Sonntag, 26. August 2012

[Rezension] Nora Roberts - Zwischen Sehnsucht und Verlangen

Band 1 der Serie "Die MacKades"

ISBN: 9783899412291
316 Seiten - Taschenbuch - 6,95 Euro
Erschienen: März 2006
Altersempfehlung: Erwachsene

Kindle-Version: KLICK -  5,99 Euro

Die Autorin:
Als Nora Roberts 1979 in ihrem Landhaus eingeschneit wurde, griff sie zu Stift und Papier und begann zu schreiben. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie 1981. Seitdem hat nora Roberts über 100 Bücher geschrieben. Mit einer Gesamtauflage von mehr als 100 Millionen Exemplaren weltweit ist sie wahrscheinlich die erfolgreichste Romance-Autorin.





Inhalt:
Die MacKades sind vier Brüder. Harte Kerle, die mit ihren Beinen fest im Leben stehen. Durch den Tod ihrer Mutter aus seinen Wurzeln gerissen, nimmt Rafe reissaus und kehrt erst 10 Jahre später wieder zurück in seine Heimatstadt. Dort angekommen macht er einen Traum wahr und kauft ein altes Anwesen, in dem es angeblich spukt. Sein Ziel ist es, das aus dem aus dem 19. Jahrhundert stammenden Haus wieder in seinen Original-Zustand zu versetzen. Und so stößt er auf Regan, die seit drei Jahren in der kleinen Stadt wohnt und ein Antiquitätengeschäft besitzt. Für sie bedeutet dieser Auftrag einen riesen Schritt in die Schuldenfreiheit. Doch das ist nicht alles, was sie bei dem Auftrag lockt. Denn Rafe erweckt auch in ihr etwas.

Meine Meinung:
Puh ja ... da hab ich endlich zu einem Buch der Autorin gegriffen. Mein allererstes. Aber so viele schwärmen so von ihr, das musste es endlich mal sein. Der Inhalt klang für mich sehr vielversprechend, erinnerte es mich doch irgendwie an die Bücher einer meiner Lieblingsautorinnen.

So begab ich mich dann in die Welt der MacKades - natürlich alle wieder umwerfend gut aussehend und mit scheinbar harten aber tollen Charakteren. Nunja, man kennt das ja. Aber ich mag so etwas wirklich gern und so fühlte ich mich auch hier recht gut unterhalten.

Viel Neues konnte ich hier nicht erleben. Gerne hätte ich z.B. etwas mehr über Regan erfahren. Woher sie kam, wie sie in die kleine Stadt kam. Das wurde zwar mal in einem Nebensatz behandelt, da Regan aber die Hauptfigur des Buches ist, hätte ich mir da mehr gewünscht. Trotzdem mochte ich Regan eigentlich ganz gerne, sie gibt nicht schnell klein bei, ist aber auch kein Eisklotz. Rafe dagegen gefiel mir recht gut, halt der beliebte düstere, etwas schweigsamere, der dann doch auftaut :)

Ich hätte gern auch etwas mehr über das alte Anwesen erfahren, das Rafe kaufte. Man erfährt zwar etwas über die Vergangenheit, wer dort lebte, was geschah. Aber es gibt keine Auflösung über die Dinge, die dort im Buch geschehen. Aber vielleicht soll das in einem der Folgebände dann gelöst werden, wer weiß.

Der Humor der Autorin trat leider nicht sehr häufig hervor, denn ich fand ihn recht gut. Wie folgender Ausschnitt zeigen soll:

"Die Nächte sind lang und kalt und um diese Jahreszeit." ... "Dann nimm ein Buch", schlug sie vor, während sie ihm voran durch die Halle ging, "und setz dich vor den Kamin."



Fazit:
Im großen und ganzen ließ sich das Buch schnell lesen. Große Höhen oder Tiefen konnte ich nicht finden. Es war nett, hat mich aber nicht mitgerissen. Kein Buch, das ich noch einmal lesen würde, zu dem ich aber sagen kann, es unterhält einen für ein paar Stunden gut.

