Samstag, 2. Juni 2012

[Rezension] Asher & Mackler - Wir beide, irgendwann

ISBN: 9783570161517
395 Seiten - gebundene Ausgabe - 17,99 Euro
Erscheint: voraussichtlich 27.08.2012
Altersempfehlung: 12 - 15 Jahre

Kindle-Version: KLICK 13,99 Euro
Hörbuch-Version: KLICK 19,99 Euro 
Leseprobe: Habe ich leider keine gefunden

Die Autoren:
Jay Asher ist bekannt durch seinen Bestseller "Tote Mädchen lügen nicht". Das Buch würde u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Er lebt in Kalifornien.
Carolyn Mackler wurde 1973 in New York City geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt.
Wir beide, irgendwann ist der erste Roman, den die Beiden gemeinsam verfasst haben.




Inhalt:
Stellt Euch vor, wir schreiben das Jahr 1996. Vielleicht könnt Ihr Euch noch daran erinnern? Damals hatten Computer in Privathaushalten noch nicht so einen hohen Stellenwert und an Facebook oder andere Social-Plattformen in diesem Ausmaß war noch gar nicht zu denken. Es ist 1996, als die 16-jährige Emma eine AOL-CD bekommt und online geht. Doch statt harmlos emails zu schreiben, wie es ursprünglich geplant war, landet sie auf Facebook. Ja genau, das es ja eigentlich gar nicht gibt. Und schnell wird ihr und ihrem besten Freund Josh klar, das ist die Zukunft. Denn auf den Facebook-Seiten ist es 15 Jahre später. Und während Josh mit dem bliebtesten Mädchen der ganzen Schule scheinbar glücklich verheiratet ist, sieht Emmas Zukunft eher düster und hoffnungslos aus. Doch schon am nächsten Tag scheint alles besser zu sein und den Beiden wird klar: Jede noch so kleinste Aktion verändert in einem solchen Ausmaß die Zukunft, dass ihnen  richtig schwindelig davon wird. Und plötzlich scheint man nur noch für die Zukunft zu leben. Ob ihre Freundschaft das aushalten kann?

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt, hat mich anfangs das Cover so sehr abgeschreckt, dass ich nicht mal den Inhalt lesen wollte. Bis ich auf einem Buchblog dann las, dass sich wer so unbändig über den Erhalt des Buches freute. So las auch ich den Inhalt und dachte: Uh, das muss ich lesen. Und ich hatte Glück, denn auch mir flatterte das Buch ins Haus und so blieb es gar nicht lange liegen, sondern wurde direkt verschlungen.

Die Idee, die hinter dem Buch steckt fand ich super klasse.  Ich habe versucht selbst ins Jahr 1996 zurückzudenken. Zu überlegen, was dort alles geschah. Ob ich hätte was ändern wollen, wenn mir mein Computer mein Leben 15 Jahre später gezeigt hätte. Es ist schon eine krasse Vorstellung, so in sein Leben eingreifen zu können. Du denkst .. uhh, der Haarschnitt ist ja grauenvoll, so werde ich mir nie die Haare schneiden lassen. Und wenn Du es Dir ernsthaft vornimmst, wird es auch nicht passieren. Und schon zeigt Dir der Computer etwas anderes. Ich glaube, ich hätte diese Vorstellung grauenvoll gefunden. Man würde wohl ununterbrochen in das Leben eingreifen und hätte gar keine Zeit mehr, sein aktuelles Leben zu leben, oder?

Das Buch wird abwechselnd aus den Perspektiven von Emma und Josh geschrieben. Ich fand diesen Wechsel sehr passend und interessant. Ich vermute mal, dass sich die beiden Autoren diese Rollen genau so auch aufgeteilt haben. Sie harmonierten aber auch sehr gut zusammen finde ich.

Doch diese Geschichte enthält noch mehr, als nur diese reinen Zukunfts/Gegenwarts-Spielereien. Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Offenheit und noch einiges mehr spielt hier eine wichtige Rolle die uns zeigt, dass es allein an uns liegt, wie wir die Dinge beeinflussen können. Nicht nur für die Zukunft, sondern auch für die Gegenwart.

Zwar bin ich der Meinung, man hätte noch viel viel mehr aus dieser Idee herausholen können, aber vielleicht ist es auch ganz gut, dass uns noch etwas zum selbst nachdenken bleibt. Und davon eine ganze Menge. Denn das Buch beschäftigt einen noch eine ganze Zeit, nachdem man es aus der Hand gelegt hat.

Fazit:
Eine spannende Idee. Ein Buch in der Vergangenheit, das uns die Zukunft, das JETZT zeigt. Was wäre, wenn man die Zukunft beeinflussen könnte, so dass das Heute anders wäre? Das Buch ist für mich eine absolute Kaufempfehlung!

Einen Trailer gibt es auch noch dazu:





Ich sage einen großen Dank an den cbt Verlag, der mir das Buch so überraschend zukommen ließ. Ich habe mich absolut darüber gefreut! Es hat wirklich Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und mich sehr überrascht!

Meine Wertung:




Kommentare:

  1. Ich habe das Buch schon vorbestellt und freue mich auf die Zeit, in der das Internet noch so neu und aufregend war.^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich dachte die Rezis dürfen immer erst am Erscheinungstermin epostet werden? Ich will dieses Buch auch unbedingt noch haben. :)

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meistens ja. Aber hier hat der Verlag die Rezensionen freigegeben ab sofort

      Löschen
  3. Wow, du bist die erste Bloggerin, bei der ich eine Rezension zum Buch sehe! Aber fünf Sterne, da kommt ja noch einiges auf mich zu, auf das ich mich freuen kann :-) Ich habe es auch vorab vom Verlag bekommen und lese es gerade (bin ca. auf Seite 150), bisher bin ich ziemlich begeistert!

    AntwortenLöschen
  4. Was ist denn aus 'Da ich aber Leuten auch nicht 2 Monate vor Erscheinen den Mund wässrig machen möchte, ist es doch gar nicht schlecht zum Erscheinungstermin. Ansonsten hats die Hälfte der Leute bis dahin eh wieder aus den Augen verloren' geworden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich entschlossen zur Erscheinung nochmal Werbung zu machen. Da alle anderen auch jetzt schon rezensieren ...

      Löschen
  5. Ahhh, diesen Lesegenuß habe ich noch vor mir:))

    AntwortenLöschen
  6. Oh, jetzt bin ich noch gespannter als Ohnehin schon. Habs auch hier liegen, muss nur mal schauen, wann ich es lesen kann. :D

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Rezi. Bin auch schon sehr auf das Buch gespannt:)

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab´s gleich mal vorbestellt und gehöre zu den Leuten, die noch bis August warten müssen... *seufz*

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen