Sonntag, 20. Mai 2012

[Rezension] Krystyna Kuhn - Die Prophezeiung = Das Tal 1.4



Season 1 - Band 4

ISBN: 9783401065328
269 Seiten - Taschenbuch - 9,95 Euro
Erschienen: Februar 2011
Altersempfehlung: 12-15 Jahre
Kindle-Version: gibts leider nicht

Leseprobe: nur auf Amazon

Die Autorin:
Wie schon beim letzten Mal, schaut bitte auf die Homepage der Autorin, da könnt Ihr viel mehr entdecken: KLICK






Inhalt:
Eigentlich steht am Grace nun die Zeit der Prüfungen an. Doch das wird absolut in den Hintergrund gedrängt von den Ereignissen, die sich hier geradezu überschlagen. Ben verschwindet und taucht Tage später völlig verwirrt wieder auf. Zuerst macht sich keiner Gedanken, denn Ben und Drogen ist etwas, was man in einem Atemzug nennen kann. Doch als Ben aggressiv wird und ins Koma fällt, wissen seine Freunde, das etwas nicht stimmen kann. Sie vermuten, dass er irgend ein Geheimnis des Tals gelüftet hat, was die merkwürdigen Zettel die er mitschleppt zu belegen scheinen. Doch so einfach ist es nicht. Katie, Robert und David machen sich auf den Weg in ein gefährliches Abenteuer, das alles noch viel verwirrender macht, als es ohnehin schon ist.

Meine Meinung:
Puh, dieser vierte Teil hat es wirklich in sich. Ich finde ihn absolut verwirrend. Er wirft hunderte von neuen Fragen auf, die nur zum Bruchteil gelöst werden. Wir begeben uns zuammen mit Robert, Katie und David in eine Welt, die so konfus, so abstrakt scheint ... das es schwer zu verstehen ist. Es war relativ spannend, jedoch fand ich vieles so wirr, nur halb beschrieben, nur halb erlebt, dass es mich ein bisschen ratlos zurück ließ.

Dieser Teil beschäftigt sich wieder nur mit ein paar der Personen näher. Wieder einmal ist es Katie, von der wir noch ein bisschen mehr erfahren. Über sie, über ihre Mutter und über Sebastian. Aber auch über Paul, oder sollten wir ihnen nun Duke nennen? Denn Paul gibt es ja eigentlich nicht mehr.

Was ich auch gut fand war, dass sich dieses Buch Robert näher widmet. Das lässt es ein bisschen zu, dass man Robert etwas besser versteht. Versteht, wie er tickt, wie schwer das "normale"  Leben für ihn zu sein scheint, da er die Welt doch so ganz anders wahr nimmt als der Rest. Was ein Genie doch eigentlich in ihm steckt und wie schwer es oft für ihn ist, Teile davon verständlich für andere rüberzubringen.

David, nun er spielt zwar eine größere Rolle in diesem Buch, aber man erfährt trotzdem nicht wirklich etwas von ihm, das wird wohl dann später erst kommen.

Doch dafür erleben wir noch einen ziemlichen grossen Ausflug in die Welt der Studenten, die einst verschwanden. Bekommen Bruchstücke zu sehen, was damals geschah. Und einiges davon lässt mich zumindest sprachlos zurück. Aber es lässt uns erkennen, warum das Grace College so heisst, wie es jetzt heisst. Und das etwas viel viel größeres, mächtigeres hinter allem stecken muss.

Wie immer tauchen auch 2-3 Neue auf. Noch spielen sie aber keine größere Rolle.

Naja und selbstverständlich steht auch auf der letzten Seite dieses Teiles wieder die Totentafel. Und wieder ist sie erweitert um Namen. Doch wer da steht, das müsst Ihr selbst herausfinden.

Fazit:
Für mich der bislang schwächste Teil, einfach weil ich ihn oft verwirrend fand, weil viele Fragen auftauchten und nur wenige gelöst wurden. Eigentlich ein grandioses Ende einer ersten Season, da man weiss, die zweite folgt. So bleibt ein grosser Cliffhanger, der gelöst werden möchte. Aber trotzdem eine absolute Kaufempfehlung.

Meine Wertung:


Hier die erste Season im Überblick:







Kommentare:

  1. Das mit dem Cliffhänger klingt zwar fies, aber insgesamt ist die Rezi wieder voll überzeugend und ich möchte die Reihe auf jeden Fall lesen :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. schöne rezension
    einige bücher die ich bereits gelesen hab, sind hier rezensiert
    ein buchtipp: starters - lissa price
    auch eine dystopie aber eine, die es in sich hat
    lg

    AntwortenLöschen