Nachwort:
Ich möchte die Autorin gern trotzdem nochmal testen - könnt Ihr mir denn ein gutes Buch von ihr empfehlen?

Meine Wertung:


Kommentare:

  1. Hallo Fabella,

    ich habe die Autorin auch erst vor 2 Jahren richtig entdeckt als mir eine Freundin "Der weite Himmel" geliehen hatte. ein toller Schmöker. Generell mag ich am liebsten Ihre Romantic Suspense Stand Alone Bücher. Absolut klasse sind auch "Das Leuchten des Himmels", "Verschlungene Wege" und "Mitten in der Nacht". Mittlerweile lese ich die Autorin auch auf englisch.

    VG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Liebe
    Ich habe vor ein paar Jahren mit ihren Büchern angefangen und liebe ihre Bücher einfach. Mein allerliebstes Nora Roberts Buch ist "Grün wie die Hoffnung" und deren Nachfolger. Meine Mum liebt "Ein Mann für alle Sinne" aber auch die Jahreszeitenreihe ist klasse "Herbstmagie, Winterwunder....)
    Aber wirklich geflasht hat mich ihre Reihe um die MacGregors deren Bücher auch mitlerweile immer 5-6 Teile in einem Buch von Mira zusammengefasst wurden. Da geht es um einen irischen Clan und das ist einfach nur so genial. Vorallem der Daddy der Sippe ist spitze und will immer nur alle verheiraten, damit er endlich Enkelkinder bekommt, schiebt diesen Gund aber immer auf seine Frau "zwinker"
    Einmal habe ich aber auch noch ein Buch von ihr gelesen, da ging es um eine Ballerina die es nach einer Verletzung in eine kleine Stadt verschlägt und dort lernt sie einen wundervollen Mann kennen und es gibt allerhand Verwirrungen und vorallem ganz viel Drama - mist ich weiß den Titel nicht mehr, hatte ich damals mal für nur 3 Euro bei Weltbild gekauft und ist wirklich wundervoll - aber wenn ich den noch finde dann schreib ich dir.
    Ansonsten klickt dich doch einfach mal durch das große Amazon Programm, da wirst du bestimmt fündig. auch die neueren Sachen wie momentan "Summer Fever" sind klasse, da gibt es dann immer zwei oder drei Kurzgeschichten von ihr, die auch immer wunderschön sind und da interessiert es dann auch nicht mehr ob mal so viel von den Protagonisten erfährt.
    So jetzt habe ich dich genug zugetextet.
    Liebe Grüße Jessi

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass es dich nicht so richtig überzeugen konnte. Ich tu mich mit solchen Büchern auch immer etwas schwer, kann dir also leider auch keinen Tipp geben, bin aber gespannt ob du doch noch ein Top Buch von ihr findest.

    AntwortenLöschen
  4. Also ich hab früher alles was ich von ihr gesehen und mir in die Finger gefallen ist verschlungen. Auch die Bände um die MacKades. Allerdings habe ich die Titel nicht mehr alle im Kopf. Sie schreibt so viel in vielen unterschiedlichen Bereichen. Und ich denke man kann so ziemlich alles in "leichte Kost" einordnen, die einfach nur gut amüsiert ohne großen Tiefgang.
    Wenn ich es mir so richtig überlege, könnte die "Garten Eden"-Reihe dir gefallen oder auch die Reihe um die Quinn-Brüder.

    AntwortenLöschen
  5. Ich kan die Tempelton Trilogie sehr Empfehelen ebenso wie die McGregors. Ich lese alle Bücher von ihr die ich entweder sehr billig ersteigern kann oder mir in Bücherreeihen ausleihen kann und ich bin begeistert hatte bis jetzt nicht ein Buch dabei das ich nicht gut fand und ich habe bereits 41 gelesen !

    AntwortenLöschen