Donnerstag, 25. Oktober 2012

[Rezension] Kim Winter - Sternensturm

ACHTUNG: Dies ist der 2. Teil!!

Thienemann Verlag GmbH - Planet Girl Verlag

ISBN: 9783522503099
590 Seiten - gebundene Ausgabe - 16,95 Euro
Erschienen: 22.05.2012
Altersempfehlung: 13 - 16 Jahre
Genre: Jugendbuch / Dystopie
ebook: KLICK - 14,99 Euro

Die Autorin:
Geboren 1973 in Wiesbaden, lebt mit ihrer Familie im Taunus. Nach einer Ausbildung zur Sozialarbeiterin, arbeitete sie im Pflegekinderdienst und in einem Waldkindergarten. Dann widmete sie sich voll und ganz ihrer Leidenschaft, die sie selbst als Schreibsucht bezeichnet.






Inhalt:
Es könnte alles so schön sein. Iason hat sich entschieden. Für Mia, für die Liebe. Doch es geschehen merkwürdige Dinge um die Beiden herum. Kinder verschwinden und Mia hört eine Stimme in ihrem Kopf, die immer eindringlicher wird. Sie befürchtet, dass das Böse von ihr Besitz ergriffen hat und wehrt sich dagegen. Doch auch Iason zweifelt, seine Bestimmung als Wächter kommt hervor und rät ihm, die Bedrohung von seiner Heimat abzuhalten. Doch dafür scheint er sich zwischen Mia und seiner Liebe zu ihr und seiner Bestimmung entscheiden zu müssen. Oder wird ihm diese Entscheidung sogar abgenommen? Mia gerät immer tiefer in den Wirbel aus Hass und Zerstörung und weiß bald nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann und wem nicht. Und dann verliert sie ihren Halt. Das, was ihr am wichtigsten war...


Meine Meinung:
Puh, schwierig. Vorab einmal, es war super toll, die Geschichte von Mia und Iason endlich weiter verfolgen zu können. Der erste Teil hatte sich so sehr in meinen Sinn gebohrt, dass es ein leichtes war, dort anzuknüpfen, wo der erste Teil endete. Und das nach fast einem Jahr. Und wieder litt ich mit den Beiden, freute mich ihnen, bedauerte sie, ängstigte mich um sie und ließ mich von der Geschichte genau so verwirren, wie sie auch die Beiden verwirrte. Und dennoch .. packte mich dieser zweite Teil nicht so wie der Erste.

Für meinen Geschmack zog sich diese durchaus super durchdachte Geschichte einfach zu sehr. Und so war es schwer, die Spannung zu halten. Was mich einst so bezauberte an bedingungsloser Zuneigung wurde hier zum Misstrauen, Gleichgültigkeit. Und das machte mir nicht so viel Spaß zu lesen. Ich fand diesen zweiten Teil sehr düster und auch deprimierend. Auf der anderen Seite aber dennoch .. die Wendungen waren super geschickt gestaltet. Überraschten einen und ließen einen nicht los, man wollte immer weiter lesen. Obwohl die Spannung teilweise fehlte. Obwohl man das Gefühl hatte, hier wurde etwas künstlich in die Länge gezogen.

Und auch wieder schafften es die Worte der Autorin, mich zumindest stellenweise zu verzaubern ... 


"... liebe dich" flüsterte Iason wieder und ich ließ 
den ruhigen warmen Klang seiner Stimme über mich
 rieseln wie das Sternenlicht, das auf uns hinabfiel.

So schön, wie es an dieser Stelle noch war, so herzerwärmend, so schnell wurde man auf den Boden der Tatsachen geholt. Es wurde kälter, man spürte, wie verzweifelt die Situation wurde, wie verzweifelt Mia war:


"Irgendwo hatte ich einmal gelesen: Die schlimmste Weise,
 jemanden zu vermissen, ist, an seiner Seite zu stehen und  
doch nicht zu ihm zu gehören. Genau so fühlte es sich gerade an." 

Ein Wort noch zu der Optik des Buches. Es ist eins dieser Bücher (wie auch schon der erste Teil), was man einfach als reales Buch haben muss. Das Cover ist ist mit seinen Farben und den Zeichnungen einfach wunderschön. Seine zudem noch sehr raue Oberfläche lädt einen zum "streicheln" ein. Genau so schön sind die zu Beginn jedes Kapitels kleinen Zeichnungen. Ich mag solche Spielereien einfach super gern!

Fazit:
Ein toller zweiter Teil, der mich jedoch bei weitem nicht so berührte wie der Erste. Er ist düsterer, weniger verspielt. Ernster. Doch ich finde, er lohnt sich zu lesen. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter gehen wird und weiß, dass ich den dritten Teil auf jeden Fall lesen muss!

Es gibt auch einen sehr interessanten Trailer:




Meine Wertung:

Hier noch einmal beide Teile:

Kommentare:

  1. Schön, dass dir das Buch gefallen hat! Schöne Rezi! LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Nun bin ein bisserl neugierig....
    Schöne Rezi hast Du geschrieben.....

    LG Beate

    AntwortenLöschen