Donnerstag, 12. Juli 2012

[Rezension] J. R. Ward - Black Dagger 05 - Mondspur

Band 05 - Mondspur 

Heyne
ISBN: 9783453565111
320 Seiten - Taschenbuch - 7,95 Euro
Erschienen: Februar 08
Altersempfehlung: Erwachsene

Kindle-Version: KLICK - 6,99 Euro
Hörbuch-Version: KLICK - 15,90 Euro

Die Autorin:
J. R. Ward ist das Pseudonym von Jessica Rowley Pell Bird. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und war im Gesundheitswesen tätig, bevor sie schließlich mit ihren Büchern erfolgreich wurde. Wirklich überraschend kam das jedoch nicht, denn Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft. Bis heute kann sich Bird/Ward nichts Schöneres vorstellen, als den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen und an ihren Geschichten zu arbeiten. Ihre "Black-Dagger"-Reihe schaffte es innerhalb kürzester Zeit, bekannt und beliebt zu werden. Inzwischen gilt J. R. Ward in den USA als eine der besten Autorinnen von mystisch angehauchten erotischen Liebesgeschichten.

Inhalt:
Zadist ist wohl einer der düstersten Krieger der Bruderschaft. Kein Wunder bei seiner Vergangenheit. Und sein Schicksal ist fest verbunden mit dem seines Zwillingsbruders Phury. Doch während Phury sich selbst das Zölibat aufgezwungen hat, ist es für Zadist unerträglich, die Berührungen eines anderen Menschen zu ertragen. Und noch schlimmer ist alles, was mit Sex und Leidenschaft verbunden ist. So hat er Bella auch weit von sich gewiesen. Doch jetzt wo sie entführt ist von Lessern, ist er außer sich. Sein einziges Ziel ist, Bella zu finden und die Lesser zu töten.

Meine Meinung:
Und wieder ist dieser fünfte Teil nur der erste eines Doppelbandes. Und diesmal widmet sich die Geschichte größtenteils Zadist. Und wir erfahren eine Menge über seine Vergangenheit, über das, was ihm widerfuhr, was ihn so zerstörte. Und wir erfahren dadurch auch ein bißchen was über die Geschichte von Phury, jedoch nur kleine Teile.

Kein Wunder, dass Zadist so zerstört ist, bei dem, was er erlebt hat. Und es ist schon faszinierend, was sich die Autorin immer wieder neues ausdenkt, um die Spannung in den Geschichten aufrecht zu erhalten. Eigentlich müsste es ja irgendwann langweilig werden, da sich alles immer um die Bruderschaft dreht, doch das Gegenteil ist der Fall, die Spannung reißt einfach nicht ab, sondern steigert sich weiter.

Und auch in diesem Teil werden wieder leichte Fäden für die nächsten Teile geknüpft. So tritt auch John immer mal wieder in den Mittelpunkt, ebenso wie er nun eine Vampirin an die Seite gestellt bekommt, die für ihn bei seiner Wandlung bereit stehen soll. Und die Chemie zwischen den beiden scheint von Anfang an zu stimmen, so dass es tatsächlich etwas für einen der späteren Teile geben könnte.

Auch einige der neuen Schüler könnten wichtig für den Fortgang sein, und so sollte man möglichst keinen aus den Augen lassen.

Fazit:
Ein weiterer spannender Teil, der uns wieder vollständig mitnimmt in die Welt der Black Dagger. Und wieder die erste Hälfte eines Doppelbandes.

Meine Wertung:






1 Kommentar: