Samstag, 24. März 2012

[Rezension] Ness + Dowd - Sieben MInuten nach Mitternacht

cbj
ISBN: 9783570153741
216 Seiten - gebundene Ausgabe - 16,99 Euro
Erschienen: 29.08.2011
Altersempfehlung: 12-15 Jahre
Kindle-Version: gibt es nicht

Leseprobe: KLICK
Schaut Euch die Leseprobe unbedingt an, dann seht Ihr die tollen Zeichnungen!

Die Autoren:
Eine ungewöhnliche Konstellation. Die Idee zu diesem Buch, die Figuren und ein detailliertes Expose standen schon. Es sollte das fünfte Buch der bekannten Autorin Siobhan Dowd werden. Bevor sie es jedoch schreiben konnte, erlag sie ihrem Krebsleiden. Doch man wollte die Idee nicht mit ihr sterben lassen und so fragte man Patrick Ness, der sie nie gekannt hatte, ob er dieses Buch für sie schreiben wollte. Und er nahm die Herausforderung an. Und gemeinsam, ohne sich je begegnet zu sein, haben sie ein unglaubliches Buch erschaffen.



Der Inhalt:
Der 13-jährige Conor fürchtet sich vor dem Schlaf. Denn jede Nacht verfolgt ihn ein Alptraum, der ihm den Atem nimmt. Von dem er nicht los kommt. Doch in dieser Nacht ist es anders. Um sieben Minuten nach Mitternacht erwacht er aus dem Schlaf, weil das Monster auf ihn wartet. Das Monster, das im Garten hinter dem Haus lebt. Schon immer lebte. Und jetzt nimmt es Gestalt an. Die große mächtige Eibe wird lebendig und zwingt Conor, ihm zuzuhören. Denn Conor hat es gerufen, behauptet das Monster. Doch Conor hat für das Monster und seine Geschichten keine Zeit. Denn viel wichtiger ist, dass er seiner Mutter bei ihrer schweren Krankheit beisteht. Doch das Monster läßt ihm keine Ruhe, zwingt ihn zum zuhören und erzählt ihm seine Geschichten. Und Conor hört zu. Und doch begreift er lange Zeit nicht.

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt konnte ich mir nie vorstellen, was denn eigentlich für eine Geschichte hinter diesem Buch steckt. Jeder redet nur von tiefgründigen Geschichten, ein Buch, das unter die Haut geht. Doch wenn man sich den Inhalt anschaut, liest man immer etwas von Monstern und denkt an Kinderbücher. An Monster, die unter Betten leben nur allein zu dem Zweck, kleine Kinder zu erschrecken.

Doch eigentlich geht es in diesem Buch um etwas ganz anderes. Es geht darum, wie ein Kind versucht mit dem Tod umzugehen. Und da es ein Kind ist, ist es nicht offensichtlich, sondern verbirgt sich hinter Monstern, Alpträumen und Geschichten.

Ich gebe zu, die Geschichten, die das Monster erzählt waren für mich im ersten Moment auch nicht unbedingt verständlich. Da ging es mir nicht viel anders als Conor. Doch das Monster ist einsichtig und erläutert sie .. und genau wie bei Conor fallen bei mir die Groschen, blicke ich hinter die "Kulisse".

Es ist ein sehr emotionales Buch, denn der Leser weiß eigentlich von Anfang an, wohin es führt. Nur weiß er nicht, welchen Weg es dabei gehen wird. Doch ich kann nur sagen, es ist ein Buch, das jeder lesen sollte. Denn es beinhaltet so viel Wahrheit, so viel Weisheit. So viel Zuspruch. Ich denke auch, es wäre ein wundervolles Buch für Jugendliche, die sich mit dem Thema selbst auseinander setzen müssen. Ich könnte mir vorstellen, dass es auf seine einfühlsame Art helfen könnte

Doch nicht nur die Autoren und die Geschichte sind außergewöhnlich. Das Buch selbst ist es auch. Denn es gibt fast keine Seite, auf der nicht Zeichnungen sind. Zeichnungen der Eibe, der Umgebung, der Geschichten, der Alpträume. Und das macht es zu etwas einmaligem. Das Zusammenspiel all dieser Faktoren. Ich werde mein Buch wohl nicht mehr hergeben.

Fazit:
Sieben Minuten nach Mitternacht ist ein Buch, das man gelesen haben muß. Ich finde, es ist einzigartig in seiner ganzen Art. Man muß es einfach selbst erleben.

Der nachfolgende Trailer zeigt die gleichen Zeichnungen, die auch überall im Buch auftauchen. Und wenn man die Musik hört, überfällt einen wieder die ganze Traurigkeit des Buches:



 Meine Wertung:



Wie gesagt, es gibt optisch zwei Versionen des Buches, zwei Verlage ... ich verlinke Euch die, die mir persönlich besser gefällt aus dem cbj Verlag. Wobei sich nur die äußeren Cover unterscheiden, der Inhalt mit den Zeichnungen ist wohl bei Beiden gleich:



Kommentare:

  1. Schön, das dir das Buch gefallen hat. :)
    Ich fand es auch recht gut. Am Ende sind mir fast einige Tränen entwischt.. ;)

    Lieben Gruß,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Oh, auf dieses Buch feue ich mich auch schon. So lange habe daran herumstudiert, ob ich es mir schenken soll, bis ich mich vor kurzem dazu durchgerungen und es mir bestellt habe. Nun muss ich nur noch die Zeit finden, es zu lesen.

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du es auch endlich gelesen hast. Und vorallem freut es mich, dass es dir auch so ans Herz ging. Über dieses Geschichte denkt man noch lange nach, denn wie du sagst, es behandelt ein Schicksal vieler.
    Wirklich gut geschrieben, OHNE viel zu verraten. ;)

    AntwortenLöschen