Montag, 31. Dezember 2012

[Rezension] Amanda Hocking - entzweit

ACHTUNG: Die Tochter der Tryll Teil 2

cbt
ISBN: 9783570161456
352 Seiten - broschierte Ausgabe -  12,99 Euro
Erschienen: 24.09.2012
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Genre: Romantasy
ebook-Version: KLICK - 9,99 Euro

Die Autorin:
Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin's Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt.


Inhalt:
Noch immer ist es für Wendy kaum zu glauben, dass sich ihr Leben so drastisch verändert auch, auch wenn jetzt alles passend scheint. Doch bevor sie sich wirklich einleben kann in ihr Leben als Tryll-Prinzessin, wird sie von den feindlichen Vittra entführt. Dort eröffnet ihr der König Oren ungeheuerliches und will sie zwingen, sich ihm anzuschließen. Doch Finn rettet sie auch aus dieser fast unentrinnbaren Situation, nicht zuletzt dank der unerwarteten Hilfe von Loki. Doch wirklich freuen kann sie sich darüber nicht, denn es wird zur bösen Gewissheit, sie darf Finn nicht lieben, denn er ist weit unter ihrem Stand.

Meine Meinung:
Wie schon der erste Teil, zieht mich auch dieser zweite sofort in seinen Bann. Mühelos tauche ich wieder ein, in die Welt der Tryll, die ich nach wie vor absolut faszinierend finde.

Die Autorin hat einen sehr leichten Schreibstil, der einen trotz allem packt und scheinbar spielend mitnimmt und an die Geschichte fesselt. Eine Vielzahl der unerwartetsten Situationen prasselt auf den Leser ein und nimmt einen mit auf eine Reise, die dank dem bildlichen Stil der Autorin fast sofort das Kopfkino einschaltet.

Ich habe mich in diesem Teil über Wendy aber doch das ein oder andere Mal ziemlich amüsiert. Man merkt eben doch, wie alt die Protagonistin ist .. bzw manchmal kommt sie einem sogar noch jünger als 17 vor. So versucht sie eigentlich allen es irgendwie recht zu machen. Sie ist wütend, dass sie Finn nicht lieben darf, versteht gleichzeitig aber ihre Rolle als zukünftige Königin. Gleichzeitig lässt sie sich von Loki bezirzen und weiß bald irgendwie gar nicht mehr, wen sie lieben soll. Und auch hier geschehen ziemlich unerwartete Dinge, die einen erst schmunzeln lassen, um gleich darauf in Mitleid umzuschlagen und dann wieder mit Wendy zu hoffen, zu warten, zu kämpfen.

Die Protagonisten dieses Teils sind eigentlich wirklich alle der Reihe durch absolut sympathisch. Nach wie vor gefällt mir Wendy sehr gut, denn sie lässt sich nicht unterkriegen, kämpft. Und will doch nicht mit dem Kopf durch die Wand, versteht, was notwendig ist und was nicht, auch wenn sie immer wieder versucht, die Dinge für sich ins Bessere zu drehen. Aber auch Finn und Duncan, ihre Tracker (so etwas wie Bodyguards), Tove, der ihre Ausbildung übernommen hat und ihre Freunde Willa, Matt und Rhys sind einfach nett und man hat wirklich Spaß, Zeit mit ihnen zu verbringen.

Ich fand diesen zweiten Teil sehr sehr kurzweilig und so gar nicht wie einen mittleren Teil einer Trilogie. DAs fand ich sehr erfrischend und es hat wirklich Spaß gemacht. Allerdings habe ich versäumt, mir direkt den nächsten parat zu legen und dabei würde ich zu gerne sofort weiterlesen.

Fazit:
Der zweite Teil steht dem ersten in nichts nach. Spannung, unerwartete Wendungen reißen den Leser förmlich mit und sorgen für sehr kurzweilige Unterhaltung. Ich kann nur empfehlen, den dritten direkt zur Hand zu haben, denn am Ende ärgert man sich wirklich, nicht sofort weiterlesen zu können.

Meine Wertung:



Und hier noch einmal die ersten beiden Teile:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen