Montag, 31. Dezember 2012

[Rezension] Antje Szillat - Rick 1 - Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt

Teil 1 der Reihe

Coppenrath
ISBN: 9783815752982
176 Seiten - gebundene Ausgabe - 9,95 Euro
Erschienen: Januar 2011
Altersempfehlung: 10-13 Jahre
Genre: Kinder-/Jugendbuch
ebook-Version: KLICK - 7,99 Euro
Hörbuch-Version: KLICK - 9,95 Euro
MP3-Version: KLICK - 4,99 Euro

Die Autorin:
Antje Szillat, geboren 1966, verheiratet und Mutter zweier Söhne und zweier Töchter, ist ausgebildete Lerntherapeutin und Lernberaterin. Sie lebt und arbeitet in der Nähe von Hannover.
Sie ist freiberuflich als Autorin von Kinder- und Jugendbüchern sowie Sachbüchern tätig. Außerdem arbeitet sie als freie Redakteurin für namhafte Printmagazine.
Die Lese- und Jugendförderung liegen ihr besonders am Herzen.


Ausserdem wissenswert: Die Illustrationen sind von Kim Schmidt:
Kim Schmidt ist freischaffender Comiczeichner und -autor. Aus seiner Feder stammen unter anderem die Comics "Unser Schumi", "Störtebeker" und "Kleiner Thor" sowie die Cartoonreihen "Local Heroes" und "Frog / Märchenprinzen". Er zeichnete die Cartoonlandkarten "Hedwig-Holzbein" und "Echt Deutschland" und illustriert die Kinderbuchreihen "Die Drei Fragezeichen Kids" und "Rick".


Inhalt:
Rick ist elf und mit seinem Leben in der Männer-WG mit seinem Vater und dessen Kumpel Wutz völlig zufrieden. Seine Zeit verbringt er mit Eishockey und seinem besten Kumpel Chrissy. Alles könnte so schön sein, bis sich sein Vater in den Kopf setzt, dass er wieder ein Frau braucht. Ausgerechnet eine von Ricks Lehrerinnen. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, ist sie auch noch die Mutter dieses Strebertyps Finn. Ricks Leben scheint auseinander zu fallen und er steht machtlos daneben. Doch dann fasst er einen Plan, doch so richtig will dieser nicht gelingen.

Meine Meinung:
Bei Rick handelt es sich wirklich um ein richtiges Kinderbuch. Und trotzdem bin ich absolut begeistert davon. Genau so, wie Rick hier auf dem Cover zu sehen ist, so bildet sich sein Bild langsam aber sicher beim Lesen heraus. Rotzfrech, trotzdem liebenswert, überfordert mit der Situation und pfiffig in seinen Ideen, wie er das ganze vielleicht verhindern könnte. Es hat riesigen Spaß gemacht, die Geschichte zu verfolgen und sich dadurch ein bisschen zurück in die Kindheit zu versetzen. Naja gut, ausser .. wir hatten noch keine Iphones *lach*

Diese sogenannte Männer-WG  ist aber allgemein auch sehr liebenswert. Ein Haufen chaotischer, netter Menschen und Tiere, gekrönt von einer leicht durchgeknallten Oma, da kommt einiger Tumult auf einen zu. Und so verfliegen die Seiten beim Lesen geradezu und viel zu schnell kommt man schon ans Ende. Wie schön zu wissen, dass es aber bereits einige Folgebände gibt, die garantiert bei mir einziehen werden.

Ganz besonders toll finde ich auch die Zeichnungen in dem Buch. Zu jedem neuen Kapitel gibt es eine ganze Seite einen Comic über das, wasgerade geschieht. Und diese Comis sind - in meinen Augen - super toll gezeichnet. Auf manchen Bildern gibt es unendlich viele Kleinigkeiten zu entdecken, so dass man hier gerne einige Zeit verweilt. Die Autorin und der Zeichner ergänzen sich hier wirklich unglaublich gut!

Fazit:
Mit Rick erhält man ein wirkliches Kinder-/Jugendbuch. Doch es bezaubert einfach durch den tollen Schreibstil der Autorin, die schönen Ideen, die sie hier niederschreibt und nicht zuletzt durch die so super schönen Zeichnungen von Kim Schmidt. Selbst mich als Erwachsene begeistert dieser erste Teil und ich werde mir garantiert auch die weiteren Bände zulegen! .. vielleicht auch die Hörbücher .. die würden mich auch reizen :)

Meine Wertung:



1 Kommentar:

  1. Schön, mit wie viel Begeisterung uns dieses Kinderbuch ans Herz legst. Kling nach drolliger Unterhaltung.

    Beste Stöbergrüße,
    Kora

    AntwortenLöschen