Donnerstag, 26. Juli 2012

[Rezension] Gabriella Engelmann - Goldmarie auf Wolke 7


Goldmarie auf Wolke 7: Eine himmlische Liebesgeschichte

ISBN: 9783401067261
256 Seiten - Taschenbuch - 9,99 Euro
Erscheint: 01.08.2012
Altersempfehlung: 12-15 Jahre

ebook und Hörbuch gibt es derzeit nicht

Die Autorin:
Gabriella Engelmann, gebürtige Münchneri,n entdeckte in Hamburg ihre Freude am Schreiben. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Daseins als Autorin von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern.






Inhalt:
Marie Goldt hat es nicht leicht. Ihre Mutter verläßt sie, als sie drei ist. Ihr Vater, ein Musiker stirbt, als sie 12 ist. Und so wächst Marie bei ihrer Stiefmutter und -schwester auf. Mit Beiden kommt sie nicht klar. Und obendrein hat sie auch noch eine Chefin, die unfreundlicher nicht sein könnte. Doch wenigstens auf ihre Freunde kann sie zählen. Und dann scheint das Glück in ihr Leben zu treten. Sie bekommt einen neuen Job, findet die Liebe und neue Freunde. Wenn nur nicht ihre ständigen Ohnmachtsanfälle wären Und ihre verlorene Liebe zur Musik. Und dann scheint sie das Glück zu verlassen.


Meine Meinung:
Da ist es nun, das fünfte neuaufgelegte Märchenbuch von Gabriella. Und wieder einmal hat man das Gefühl, die Seele gestreichelt zu bekommen. Es hüllt einen liebevoll ein und schenkt einem wunderschöne Stunden.

Aufs neue bin ich fasziniert davon, wie es Gabriella schafft, ein altbekanntes Märchen so umzuschreiben, dass etwas modernes, etwas völlig neues entsteht und trotzdem die ursprüngliche Geschichte nicht verloren geht. Ich behaupte einfach, es ist ein Geschenk, eine Begabung, die ich selten so erlebt habe. Sie schafft es immer wieder, mich mit ihren Bücher erneut zu erstaunen, zu erfreuen und zu umarmen.

Die Geschichte von Frau Holle zählt wahrlich nicht zu meinen Lieblingsmärchen. Ich könnte gar nicht genau sagen, woran es liegt. Es gibt immer ein paar Märchen, die liebt man, oder halt eben nicht. Und so ein halt eben nicht Gefühl vermittelte mir auch Frau Holle immer. Das sieht nun ganz anders aus. Denn in diesem Buch sind unglaublich tolle Charaktäre vereint, mit denen man am liebsten reale Zeit verbringen möchte.

Und, und das gefällt mir an dieser Märchenbücher-Reihe ganz besonders gut, wir treffen auch wieder alte Bekannte aus den vorherigen Büchern. Und sie reihen sich so ganz selbstverständlich in die Geschichte ein, ohne irgendwie die Märchen durcheinander zu bringen. Und es ist so schön, diese alten Bekannten wiederzutreffen. Zu sehen, was sich weiter entwickelt hat. Ohne daß man das Gefühl hat, sie würden einem Zeit stehlen.

Und ich habe auch herzlich gelacht in diesem Buch. So viele kleine Details, die immer wieder ein Lächeln auf mein Gesicht zauberten und man kann wirklich sagen, es entwickelte sich ein Dauergrinsen daraus. Es war einfach zu schön! 

Wie schon das letzte Buch, enthält auch dieses wieder ein klein bisschen Magie. Ich finde gerade für Märchen, macht das einen ganz besonderen Effekt aus. Und ich bin froh, dass Gabriella diesen Schritt wieder gewagt hat, ein bisschen damit zu spielen. Ohne diese Einschläge würde hier auf jeden Fall etwas fehlen!

Und ich erlebte in diesem Buch auch ein paar kleine Verbindungen in die reale Welt, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Das sollt Ihr einfach selbst erleben. Aber es macht das Buch zu etwas besonderem für mich und bestimmt nicht nur für mich :)


Fazit:
Dieses fünfte Märchen der Autorin darf in der Reihe einfach nicht fehlen. Noch einmal verführt sie uns in eine altbekannte und doch so neue Welt und läßt uns ein bißchen wieder Kind werden mit dem Mantel der Erwachsenen. Man muß es einfach lesen!


Meine Wertung (es musste einfach mal sein):





Kommentare:

  1. schöne Rezension meine Liebe:-)

    AntwortenLöschen
  2. Die Rezension ist sehr schön, macht total Lust auf das Buch!
    Das Cover ist übrigens traumhaft :)

    LG Anni

    AntwortenLöschen
  3. Ich bekomme immer mehr Lust auf das Buch!
    Deine Rezension klingt auf jeden Fall vielversprechend :)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    Ich finde es super schön zu lesen, dass Gabriella Engelmann es sogar schafft, jemandem, der das Märchen eigentlich gar nicht mochte, eine überzeugende Version zu liefern. Hut ab, kann ich da nur sagen.

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  5. Fünf goldene Herzchen - wow, ich sollte mir die Bücher von Gabriella wirklich mal genauer anschauen (bisher sind die irgendwie an mir vorbeigegangen *lach*). Würdest du sagen, man muss die fünf Bücher in der Reihenfolge lesen, wie sie erschienen sind? Du erwähnst ja, dass "alte Bekannte" in der Goldmarie vorkommen, an denen hat man sicherlich erst so richtig Spaß, wenn man alle Bücher kennt, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also eigentlich kann man jedes Buch für sich lesen, denn es sind in sich geschlossene Bücher. Allerdings trifft man ein paar der Charaktäre in Randfiguren immer wieder. Ich habe die Bücher in der Reihenfolge gelesen und bin sehr froh darüber, weil dann der Wiedererkennungswert sehr hoch ist. Außerdem finde ich auch - obwohl ich alle 5 wirklich super gut finde - dass sie sich steigerten im Verlauf. Mir persönlich haben die letzten Beiden am besten gefallen, weil leicht magische Einschläge hinzukamen. Und ich bin nunmal ein Fan davon. Wieder andere finden glaube ich den ersten am besten, weil der so ein bisschen mehr in Richtung Krimi/Thriller ging - wenn auch in harmloser Version. Ich liebe einfach den wundervollen Schreibstil von Gabriella und würde keins ihrer Bücher missen wollen. Aber das ist wohl auch immer Geschmackssache. Was Du auf jeden Fall machen solltest ist: Lies wenigstens eins, um Dir eine Meinung zu bilden. Ich könnte wetten .. Du wirst sie alle lesen wollen :-)

      Löschen
    2. Danke für deine ausführliche Antwort! Wenn die Bücher zumindest in sich abgeschlossen sind, dann kann ich ja einfach mal in der Bücherei reinlesen, egal, welches Buch sie gerade dahaben. Vielleicht werde ich ja dann "infiziert" und will gar nicht mehr aufhören :-)

      Löschen