Mittwoch, 1. August 2012

[Rezension] Roxann Hill - Für ein Ende der Ewigkeit

Lilith-Saga Teil 1

gibt es derzeit nur als ebook! KLICK

ASIN: B008LB4NW6 - 2,99 Euro
582 Seiten

Die Autorin (sagt über sich selbst):
Ich bin zwei Frauen. Ich lebe zwei Leben. Parallel. Als mir eine Freundin vor Jahren aus der Hand las, hielt sie inne. Sie zeigte auf eine Linie, die sich neben meiner Lebenslinie befand. Zuerst war ich nur milde interessiert, doch das änderte sich, denn meine Freundin wurde plötzlich ganz still und konzentriert. Sie betrachtete diese zweite Linie und folgte mit ihrem Finger deren Verlauf, als ob sie Geheimnisse ertasten wollte. Ich fröstelte. Unser Zimmer verdunkelte sich. Ich fragte in die Stille hinein, was es denn mit der zweiten Linie auf sich habe. Meine Stimme klang fremd. Beinahe widerwillig blickte meine Freundin auf. Ihre Worte brannten sich in mein Gedächtnis, und wenn ich daran zurückdenke, sehe ich alles vor mir, überdeutlich. Sie sagte: „Ich erkenne zwei Lebenslinien. Dein zweites Leben gilt der Dunkelheit.“ Ich bin zwei Frauen. Ich lebe zwei Leben. Parallel. Tagsüber verheiratet, berufstätig, Mutter zweier Kinder, mit Haus und Garten, nachts Autorin von romantischen und phantastischen Romanen, deren Geschichten mir von der Dunkelheit zugeflüstert werden. Und diese zweite Lebenslinie gewinnt an Kraft. Sie hat sich tief in meine Hand eingegraben.
Website der Autorin: KLICK


Ich danke der Autorin noch einmal für die Überlassung des Buches!!


Inhalt:
Bei einem schweren Autounfall verliert Lilith nicht nur ihre Mutter, sondern auch ihr Gedächtnis. Sie kann sich an nichts erinnern, was vorher war. Ihre Oma nimmt sie auf, doch auch diese muss Lilith erst besser kennenlernen. Vier Jahre sind seitdem vergangen. Interesse an Männern hat Lilith eigentlich nicht, der Richtige muss wohl erst noch für sie gebacken werden. Doch dann lernt sie direkt 2 Männer kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Asmodeo und Johannes. Doch, sind es wirklich ganz gewöhnliche Männer? Oder verbergen sie dunkle Geheimnisse? Und was ist mit ihr selbst, warum kann sie sich nicht an ihr Leben erinnern? Lilith lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein und die Gefahr rückt näher und näher.

Meine Meinung:
Diese Rezension wird eine der schwierigsten dieses Jahr. Denn dieses Buch hat mich total zerrissen und ehrlich gesagt, bin ich immer noch nicht ganz sicher, was ich davon halten soll. Ich hoffe, ich kann Euch vermitteln, warum dies so ist.

Zunächst einmal ist dieser erste von drei Teilen das Debüt der Autorin. Und gerade am Anfang mag man das auch wirklich glauben. Für mich sind immer wieder Sätze etwas holprig, der Lesefluß ist nicht so ganz gegeben. Ich finde allerdings, dies gibt sich im Laufe des Buches mehr und mehr - oder man gewöhnt sich immer weiter an den Schreibstil. Dieser liest sich übrigens trotz des vorhergehenden Satzes sehr gut. Die Autorin versteht es, mit Worten umzugehen, läßt ziemlich leicht Orte und Personen vor dem geistigen Auge erscheinen. Und sie hat eine gute Prise Humor, der mich des öfteren Schmunzeln ließ.

Die Charaktere werden im Buch nach und nach wirklich super herausgestaltet, früh schon gab es bei mir Symphatien und Antiphatien. Während Lilith - und nun kommen wir zu etwas, was mich im Laufe des Buches doch recht genervt hat - sich nicht zwischen den beiden Männern entscheiden kann, waren meine Symphatien direkt von Anfang an bei Johannes. Auch wenn Asmodeo hier eigentlich den dunklen Part übernimmt, ist Johannes keinesfalls ein Milchbubi. Auch er hat seine dunklen Seiten, die bestimmt nicht harmlos sind. Ich fand ihn aber immer ehrlicher, überzeugender. Asmodeo mag zwar ehrlich sein, für mich war er aber immer mehr so der Störfaktor. Zu glatt, zu schön, zu reich, zu sehr von sich selbst überzeugt. 

Anfangs konnte ich ja verstehen, dass sich Lilith zu beiden Männern hingezogen fühlt. Wenn aber das Hin und Her dann irgendwann fast 80% der Geschichte ausmacht und immer wenn man denkt, ach jetzt hat sie sich endlich entschieden, stellt man fest, dass sie das eben - für sie ganz selbstverständlich - nicht getan hat. Und irgendwann ist es dann einfach zuviel des Guten. Es wird - in meinen Augen - unglaubwürdig.

Auch jetzt nach Abschluß des Buches bin ich absolut hin- und hergerissen: Lese ich die nächsten Teile oder nicht. Erlebe ich kurzfristig eine endgültige Entscheidung oder zieht sich das tatsächlich noch bis zum Ende des dritten Teils? Und wenn ich mir dann so die Leseprobe des zweiten Teils anschaue, schwant mir übles. Und trotzdem ... die Geschichte lässt mich einfach nicht los und ich bin langsam sicher (nachdem ich ein paar Tage überlegt habe) - ich muss weiterlesen.

Fazit:
Die Grundidee des Buches gefällt mir außerordentlich gut. Interessant und spannend. Zusammen mit dem - nach anfänglichem Geholper - schönen und humorvollen Schreibstil der Autorin lesenswert. Jedoch durch die nicht endenwollende Entscheidungslosigkeit der Protagonistin wird es irgendwann wirklich ein Spiel mit der Geduld und man weiß nicht, ists grandios und man möchte weiter lesen, oder läßt man es, weil nur noch Wiederholungen kommen. Und trotzdem, die Geschichte lässt einen nicht los ...

Meine Wertung (eigentlich 3,5, aber das habe ich nicht, daher):






Übrigens wird Band 2 "Eine andere Art von Ewigkeit" im August erscheinen und Band 3 "Im Abgrund der Ewigkeit" Anfang 2013 erscheinen.

Kommentare:

  1. und du hattest Recht ... einiges ist sehr ähnlich zu meinem Empfinden ;-)

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Fabella,

    vielen Dank für deine Rezi, aus der man deinen inneren Zwiespalt - wie ich finde - sehr gut entnehmen kann.
    Und ich freue mich außerordentlich, dass du dennoch (oder gerade deshalb? :-)) weiterlesen möchtest.
    Ich werde deine Rezi gleich auf meinem Blog und auch mit Facebook verlinken.

    Viele sonnige Grüße!
    Roxann

    AntwortenLöschen
  3. My brother recommended I might like this blog. He was totally right.
    This post truly made my day. You can not imagine just how much time I had spent for this information!
    Thanks!
    Look at my web site :: site here

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe Roxann Hill dieses Jahr auf der LLC kennen gelernt. Somit bin ich sehr gespannt auf ihre Bücher.
    Lilith-Saga wäre bereits auf meiner Wunschliste, jedoch bin ich mir nach deiner ehrlichen Rezi nicht recht sicher
    ob ich mich ran wagen soll.
    LG Mausi
    http://mausi-books.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh viele lieben die Bücher. Ist halt immer eine Geschmackssache. Versuch den ersten einfach :-)

      Löschen