Donnerstag, 2. August 2012

[Rezension] Jando - Sternenreiter

Kleine Sterne leuchten ewig

ISBN: 9783981486315
131 Seiten - gebunden - 13,95 Euro
Erschienen: 24.07.2012
Altersempfehlung: für Jung und Alt

Der Autor:
Unter dem Künstlernamen Jando gelang dem Autor Jens Koch mit seinem ersten Buch "Windträume ... eine wundersame Rreise zu sich selbst", das er zunächst im Eigenverlag veröffentlichte, ein beachtlicher Debüterfolg. Nach einem längeren Auffenthalt in seiner zeiten Heimat Köln, lebt Jando heute in der Nähe der Nordsee. Er engagiert sich ehrenamtlich für die Kinderhilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" und unterstützt die Robben-Kampagne der Tierrechtsorganisation PETA.
Webseite des Autors: www.jando-autor.de



Inhalt:
Mats ist der  typische Erwachsene. Er hat seine Träume verloren und arbeitet lieber für Geld als für Zufriedenheit. Immer mehr, immer länger. Und lässt dabei das Wesentliche immer mehr aus den Augen: Das Leben, die Liebe und die Zufriedenheit. Das ändert sich schlagartig, als er gezwungen ist innezuhalten und dabei den "kleinen Jungen" kennenlernt. Der mit seinen jungen Jahren so viel weises von sich gibt, dass Mats gar nicht mehr weiß, wie er das Richtige aus den Augen verlieren konnte. Er hält inne und hört dem "Kleinen" zu. Und er versteht.

Meine Meinung:
Dieses Buch müsst Ihr unbedingt haben. Es ist wie eine liebevolle Umarmung. Ganz leise und beinahe zärtlich wird hier auf die eindringlichste Art eine Geschichte erzählt, die einem unter die Haut geht und man möchte verweilen und darüber nachdenken, wann in seinem Leben man eigentlich selbst das Wesentliche aus den Augen verloren hat. Nein, dafür kann man trotzdem zufrieden und glücklich sein. Und doch, wenn man darüber nachdenkt, fällt einem der Unterschied bestimmt auf. Und ich bin sicher, das hat jeder für sich, sein für ihn selbst bestimmtes "Wichtigstes", was er vielleicht schon mal aus den Augen verloren hat.

Das Buch ist eine Erzählung, eine Geschichte. Ein modernes Märchen. Und das ist es wahrlich. Doch es ist nicht nur das. Ich bin sicher, das Buch wird jedes Alter erfreuen. Die Kinder, die wahrscheinlich begeistert von dem kleinen Jungen und seinen Träumen sind, die die Botschaft möglicherweise noch gar nicht verstehen, weil sie das Wesentliche noch gar nicht verloren haben. Die Erwachsenen, die vielleicht einen Moment verharren und überlegen, ob es für sie zutrifft und wenn, dann lange darüber nachdenken. Und die "Alten", die wie ich hoffe zufrieden auf ihr Leben zurückschauen und erkennen, dass sie dann und wann vielleicht auch einmal in die Sterne geschaut haben.

Dieses moderne Märchen liest sich flüssig, denn der Autor hat einen Schreibstil, der einen festhält und durch das ganze Buch begleitet in einer so schönen, warmen Art. Hinter so vielen einfachen, bezaubernden Sätzen steckt so viel Tieferes, Eindringlicheres. Und es ist gar nicht schwer zu finden.

Zusätzlich dazu sind immer wieder Gedanken hervorgehoben, die sich wie Poesie lesen, wie Weisheiten. Es fiel mir sehr schwer, nur einen einzigen Satz auszuwählen, den ich Euch hier zeigen möchte, denn eigentlich möchte ich Euch alles zeigen, was ich fand, was ich erlebte. Doch dann würde ich Euch den Zauber des Buches nehmen, das wäre doch schade. Daher nur dieser eine, der sich bei mir am tiefsten eingenistet hat:

"Manchmal ist es besser, über Nebensächlichkeiten zu lachen, denn die wirklich wichtigen Dinge benötigen unsere ganze Ernsthaftigkeit".

Nicht vergessen möchte ich auch noch, dass in dem Buch 15 Illustrationen von Antjeca zu finden sind, die die Geschichte unterstreichen. Die wunderschön anzuschauen sind. Auf meinem Foto seht Ihr, dass es sie sogar als Postkarten gibt, mit wunderschönen Sätzen des Autors darunter. Der Verlag hat mir erlaubt, sie Euch zu zeigen (klickt bitte darauf, damit sie groß werden):






Wunderschön, oder?

Fazit:
Ein wundervolles Buch, eine bezaubernde Geschichte mit so viel Wahrheit, eine Erzählung für Groß und Klein. Ich kann es Euch nur ans Herz legen, denn ich bin sicher, es wird auch Euch verzaubern.

Meine Wertung:





Kommentare:

  1. Ich bekomme schon Gänsehaut bei deiner Rezension!!!!!!!!!!!! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Andrea, vielen Dank, das ist ja lieb *freu*

      Löschen
  2. Das erinnert mich an die wunderbar illustrierten Bücher von Sergio Bambaren. Das sind wirklich Herzensbücher!

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich nach etwas ganz Besonderen an! Wunderschöne Rezi!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen