Freitag, 6. April 2012

[Rezension] Amanda Hocking - Verlangen


Unter dem Vampirmond - Band 3

ISBN: 9783570161395
352 Seiten - Taschenbuch - 12,99 Euro
Erschienen: 02.04.2012
Altersempfehlung: 13-16 Jahre
Kindle-Version: KLICK

Leseprobe: KLICK

Die Autorin:
Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. Vor Kurzem schloss die Autorin mit dem US-Verlag St Martin’s Press einen Vertrag über eine mehrbändige Jugendbuchreihe ab



Inhalt:
Nun ist auch Alice ein Vampir und muss versuchen, mit den ungewöhnlichen Lebensumständen wie dem Blutdurst klarzukommen. Sie ist glücklich mit Jack, auf den sie seit ihrer Verwandlung geprägt ist, ihr Blutsband zu Peter ist getrennt. Peter jedoch ist nach Finnland geflüchtet und dort in ernsthafte Schwierigkeiten geraten. Und so entscheidet Ezra zu seiner Hilfe nach Finnland zu reisen. Alice, die überzeugt ist, dass Peters Flucht ihre Schuld ist, setzt sich durch und begleitet Ezra und gerät damit selbst in tödliche Gefahr.

Meine Meinung:
Also ich finde, dieser dritte Teil ist der bislang schwächste der Reihe. Denn wirklich gravierendes passiert nicht, sieht man mal von der Reise nach Finnland ab. Diese dauert nicht wirklich lang und der wahre Inhalt diesen dritten Teiles ist eigentlich Alice Liebe zu Jack und irgendwie auch zu Peter, auch wenn sie sich selbst sicher ist, mehr für Jack zu empfinden, kommt sie von Peter doch nicht los. Und so ist es ein einziges hin und her. Unterbrochen durch die kleinen Probleme ihres schwulen Bruders und seines Liebhabers, einem Menschen. Und nicht zu vergessen Alice ehemalige beste Freundin Jane, die zur Bluthure geworden ist. Klingt spannend? Hmm, ist es aber nicht wirklich.

Das Buch ließ sich durch den immer noch sehr schönen Schreibstil der Autorin gut lesen. Man wollte es auch nicht hinlegen, weil man doch immer wieder erwartete, dass irgendetwas grossartiges passierte.  Es war auch nicht gähnend langweilig, jedoch kam es mir irgendwie wie ein Lückenfüller zwischen dem wirklich guten Teil 2 und dem hoffentlich wieder besseren Teil 4 vor.

Mir persönlich gefällt halt dieses ständige hin und her zwischen Peter und Jack nicht, denn er lässt beide Jungs irgendwie als Trottel, als Spielball darstellen. Jeder ist am Ende, weil er Alice liebt und diese predigt ständig, dass Jack ihr Leben, ihre Liebe, ihre Zukunft ist, handelt aber trotzdem oft anders.

Was mir auch nicht gefiel waren die Schilderungen von Jane, ihrer Abhängigkeit nach Vampirbissen und der Disko V, in der sich das meiste in dem Bereich abspielte. Denn irgendwie fühlte ich mich hier arg in die Bücher von Sookie Stackhouse gestossen .... aber vielleicht ist das nur mein Empfinden. Lediglich die Begegnungen mit den finnischen Vampiren kommt mir nicht wie eine Wiederholung anderer Bücher vor. Und auch Maes Idee, auf die ich hier nicht näher eingehen kann und Ezras Weigerung dagegen, erinnert mich gaaanz stark an eine weitere Vampirreihe .. na, wer kommt drauf? Lest das Buch und ihr werdet mir zustimmen.

Ich würde mir jedenfalls wünschen, dass die Autorin mal wieder eigene Ideen verwenden würde. So langsam habe ich das Gefühl, sie holt sich alle Ideen aus den unterschiedlichsten Vampir-Büchern und Reihen und mischt sie miteinander. Sicher, man kann das Rad nicht neu erfinden, das ist mir klar, aber langsam finde ichs ein wenig sehr nacherzählt.

Trotz allem sei noch einmal gesagt, es ist kein schlechtes Buch, es gehört zur Reihe, aber ich hoffe, der nächste Teil wird wieder individueller!

Fazit:
Ein schwächelnder dritter Teil, der meinem Geschmack nach zu viele Parallelen zu den verschiedensten Vampir-Reihen aufweist.

Meine Wertung:




Und hier noch einmal die ersten 3 Teile in der Reihenfolge:



Kommentare:

  1. Schade, dass es Dich nicht so überzeugen konnte wie die anderen Bände! Ich bin ja auch sehr gespannt darauf...hoffentlich wird Band 4 wirklich wieder besser - freu mich schon auf Deine Rezi :)
    LG und ein schönes Osterwochenende, Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hm lohnt sich die Reihe? Bzw. hast du nen "Buchvergleich" für mich, also mit welcher Reihe man das so vergleichen könnte?:3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm ehrlich? Ich würd sie nicht nochmal lesen. Sie war lesbar, ja. Es gibt keine Reihe, mit der man das vergleichen könnte. Eigentlich hätte es auch ein normales Buch sein können mit Überlänge. Mir gab es einfach zu viele zusammengesuchte Parallelen mit den verschiedensten REihen. Meine Rezi zu Teil 4 kommt morgen. ABER: Es gibt viele, die ganz begeistert sind!! Es ist ja auch nicht schlecht, aber nach einem wirklich tollen zweiten Teil fand ich, ging es nur noch abwärts, wurde langweiliger.

      Löschen
    2. Hm, okay. Das klingt jetzt nicht so prickeln, als das ich sie unbedingt haben muss :)

      Löschen