lachte mit ihnen, hatte Angst um sie, weinte mit ihnen. Mel z.B. schaffte es tatsächlich mir in diesem Teil fast einen Herzinfarkt zu bescheren. Und wieder konnte man in diesem Teil die tiefe Liebe zwischen ihr und Jack spüren.


Es ist so schön, mitzuerleben, wie sich Virgin River weiterentwickelt. Nicht nur die Personen, sondern auch der Ort selbst. Was eine Fantasie der Autorin, diese ganzen Schauplätze, die Veränderungen immer und immer wieder neu zu beleben. Nicht einen Moment wird es langweilig. Es macht wirklich einfach nur Spaß zu lesen!


Fazit:
Auch wenn ich von Vanessa anfangs etwas genervt war, kann ich nicht umhin, diesem Band auch wieder die volle Punktzahl zu gewähren. Es ist einfach wie nach Hause kommen, wenn man diese Bücher liest und ich kann sie jedem nur ans Herz legen!


Meine Wertung:


Kommentare:

  1. Ich wollte mir heute beinahe ein Buch der Reihe holen und sehe jetzt, dank deiner Rezi, das es sich um eine Reihe handelt. Puh! Da habe ich Glück gehabt, denn der erste Teil war es definitiv nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Hi there all, here every person is sharing such experience, thus it's fastidious to read this webpage, and I used to pay a quick visit this weblog daily.
    Here is my web blog :: click this

    AntwortenLöschen